Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

CC-Bibliotheken anlegen und verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei der Creative-Cloud-Bibliothek handelt es sich im Prinzip um Online-Speicherplatz, über den Sie nicht nur einzelne Elemente Ihrer Bearbeitungen speichern können, sondern diese wie auch beispielsweise Programmkonfigurationen oder -einstellungen über mehrere Systeme synchron halten.

Transkript

Über die Creative Cloud hat man die Möglichkeit, verschiedene Elemente in den Creative-Cloud-Bibliotheken abzulegen. Wie das funktioniert, zeige ich jetzt hier. Und zwar gibt es hier das Icon für die Creative-Cloud-Bibliotheken und hier habe ich "Meine Bibliothek" angelegt. Wenn man hier eine neue Bibliothek anlegen will, kann man hier auf "Neue Bibliothek" gehen, von denen auch eine neue Bibliothek anlegen. Wenn diese Bibliothek, die man angelegt hat, umbenennen will, kann man hier in das Float-Menü gehen und "Meine Bibliothek umbenennen". Ich lasse jetzt aber einfach einmal so stehen und klicke hier eben auf "Umbenennen". Was ist jetzt aber dieser Vorteil von diesen Bibliotheken? Und zwar der Vorteil ist der, dass ich hier Elemente per Drag & Drop abiegen kann, und diese Elemente kann ich dann in anderen Programmen in der Adobe-Creative-Cloud verwenden. Ich mache das jetzt einfach einmal und zwar habe ich hier dieses "Vektor-Smartobjekt", dieses hier unten, aktuell ausgewählt und das ziehe ich jetzt einfach einmal hier rein. Und jetzt sieht man, wie dieses Vektor-Smartobjekt hier reingeladen wird. Als nächstes nehme ich hier dieses Rufzeichen und hier ist der rein und dann habe ich hier diese Gruppe aus den verschiedenen Elementen und die ziehe auch da rein. Das heißt, hier sind jetzt die verschiedensten Elemente aufgelistet. Jetzt kann ich nicht nur Grafiken hier reinlegen, wenn ich jetzt beispielsweise diese Schrift hier hinzufügen möchte, kann ich da auf dieses Plus gehen und zum Beispiel sagen, dass die Zeichenformat und die Textfarbe oder auch die Grafikansicht hinzufügen möchte. Da klicke ich jetzt einfach einmal drauf und jetzt sieht man aha Zeichenfarbe, in dem Fall "Schwarz", weil der Text schwrz ist die Zeichenformate habe ich hier und die Grafikansicht habe ich auch dazu bekommen. Die brauche ich da jetzt aber nicht, deshalb kann ich einzelne Elemente natürlich auch wieder aus meiner Bibliothek entfernen. Indem ich hier draufklicke und dann sieht man, dass dieses Element gelöscht worden ist. Das war vielleicht sogar ein bisschen zu viel, denn ich habe jetzt alle drei hinzugefügten Elemente gelöscht, also licke ich hier wieder drauf, die Grafik brauche ich nicht und klicke auf "Hinzufügen" und habe jetzt zu diesem Element hinzugefügt. Wenn ich jetzt das Rechteck auswähle und da auf die "Farbe" klicke, damit die Füllfarbe hinzufüge, dann sieht man, dass ich die Farbe jetzt auch in diese Bibliothek hinzugefügt habe. Das Ganze geht übrigens auch um einiges schneller, wenn man hier ja geht, dann kann ich nämlich aus diesem Dokument eine Bibliothek erzeugen. Das heißt, Photoshop erstellt mir den aktuellen Dokument einer Bibliothek , wenn ich hier draufklicke, kann ich die Zeichenformat hinzufügen, Farben, wenn ich eben ins Ziel habe und Smartobjekte kann ich alle jetzt als Neu Bibliothek direkt erstellen lassen, klicke da einfach mal drauf, und jetzt sieht man Bibliothek und Photoshop hat mir einfach diese Bibliothek jetzt angelegt. Die brauche ich jetzt aber nicht wirklich, deshalb lösche ich diese Bibliothek einfach wieder. Hier wird nachgefragt, möchte ich die Bibliothek löschen, ja, die möchte ich löschen, also die Bibliothek ist weg. Ja, was bringt jetzt zu einer Bibliothek? Schauen wir das einfach einmal an. Und zwar ich habe ja hier verschiedene Elemente, die ich jederzeit verwenden kann. Ein nächster Punkt, dass hier spannend ist, ist folgender: Wenn ich jetzt ins Float-Menü gehe und hier auf dem Punkt "Zusammenarbeiten", dann öffnet sich diese Bibliothek in meinem aktuell installierten Standard Browser und man sieht, dass ich jetzt hier diese Bibliothek mit anderen Leuten teilen kann. Diese anderen Leute können quasi die Inhalte bearbeiten oder die Inhalte nur anzeigen lassen und diese auch verwenden. Beim bearbeiten können Sie auch den Inhalt dieser Bibliothek bearbeiten. Das ist also einmal der erste Punkt, dass hier spannend ist, denn erhält man auch hier im oberen Bereich. Der nächste Punkt, der recht toll ist, ist, dass ich auch Elemente einzeln freigeben kann. Wenn ich zum Beispiel ich diese Farbe mit jemanden teilen will, kann ich hier diesen Link dazu senden oder wenn ich dieses Vektor-Smartobjekt mit jemanden teilen will, kann ich das hier auch über diesen Link versenden. Das ist also sehr, sehr praktisch. Das Weiteren ist es auch so, dass ich hier beim Anzeigen verschiedene Möglichkeiten habe, meine Bibliotheken anzeigen zu lassen, ob der jetzt eine Raste ist oder eine Liste, ob ich die Sortierung nach Datum oder Nachname habe, aufsteigend und absteigend. Und bei den Aktionen kann ich jetzt Elemente kopieren, eine Bibliothek umbenennen oder die Bibliothek auch entgültig löschen. Das heißt, ich habe hier online eigentlich alle Möglichkeiten, hier in Photoshop in meinen Bibliotheken offline habe. Das ist also ein sehr, sehr guter Punkt, wenn man jetzt zusammen arbeiten will. Wenn ich jetzt ein neues Dokument erstelle, ich lasse das jetzt einfach mit dem Namen "Neues Dokument" und erstelle das und wenn ich jetzt auf Elemente zugreifen möchte, dann geht das auch ganz gut und dann klicke ich da jetzt auf "Meine Bibliothek", und sage jetzt ja, jetzt möchte ich hier dieses Logo verwenden und das ziehe ich einfach rein und jetzt bekomme ich so eine kleine Warnmeldung, dass diese Aktion eben ein Smartobjekt erstellt und dieses Smartobjekt wird standardmäßig mit der Creativ-Cloud-Library zurück verlinkt. Da klicke ich einfach einmal drauf und bestätige dieses Platzieren und jetzt sieht man, dass ich hier ein Smartobjekt habe mit so einem kleinen Wolken Icon. Und das bedeutet wiederum, dass dieses Element, das ich hier gerade platziert habe, mit meiner Creative-Cloud zurück verlinkt ist. Das heißt, wenn ich jetzt hier diesen Inhalt bearbeite, dann wird dieses Logo auch aktualisiert. Also das ist genau das Gleiche, wie ein verknüpfes Smartobjekt, nur wird es da jetzt nicht auf die Festplatte verknüpft, sondern hier in meine Creative-Cloud-Library verknüpft. Wenn ich jetzt diesen Inhalt bearbeite, wird überall, wo dieses Element verknüpft worden ist, eben diese Elemente auch aktualisiert. Bearbeiten kann ich die übrigens mit einem Rechtsklick und hier kann ich jetzt sagen, dass ich dieses Element, rollen da mal ein wenig nach unten, bearbeiten möchte. Klicke ich einmal drauf und jetzt bin ich wirklich in diesem "Typekit.psd" File, das eben hier liegt und wenn ich da erinnern jetzt, beispielsweise hier dieser schwarze Fläche ausblende und dieses Smartobjekt, das ich ja über diese Typekit-Library geöffnet habe, speichere, sieht man, dass die Elemente hier aktualisiert worden sind und hier eben auch im aktuellen Stand vorliegen. Wenn ich jetzt hier rüber gehe, sieht man, dass dieses Element nicht verknüpft ist, weil ich ja dieses Element zum Erstellen von diesem Element in "Meiner Bibliothek" verwendet habe. Aber ab dem Moment, wo ich dieses Typekit-Logo jetzt in anderen Dokumenten verwende, wird das natürlich automatisch aktualisiert, ab dem Moment, wo ich es eben hier in "Meine Bibliothek" auch aktualisiere. Wenn ich das nicht haben möchte, gibt es auch eine Möglichkeit. Und zwar kann ich hier einen Rechtsklick drauf machen und ich kann da jetzt sagen, dass ich diese Ebenen platzieren möchte. Wenn ich da jetzt drauf klicke, schaut das ein wenig anders aus, denn dieses Element ist jetzt in seiner offenen Form in mein Photoshop-Dokument eingefügt worden und ich kann da jetzt die Bearbeitung entsprechend vornehmen, wenn ich das einfach haben möchte. Also hier kann man auch unterscheiden. Das war, wie gesagt, der Rechtsklick als eben ein Platzieren. Also wie gesagt, auf diese Bibliothek kann ich jetzt aus verschiedenen Adobe-Programmen hinzugreifen und zum Beispiel in Illustrator oder auch in InDesign diese Elemente, diese Farben, diese Zeichenformate einfügen und verwenden und spare mir so ein mühsames hin und her kopieren und habe wirklich alle Grafik-Elemente an einem Ort.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Design

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Designer kennen – von Text- und Formebenen über Smart Objekte bis hin zu Zeichenflächen.

6 Std. 4 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:21.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!