Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Caching- und Update-Dienst im Vergleich

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Caching- und der Update-Server sind auf den ersten Blick sehr ähnlich, unterscheiden sich jedoch in einigen wichtigen Punkten.

Transkript

Unter Mac OS X Server gibt es zwei Dienste, die sehr ähnliche Dinge tun. Und da kann man sich überlegen, ob man den einen haben will, ob man den anderen haben will, oder ob man vielleicht beide haben will. Und zwar handelt es sich hier auf der linken Seite um den Caching-Dienst bzw. um den Softwareaktualisierungsdienst. Beide haben, naja, erst einmal dieselbe Zielsetzung, nämlich dass der Datenverkehr minimiert wird. Bei beiden ist es so, dass wenn ich jetzt einen Server betreibe und ich hab jetzt vielleicht 50 Arbeitsplätze, und irgendwann diese 50 Arbeitsplätze jetzt mal ein Update vom Apple-Server herunterladen sollen, dann soll über diese Dienste dafür gesorgt werden, dass diese Updates lediglich einmal heruntergeladen werden, dadurch quasi die Internet-Leitung belastet wird, und danach diese Information aber lokal verteilt wird. Das ist also das heere Ziel von beiden Diensten. Technisch gesehen machen sie es aber auf eine unterschiedliche Art und Weise. Schauen wir uns erst einmal den Softwareaktualisierungsdienst an. Das ist der klassische, der ältere dieser beiden Dienste. Beim Softwareaktualisierungsdienst muss das Ganze hier auf dem Server ausgeführt werden. Und der Softwareaktualisierungsdienst hat hier eine Liste von allen zur Verfügung stehenden Updates. Und hier kann nur der Administrator entscheiden, welches dieser Updates heruntergeladen wird. Dann wird das Ganze ausgeführt. Dann ist dieses Update hier auf dem System drauf. Und der Administrator (und das ist eben das Wunderbare an diesem Dienst) kann nun sagen: dieses Update wird freigeschaltet. Dann sehen die Clients diese Updates. Oder das Update wird noch nicht freigeschaltet. Der Administrator möchte es vielleicht zuerst testen. Dann ist dieses Update noch nicht freigeschaltet, und die Benutzer sehen dieses Update auch gar nicht auf ihren Arbeitsplätzen. Der Caching-Dienst funktioniert anders. Beim Caching-Dienst ist es so, dass sobald der erste Arbeitsplatz in Ihrem Netzwerk die Datei herunterlädt, dann merkt der Caching-Dienst das Ganze, wenn man so will. Der Caching-Dienst setzt sich dann quasi dazwischen. Der Caching-Dienst sieht: okay, da wurde jetzt ein Update von dem Benutzer 1 heruntergeladen, nun hat der Caching-Server ebenfalls diesen Dienst, und wenn nun der Benutzer 2, 3, 5 … 50 diese Datei herunterlädt, dann steht der Caching-Server ja dazwischen und der merkt: hey, diese Datei wurde schon einmal heruntergeladen. Und nun wird diese Datei nicht mehr heruntergeladen. Das ist der Nachteil an der ganzen Sache, dass Sie als Administrator jetzt nicht sagen können: dieses Update möchte ich freischalten und dieses Update möchte ich vielleicht nicht freischalten. Da möchte ich erst das Ganze einmal testen. Umgekehrt haben Sie bei dem Caching-Server zwei ganz große Vorteile. Der Caching-Server muss einfach nur in Ihrem System laufen, und alle Mac-Geräte, die in Ihrem Netzwerk sind, aber auch alle iOS-Geräte, die in Ihrem Netzwerk sind, merken selbstständig, dass hier dieser Caching-Server im Netzwerk ist. Da muss also auf den Clients nichts eingestellt werden. Das ist der ganz große Vorteil im Vergleich zum Softwareaktualisierungsdienst. Beim Softwareaktualisierungsdienst ist es notwendig auf allen Mac-Geräten und nur auf den Mac-Geräten (auf den iOS-Geräten funktioniert dieser Dienst nicht), Sie müssen wirklich an jedes Gerät drangehen und müssen sagen: hör mal, lieber Mac, ab sofort benutzt du hier bitte diesen Softwareaktualisierungsdienst, und nicht den Update-Dienst, der auf dem Original-Apple-Server zur Verfügung steht. Es gibt noch einen weiteren Vorteil vom Caching-Dienst. Nämlich hier werden nicht nur Updates gecacht, sondern alles, was der Benutzer bei Apple herunterlädt, also letztendlich jede Anwendung, die aus dem App-Store heruntergeladen wird. Wenn Sie Ihren Benutzern also beispielsweise die Anwendung "Pages" zur Verfügung stellen, dann ist es hier so: über diesen Caching-Dienst muss auch eine Anwendung wie "Pages" nur einmal heruntergeladen werden. Und das wird eben durch das erste Download automatisch ausgeführt, und sobald der zweite, dritte, zehnte, fünfzigste Arbeitsplatz "Pages" jetzt auf seinem lokalen PC installiert, dann wird diese Sache eben nicht über den App-Server von Apple heruntergeladen, sondern über diesen Caching-Dienst. Und das, wie gesagt, eben nicht nur für Macs, sondern eben auch für all Ihre iOS-Geräte. Grundsätzlich kann man beide Dienste miteinander kombinieren. Man kann also sagen: diesen Caching-Dienst will ich hauptsächlich dafür haben, dass ich hier diese App-Store-Inhalte cache. Aber es geht mir eigentlich nicht so sehr um die Updates. Dann muss man beide Dienste aktivieren. Und dann muss man zusätzlich auf den einzelnen Arbeitsplätzen aber eben auch noch sagen: bitte verwende für die Updates hier diese Softwareaktualisierung. Dann hat man quasi die Vorteile von beiden Systemen, hat aber nach wie vor noch den Nachteil, dass man an die einzelnen Arbeitsplätze gehen muss und dort jeweils eintragen muss: bitte hier diesen Softwareaktualisierungsdienst verwenden. Ich habe Ihnen versucht in diesem Video klarzumachen, dass diese beiden Dienste durchaus in Konkurrenz stehen. Ich hab Ihnen erklärt, wo die Vor- und wo die Nachteile dieser beiden Dienst sind. Und nun müssen Sie sich noch entscheiden, ob Sie den einen, den anderen, oder vielleicht beide Dienste auf Ihrem Server verwenden möchten.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!