Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Chromatische Aberrationen entfernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
00:10:38
  Lesezeichen setzen

Transkript

Nicht nur billige Objektive haben mit die Eigenschaft entlang von Kanten Farbfehler zu erzeugen. Zum Glück lassen sich diese heute per Mausklick fast voll automatisch entfernen. Nur in bestimmten Härtefällen müssen Sie noch manuel Hand anlegen. Die zeige Ihnnen im folgenden die dafür geeigneten Möglichkeiten in Camera Raw. Auf Grund der optischen Gesätze lässt es sich nicht vermeiden, dass Licht unterschiedlicher Wällenlängen, unterschiedlich durch eine Linse gebrochen wird und ja daraus resultieren sogenannte Farbfehler. Sie kennen das von einem Prisma, wenn Sie Licht durch ein Prisma leiten, dann erhalten Sie einen schönen bunten Regenbogen auf der Austrittsseite. Ja und das ist im Prinzip eine, ja so nennen wir als Fotografen eine chromatische Abberation. Und bei Objektiven funktioniert das Ganze genau so. Natürlich die Hersteller versuchen das weitgehend zu neutralisieren. Die bauen entsprechende Linsenelemente ein die diese Abweichung der Farbbrechung ausgleichen sollen, aber das funktioniert mal mehr mal weniger gut und ja das betrifft nicht nur, die günstigsten Objektive, sondern auch in sehr teueren Objektiven haben Sie sehr oft solche Farbfehler, da gibt es die Verschiedensten. Ich möchte Sie nicht mit den technischen Einzelheiten langweilen oder mit einer langen Liste, der einzelnen Arten von Chromatischen Aberrationen, sondern nehmen wir einfach mal hin, es gibt Farbfehler und diese treten vorallem zum einen an den Bildrändern auf und zum anderen an Helligkeitskanten. Ja und ich zoome mal hier ein, dann sehen Sie das gleich direkt. Wir haben hier deutliche Farbfehler. Auf der einen Seite haben wir einen einen grünlichen Saum auf der anderen so einenpurpurnen Saum. Da haben Sie auch oft gelbe und blaue Ränder und der gleichen mehr. Also das ist von Bild zu Bild und Objektiv zu Objektiv verschieden. Das hier ist im Prinzip eins der besten Beispiele, die ich finden konnte. Das habe ich damals aufgenommen mit meiner Sony F8 zu 8. An sich eine tolle Kamera, aber die war berühmt nicht nur für ihre eigentlich gute Bildqualität, sondern eben auch für diese fiesen sogenannten purple fringes, also für diese purpurnen Säume. Ja und früher war das recht schwer sowas zu entfernen. Da habe ich mich eigentlich immer des Tricks bedient, dass ich den Farbeerstzen Pinsel genommen habe, hier eine Farbe aus diesen Bereichen aufgenommen habe und über diese purple fringes gemalt habe. Heutzutage ist das zum Glück nicht mehr nötig, denn die einfachsten chromatischen Abberationnen, die entfernen Sie in null Comma nichts, wenn Sie in Camera Raw oder auch meinetwegen in Light Room hier in die Objektivkorrekturen gehen und dort in den Reiter Farbe wechseln. Und alles, was Sie dann machen müssen ist es im Prinzip hier chromatische Abberationen entfernen anklicken. Diese Checkbox, die ist noch relativ neu. Glaube die kam in Photoshop CS6 dazu. Davor hatten Sie ausschließlich Regler, das heißt Sie mussten hier Regler benutzen und Sichtkontrolle die Chromatischen Abberationen minimieren. Jetzt klicken Sie hier einfach drauf und dann sind einige dieser chromatischen Abberationen sofort verschwunden. Also hier beispielsweise die grüne Kante, die ist weitgehend entfernt kann man sagen während die puple fringes hier noch erhalten sind, also diese Ränder. Und die kann man natürlich hier mit diesem lila Regler und wenn Sie da grüne Ränder haben bei diesem Grünregler, noch korrigieren. Wir schauen mal, wie es auf der anderen Seite aussieht. Auch hier sind die grünen Ränder weitgehend verschwunden. Ein bisschen was sieht man hier noch, aber man kann sagen das ist ok. Und wichtig ist es wirklich solche Ränder ganz penibel zu entfernen, wenn Sie später vor haben hier in solchen Bildern, die Mikrokontraste stark zu erhöhen, denn wenn Sie das machen wenn Sie ein Bild stark schärfen oder anderen Techniken diese kleinen Details herausarbeiten, dann verstärken Sie immer auch solche Farbfehler und deshalb würde ich Ihnen immer raten entfernen Sie diese gut wie möglich und dazu zählt natürlich auch das wir diese lila Ränder loswerden müssen und wenn Sie solche Farbränder sehen,dann können Sie natürlich zum einen hier diese Regler einfach nach rechts ziehen. Also in diesem Fall sehe ich hier einen purpurnen Rand, also in dem würde ich natürlich den regler nach rechts ziehen oder wenn ich hier einen grünen Rand sehen würde, dann würde ich hier einen grünen Rand sehen würde, dann würde ich hier den Grünregler nach rechst ziehen. Ich würde Ihnen empfehlen das anders zu machen und zwar halten Sie einfach die Command bzw. Steuerungstaste gedrückt. Ja also Sie befinden sich jetzt hier in den Objektivkorrekturen,im Reiter Farbe und wenn Sie hier die Steuerung bzw. die Comman Taste drücken, erhalten Sie eine Pipette und diese Pipette, das sehen Sie hier, wenn Sie mal drauf achten auf den lila Farbtonbereich und den grün Farbtonbereich und ich hier durch das Bild fahre, wie Sie dann direkt so einen kleinen weißen Punkt sehen, der hier mit durchwandert, der mir genau zeigt in welchem Bereich ich hier so einen Farbfehler habe. Hier kann ich jetzt einfach klicken im Blid und automatisch wird hier der richtige Farbbereich für diesen Farbfehler ausgewählt. Und jetzt sehe ich aber auch hier bleibt noch etwas übrig, nun kann ich hier wiederrum entweder manuel diesen Farbbereich erweitern oder ich halte die Command- und die Shifttaste gedrückt und füge hier einfach weitere Bereiche hinzu bis dieser Bereich neutral ist und jetzt sehen Sie auch ein Problem des Ganzen. Wemm ich das zusehr übetreibe, dann werden hier entlang der Ränder auch die Farben entfernt, die ich eigentlich gar nicht entfernen wollte. Und das liegt daran, weil ich jetzt wirklich einen Bereich des Beins erwischt habe,dass eine gewisse Farbe hat und zwar dieses orangefarbene und das sehen Sie jetzt hier auch,dass ist hier also jetzt mit ausgewählt worden. durch das anlicken mit der Pipette erhalten, sondern prüfen Sie, ob das dem Bild gut tut und in diesem Fall erhalten wir hier ja graue Bereiche, die einfach unschön sind. Das heißt das mache ich am besten gleich mal rückgängig mit Command und Z und versuche es nochmal,ich gehe hier rein und versuche es nochmal,ich gehe hier rein halte Command und Shift gedrückt und füge hier einfach reich hinzu. Manchmal erhalten Sie auch einen Hinweis, dass Sie nicht genau den richtigen Bereich erwischt haben und der Bereich zu neutral ist, um dort eine Farbe zu erkennen. Ja und im Zweifel ziehen Sie dann mauel den Regler unter Sichtkontrolle so weit zurück bis Sie sagen können, dass der Fehler auf eine angenehme Art und Weise entfernt wurde, ohne hier die Kanten zu sehr zu entsättigen. So, schauen wir mal vorher nacher und zwar kann ich das ganz einfach machen, indem ich die Alt- und die Commandtaste halte, dann die Taste P drücke. Das war vorher und ich glaube ich muss ein bisschen weiter reinzoomen, damit man es besser sieht, das ist mit diesen chromatischen Abbertionen und das ist ohne die chromatsichen Abberationen. Sollten solche Breiche hier zu grau werden dann würde ich Ihnen empfehlen nehmen Sie sich das Farbeersetzen Werkzeug,das finden Sie hier unter dem Pinsel verteckt, also auserhalb von Kamera Raw und dann nehmen Sie eine Farbe auf, die dieses Bein haben könnte. Wahrscheinlich so, wie diese Flossen hier unten, also der Platschfuß von dieser Möve, den würden Sie dann hier mit gehaltener Alt Taste als Farbe aufnehmen und dann hier über die grauen Bereiche malen. Aber ich denke mal hier bei diesem Bild spielt das jetzt nicht so die große Rolle auch wenn es hier etwas grau ist, sieht das dich recht annehmnbar aus. Auch hier auf der Seite ist das vorher ganz furchtbar und das ist nachher und damit lässt sich schon deutlich besser arbeiten, hier können Sie die Mikrokontraste verstärken und herausarbeiten, ohne dass Sie diese Farbfehler ebenfalls deutlich sichtbarer machen. Ich zeige Ihnen nochmal ein anderes Beispiel, ebenfalls mit diesem starken Farbfehler. Ja also hier ist es ganz stark ausgeprägt. An so einer Helligkeitskante sehen Sie genau das gleiche Problem. Auf der gegenüber liegenden Seite sind hier wiederrum solche grünen Säume enthalten und das sehen Sie auch hier entlang dieses Blitzableiters. Links diese grünen Säume, rechts diese purpurnen Säume. Wir schauen mal auf der anderen Seite, wie es da aussieht. Wahrscheinlich auch nicht viel besser. Ja genau. So, und hier können Sie jetzt auch mit dem Kamera Raw Filter einfach arbeiten. Also entweder über Filter Kamera Raw Filter gehen oder den Shortcut einfach drücken, also Shift Command und A und dann können Sie hier genau das gleiche machen. Also in den Objektiv weitergehen, zunächst einmal probieren, was diese Checkbox bewirkt. Die betrifft in der Regel nur kleinere chromatische Abberationen, also vorallem die gelbblauen chromatischen Abbertionen, die Sie entlang von Rändern haben, aber schauen wir mal, wir achetn mal hier auf diesen Bereich. Ja also bei diesem Bild bringt das nicht so viel und deshalb müssen wir hier jetzt einfach mal die Lilaintensität zurücknehmen und die die Grünintensität und oft ist es so dass Sie hier nur die beiden Regler unter Sichtkontrolle etwas nach rechts und links ziehen müssen, aber wenn Sie so etwas haben wie hier, also ganz extreme Säume, dann reicht das manchmal nicht aus, da muss ich diesen Regler schon recht weit ziehen bis dieser entfernt wird und Sie sehen, was der macht. Der entsättigt im Prinzip diese Bereiche an der Helligkeitskante. Also zunächst einmal versuchen Sie immer hier mit dieser Toleranz zu spielen, bzw. mit gehaltener Kontrol- und Alttaste hier dieses Bereiche aufzunehmen und dann passt das eigentlich recht gut. So und wenn Sie jetzt hier Farbe wiederhaben möchten, wie gesagt, dann klicken Sie hier auf Ok, dublizieren am besten die Ebene Und dann gehe ich hier mal in den Bereich rein, ich zoome mal ein bisschen weiter rein. So und ja es fällt jetzt nicht weiter auf, weil hier dieses Stene recht farblos sind, aber angenommen Sie möchten diese jetzt in der gleichen Farbe haben, wie hier, dann nehmen Sie das unter dem Pinsel befindliche Farbeersetzen Werkzeug, wählen dann hier einmal aufnehmen, den Modus Farbe, halten die Alt Taste, klicken einmal auf diesen Stein, so dass wir jetzt als Vordergrundfarbe, diese Ziegelfarbe haben und dann können Sie hier drübermalen und hier quasi wieder Farbe reinbringen. Na Sie sehen auch, dass es ganz extrem, vielleicht machen wir es ein bisschen rückgängig und probieren mal den Modus Farbton aus. Wenn wir die Sättigung nocht so stark erhöht, ja und so können Sie hier den gleichen Farbton zumindest einbringen. Also das sind so die Möglichkeiten, die Sie heutzutage haben, um chromatische Abberationen zu entfernen. Am einfachsten, wie gesagt sind Sie hier in Kamera Raw dabei, wenn Sie einfach chromatische Abberationen entfernen anklicken. Das funktioniert für kleinere Abweichungen, für kleinere Farbsäume, die blauen und die gelben vorallem. Wunderbar, also ich habe da kaum eigentlich Probleme mit, wenn ich diese Checkbox anklicke und die gröberen Farbfehler. Die Farblängsfehler sind hier lila, Intensität und die Grünintensität die entfernen Sie in diesem Bereich. Also so können Sie ihre Bilder mit einer höheren Qualität versehen, als es die Linse eigentlich vermochte und dann können Sie auch Details vertsärken, ohne weitere menschliche Artefakte hinzuzufügen.