Premiere Pro CC 2014: Schnitttechniken

Clip ausrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Verwendung der Ausrichten-Funktion beim Verschieben einzelner Clips mit der Maus positioniert diese präzise an anderen Elementen.
03:36

Transkript

Eine ganz wichtige Funktion beim Schneiden und Verschieben mit der Maus ist die Ausrichten-Funktion. Das ist der kleine Magnet hier. Der lässt sich über die Taste S jederzeit aktivieren oder deaktivieren. Blau heißt aktiviert, weiß ist deaktiviert. Wenn ich jetzt hier einmal hingehe und einen Clip verschiebe, dann sehen wir hier, dass ich ihn, wenn das deaktiviert ist, wirklich sehr bequem um ein oder zwei Bilder nach rechts oder links schieben kann. Ich mache das hier einmal rückgängig. Ist das Ausrichten allerdings aktiv, dann kann man jetzt sehen, dass der Clip an Kanten, auch an sich selbst, einrastet. Die kleinste Einheit, die ich jetzt hier gerade schaffe, sind neun Frames in der Verschiebung. Ich aktiviere einmal die verknüpfte Auswahl, dass also Bild und Ton jetzt gemeinsam verschoben werden. Das hat natürlich keine Auswirkungen auf die Bearbeitung mit der Tastatur. Es geht hier wirklich nur darum, wenn ich Maus-Bewegungen mache. Auch beim Trimmen, beim Kürzen oder Verlängern, hat das Auswirkungen. Wenn ich jetzt hier einmal den Clip zuziehe, dann rastet das jetzt hier zum Beispiel an der Position meines Playheads aus, aber auch an der Position von Marken. Jetzt habe ich aus Versehen eine Clip-Marke gesetzt, weil der Clip noch ausgewählt ist. Hier haben wir die Taste M -- Wir sehen jetzt hier beim Schneiden, dass es einmal am Playhead und einmal an den Marken ausgerichtet; und natürlich auch an andern Elementen; Also hier unten z.B., an meiner Audiospur, die ich da unten noch habe. Hier muss man manchmal aufpassen, weil man sich vielleicht wundert, warum das hier ausgerichtet wird, weil man ja gar nichts sieht. Aber tatsächlich, wenn wir weiter nach unten scrollen, sehen wir, dass hier jetzt eine entsprechende Audiospur ist, an der sich das auch ausrichtet. Man muss also kucken, ob das Snapping, das Ausrichten, aktiv ist oder nicht. Wichtig ist beim Ausrichten auch noch, ob der Playhead ausgerichtet werden soll. Wenn ich jetzt hier so rüberfahre, dann sehe ich, dass der Playhead nicht an den Schnittkanten ausgerichtet wird. Ich kann jetzt die Umschalt-Taste drücken. Dann sieht man durch diese Markierung schon, dass der Playhead an den Schnitten einrastet. Das Verhalten kann man aber auch ändern, wenn man auf Bearbeiten geht. Ich gehe zu den Voreinstellungen, unter Allgemein. Dort kann ich sagen, ob der Abspielkopf grundsätzlich an Schnitten ausgerichtet werden soll, wenn die Ausrichten-Funktion aktiv ist. Das heißt, wenn das jetzt aktiviert ist, brauche ich nichts weiter zu drücken. Wenn ich in die Nähe eines Schnitts komme, wird der Playhead, der Abspielkopf, automatisch ausgerichtet. Wie gesagt, kann ich das jetzt wieder unterbinden, indem ich die Umschalt-Taste drücke. Dann wird er nicht mehr ausgerichtet. Ich hab's für mich selber so eingestellt, dass diese Funktion deaktiviert ist. Das heißt, ich schalte das jetzt hier in den Voreinstellungen nochmal aus. Ich benutzte stattdessen dann eben die Umschalt-Taste, wenn ich den Playhead ausrichten möchte. Die Ausrichten-Funktion lässt sich übrigens auch aktivieren und deaktivieren während man arbeitet. Das heißt, wenn ich jetzt schon angefangen habe etwas zu bewegen, kann ich jederzeit durch Drücken der Taste S den Modus aktivieren und deaktivieren, um bspw. den Clip so zu positionieren, wie ich das möchte. Oder ich kann ihn wieder aktivieren. Dann sehe ich, dass der Clip wieder eingefangen wird, wenn er an Schnittkanten oder dem Playhead positioniert wird. Behalten Sie also im Blick, ob die Ausrichten-Funktion aktiviert oder deaktiviert ist; je nachdem ob man noch grob schneidet, oder nachher wirklich frameweise einzelne Bilder trimmen möchte.

Premiere Pro CC 2014: Schnitttechniken

Lernen Sie Schnitttechniken, die Sie beim Roh- und Feinschnitt mit Premiere Pro anwenden können, um unterschiedliche Projekte noch schneller fertig stellen zu können.

3 Std. 22 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!