Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CC Grundkurs

CineWare-Plug-in

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
After Effects und Cinema 4D gehen Hand in Hand. Lernen Sie das neue CineWare-Plug-in kennen, das die Zusammenarbeit dieser beiden Programme enorm vereinfacht.

Transkript

Mit der neuen Version von After Effects kommt ein neues Plugin, welches das Zusammenspiel zwischen Cinema 4D und After Effects enorm vereinfacht. Und zwar das CineWare-Plugin. Ich zeige Ihnen jetzt an einem Beispiel, wie das funktioniert. Ich hab hier eine kleine Komposition vorbereitet, und wähle unter "Ebene" - "Neu" die "MAXON CINEMA 4D-Datei". Jetzt kann ich hier einen Ort, einen Speicherort für diese Datei angeben. Ich speichere die mal auf dem Desktop, und nenne die "Ballon". Und nun öffnet sich gleich eine Light-Version von Cinema 4D. Diese ist direkt mit After Effects mitinstalliert. Wenn Sie selber eine Version von Cinema 4D installiert haben, dann öffnet sich automatisch diese. After Effects checkt den Programmordner, ob da eine Version von Cinema 4D installiert ist. Auf dem Content Browser wähl ich mir jetzt mal aus den "Presets" - "Lite" - "Models" (hier nicht) diesen Ballon, und sage einfach mal "Speichern". Jetzt wechsle ich zurück in After Effects, und sehe, dass dieser Ballon direkt in mein After Effects Projekt integriert ist. Und das Symbol, hier unten in der Zeitleiste, sieht aus wie so 'ne Unix-Datei, die man mit dem Mac nicht öffnen kann. Die Ebene hat das .c4d als Endung im Ebenennamen. Schauen wir uns jetzt mal die Funktion des CineWare-Plugins an. Ich habe hier verschiedene Rendereinstellungen. Zum Beispiel, das Software-Renderer - das ist genau die Einstellung, die man in Cinema 4D auch in dem Software-Bereich hat. Ich kann auf "Entwurf" schalten, oder auf "Final". Und natürlich werden dann die Renderzeiten länger, aber natürlich wird das Ergebnis dann auch besser. Ich schalte mal wieder zurück auf "Software". Jetzt muss ich dem Cinema 4D Layer noch eine Kamera zuweisen. Ich hab jetzt die "CINEMA 4D Kamera" ausgewählt. Ich kann auch genau wie in After Effects in Cinema 4D verschiedene Kameras benutzen und diese dann auswählen. Mein Cinema-4D Projekt hat aber nur eine Kamera. Ich kann die Kompositionskamera benutzen. Aber dann liegt das Objekt oben links in der Ecke. Das liegt daran, dass in After Effects der Ursprung hier oben links ist - der Punkt 00. Und in Cinema 4D ist er in der Mitte. Also nehm' ich hier die "zentrierte Kompositionskamera". Nun landet mein Ballon hier direkt in der Mitte. Und um Ihnen zu zeigen, wie gut After Effects und Cinema 4D zusammenarbeiten, bearbeite ich hier nochmal den Ballon etwas. Dafür muss ich hier auf die "Objekte" zurückgehen. Und ich skaliere ihn kleiner, etwa so, positioniere ihn weiter oben rechts. Jetzt drück' ich "Speichern", wechsle zurück in After Effects. Und sofort werden hier die Änderungen übernommen. Der Ballon dreht sich hier in meiner Komposition direkt mit. Ich wechsle nochmal zurück, weil er mir ein bisschen zu hoch ist, setze ihn etwas tiefer. Wieder "Speichern". Und es wird sofort aktualisiert. Eine Änderung werde ich jetzt noch vornehmen, und zwar werde ich mal hier den Material-Editor öffnen, und die Farbe des Ballons ändern. Vielleicht so einen … einen grünen. Und ich wechsle hier in diesen Modus, um mir direkt das Grün vorzuwählen. Und brauch jetzt nur die Datei speichern. Und wechsele wieder zurück auf After Effects. Und sehe, wie hier der grüne Ballon angezeigt wird. Ich wechsle hier auf die Entwurf-Ansicht. Schalte mir hier die da noch etwas kleiner. Und schau mir mal eine RAM-Vorschau bei guter Qualität von meiner kleinen Animation an. Dieses kleine Stück reicht schon, um zu sehen, wie After Effects und Cinema 4D seit dieser Version von After Effects Hand in Hand gehen. Ähnlich wie der Name klingt, gehen jetzt seit dieser Version After Effects und Cinema 4D Hand in Hand und eröffnen neue Möglichkeiten in der Bearbeitung von 3D-Objekten in After Effects.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!