Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Client-Agent auf Computern installieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit Sie Clientcomputer und Server in SCCM verwalten, Inventarisierungen durchführen und Anwendungen installieren können, müssen Sie auf den angebundenen Geräten den Agent für SCCM 2012 R2 installieren.
08:42

Transkript

Damit Sie Clientcomputer und Server in SCCM verwalten können und, damit Sie Softwareinstallation durchführen können, müssen Sie auf den angebundenen Geräten den Agent für SCCM 2012 R2 installieren. Bevor Sie das machen, muss die SCCM Infrastruktur zumindest in den Grundlagen eingerichtet sein und Sie müssen die Standard Clienteinstellungen zugesetzt haben, dass diese Ihren Vorstellungen und Vorgaben entsprechend und bei der Installation bereits umgesetzt werden. Die Installation der Clientanwendungen können Sie direkt aus der Configuration Manager Konsole ausstarten. Sie finden dazu im Bereich Verwaltung die Standard Konfiguration und hier sehen Sie die Standorte in Ihrer SCCM Infrastruktur. Hier gibt es einen primären Server SCCM Contoso.int, der dem Hauptquartier Contoso zugeordnet ist. Wenn Sie den Standort anklicken, haben Sie in Menüband den Bereich Einstellungen und hier gibt es jetzt die Clientinstallationseinstellungen. Mit der Clientpushinstallation werden die Agent auf die beteiligten Computer und Server gepusht, also von SCCM auf den Server übertragen. Hier legen Sie zunächst fest, dass Sie die automatische standortweite Clientpushinstallation aktivieren, das heißt, dass sobald ein Client im Netzwerk zur Verfügung steht, der mit der Discovery der Ermittlungsmethode angebunden werden kann, dass auf diesem auch der Client installiert werden soll. Hier legen Sie dann fest, ob Server und Arbeitsstationen automatisch installiert werden sollen, ich lass hier beide Optionen aktiviert, Und hier können Sie noch festlegen, dass der Client nun dann auf dem Domänencontroller installiert wird, wenn Sie in den Clientpushinstallations-Assistenten das angegeben haben. Sie können hier noch auf der Registerkarte-Konten festlegen mit welchem Benutzernamen die Bereitstellung erfolgen sollen, dazu klicken Sie hier auf das Objekt ein neues Clientpushinstallations-Konto festlegen. Ich habe jetzt die Möglichkeit ein Vorhandenes Konte zu verwenden oder ein neues Konto. Wenn ich noch kein Konto definiert haben, muss ich hier ein neues anlegen, ich kann jetzt hier das Active Directory untersuchen und verwende auch hier den Administrator. Es ist generell in produktiven Umgebungen besser, wenn Sie einen eigenen Benutzer für diesen Bereich anlegen, der auf den Clientcomputern sofern installieren kann, ich lege das Kennwort fest, und der Benutzer steht jetzt hier zur Verfügung. Sie haben optional auch die Möglichkeit hier bei Installationseigenschaften noch Einstellung zu ändern. Standardmäßig wird hier das Kürzel der Standards verwendet, dem Sie hier konfiguriert haben. Auf das ganze klicken Sie jetzt mit ok und jetzt werden die Clients entsprechend ihrer konfigurierten Eermittlung auf den Clientcomputern installiert. Bis das Ganze durchgeführt wird, kann es natürlich einige Minuten teilweise Stunden dauern, da die einzelnen Server und Computer erst durch SCCM gefunden, angebunden und konfiguriert werden müssen, dann werden die Installationsdateien des Client-Agents auf die Computer und danach die Installation gestartet. Ob der Clientcomputer angebunden ist, können Sie auch relativ schnell sehen zum einen im Taskmanager, wenn ein Prozess mit der Bezeichnung SCCM Setup.exe gestartet ist, oder nachdem dieser Prozess beendet wurde, wenn Sie auf dem entsprechenden Server der Computer das Windows-Verzeichnis öffnen und hier ein Verzeichnis CCM-Setup sehen, hier sind die einzelnen Daten des Clients, diese werden übertragen und danach auf dem Rechner installiert. Wenn ich jetzt über das Kontextmenü dieses Servers den Taskmanager öffne, sehe hier auf der Registerkarte-Details auch schon den Prozess der Installation, da läuft, lassen Sie dem SCCM Server etwas Zeit bis auf einen angebundenen Clientcomputern den Agenten kopiert und anschließend die Installation gestartet hat und danach den Agent mit den von Ihnen definierten Clienteinstellungen versorgt hat, damit er in SCCM auch funktioniert. Was ganz ist am Anfang ein kleines Geduldsspiel, sollte aber nach einiger Zeit automatisch immer durchgeführt werden. Ich bin jetzt hier mit dem Remotedesktop eines Windows 8.1 Computer verbunden, öffne jetzt auch hier das Windows-Verzeichnis auf dem Computer, Sie sehen auch hier gibt es das Verzeichnis "ccmsetup", so können Sie schon relativ schnell überprüfen, funktioniert die generelle Anbindung an SCCM, denn diesen Ordner hat der SCCM-Server erstellt. Sie müssen natürlich darüber Administratorberechtigungen haben, das heißt, ich bin jetzt hier ein Benutzerkonto angemeldet und habe keine Berechtigungen den Inhalt des Ordners anzuzeigen, kann aber, wenn ich diese bestätige, mir hier anzeigen lassen, dass jetzt hier Daten übertragen werden und, dass der Server installiert wird, beziehungsweise, dass der Client-Agent installiert ist. Das heißt, die Installation findet nicht über das Netzwerk statt, sondern SCCM überträgt die kompletten Installationsdateien über das Netzwerk auf die Clientcomputer und Server und beginnt danach mit der Installation. Achten Sie darauf, dass natürlich bei der ersten Anbindung zahlreicher Clients und Server, die Installation einige Zeit dauern kann und auch das Netzwerk deutlich belasten kann, dass sehr viele Daten über das Netzwerk auf den Computer übertragen werden müssen. Ich wechsele jetzt wieder zurück auf den Remotedesktop meines SCCM-Servers und hier finden Sie über den Menüpunkt "Bestand Kompatibilität", ihre Geräte, das ganze dauert einige Zeit bis die Konfiguration stattgefunden hat. und hier sehen Sie jetzt, welche Geräte im Netzwerk zur Verfügung stehen und wo der Client bereits installiert ist und ausgeführt wird. Natürlich werden hier auch alle Geräte angezeigt, die im Netzwerk vorhanden sind, die, aber unter Umständen gar nicht gestartet sind oder auf denen RD-Installation des Agents nicht durchführen kann. Sie sollen also in diesem Bereich regelmäßig überprüfen, ob neue Clientcomputer durch die Discovery Methode gefunden worden und ob auch die Computer, die Sie verwalten wollen, mit dem Agent versorgt sind und der Client auch als aktiv gemeldet wird. Das ganze dauert natürlich einige Zeit, bis die Installation abgeschlossen ist und der Clientcomputer mit dem Server verbunden ist. Sie können die Installation auch hier bei den Geräten manuell durchführen, denn diese Geräte sind im Grunde genommen die Computer, die angezeigt werden durch die von Ihnen konfigurierte Ermittlungsmethode in der Verwaltung. Wenn Sie jetzt hier zum Beispiel, für einen Domänencontroller, ich suche mir jetzt mal ein Domänencontroller, dieser hat hier die Bezeichnung "DC1", auf diesem wird per Push kein Client installiert, ich kann hier aber manuell über das Kontextmenü den Client auf dem Server pushen, es startet jetzt der Assistent, mit dem ich auf den angewählten Computer den Agent installieren kann. Ich bestätige die Startseite, muss natürlich zu lassen, dass der Client auch auf einem Domänencontroller installiert wird, denn hierbei handelt es sich um einen Computer und ich muss jetzt hier festlegen, dass die Installation auf Basis des von mir erstellten Standorts durchgeführt wird. Danach erhalte ich noch eine Zusammenfassung meinerer Auswahl, es wird überprüft, ob die Installation durchgeführt werden kann und danach wird der Agent auf den Server übertragen und anschließend installiert. Ich kann auch das Überprüfen, ich verbinde mich jetzt mit dem Remotedesktop meines Domänencontrollers dem DC1, auch hier öffne ich den Explorer und überprüfe im Verzeichnis C-Windows, ob das Verzeichnis vorhanden ist und Sie sehen, hier beginnt auch der Server, die Daten auf dem Domänencontroller zu übertragen. Warten Sie bei diesen Vorgängen einige Stunden bis wirklich alle Computer erkannt werden, danach sollten die Computer, ich wechsele zurück zum Remotedesktop meines Servers, hier bei den Geräten mit installiertem Client gemeldet und auch als aktiv angezeigt werden. Das ganze kann natürlich bei entsprechender Hardware einige Zeit dauern. Ich fasse noch einmal zusammen. Sie haben die Möglichkeit in SCCM den Client, der zur Anbindung notwendig ist, per Push auf den angebundenen Computern zu installieren oder im Bereich bestanden Kompatibilität über den Menüpunkt-Geräte, über das Kontextmenü.

System Center 2012 R2 Configuration Manager Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie mit System Center 2012 R2 Configuration Manager (SCCM), Ihre Computer effizient verwalten und Betriebssysteme, Anwendungen und Patches zentral verteilen.

4 Std. 40 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.01.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!