Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Team Foundation Server 2015: Neue Funktionen

Build Agents anlegen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video sehen Sie, wie ein neuer Build Agent über die PowerShell angelegt werden kann. Außerdem verfolgen Sie die Anlage eines Build Agents unter OS X.
07:53

Transkript

Eine der größeren Neuerungen im Team Foundation Server 2015 ist die Einführung eines neuen Buildsystems. Dieses Buildsystem, das ist jetzt skript- und webbasiert, bedeutet also, ich benötige gar kein Visual Studio mehr, um einen Build zu konfigurieren. sondern ich kann einen Build konfigurieren, indem ich das Ganze in der Weboberfläche einstelle, und eh ich jetzt ein Build konfigurieren kann benötige ich erst mal ein Build Agenten. Das ist das Programm, das später die Software übersetzen wird. und in den früheren Versionen bedeutete die Installation eines Build Agenten, dass ich das TSF-Setup ausführen musste auf einem Rechner. Das ist jetzt viel einfacher geworden. Ich wechsle einfach einmal in die Einstellungen des Servers, indem ich auf dieses Rädchen geklickt habe und gehe jetzt von meinem Teamprojekt eine Ebene herunter in die Teamprojekt Auflistung. Hier habe ich jetzt einen Menüpunkt "Agent-Warteschlangen" und diese "Agent-Warteschlange" sagt mir aktuell aus, dass es hier eine Default-Warteschlange gibt, ich kann also weitere Warteschlangen noch hinzufügen und dass es hier noch keinen Agenten gibt. Um jetzt einen Agenten zu erzeugen, muss ich einfach nur hingehen und eine ZIP-Datei herunterladen. Die ist hier oben bereits verlinkt und jetzt erlaube ich einmal meinen Browser, dass er doch bitte hier die Pop-ups anzeigen kann, und die Dateien dann auch speichert. Also lege ich das Ganze einmal in meinem Downloadordner ab, den ich jetzt direkt auch einmal öffnen werde. Hier ist dieser Downloadordner, und diese ZIP-Datei, die kopiere ich mir jetzt und füge die dann auf meiner Platte unter einem anderen Ordner ein. Ich mache z. B. hier einen Ordner "BuildAgents", wo Sie das anlegen, bleibt natürlich überlassen. Ich lege jetzt diesen Ordner "BuildAgents" an und hier werde ich jetzt meine ZIP-Datei extrahieren. Und diesen Ordner, den nenne ich jetzt "Agent1", ich könnte den auch etwas sinnvoller benennen, auf jeden Fall gebe ich dem noch ein Suffix, damit ich das Ganze später noch auseinanderhalten kann. Das dauert jetzt einen kurzen Augenblick, bis das Ganze entpackt ist, ist aber natürlich nicht bei weitem so aufwendig wie das Ausführen einer kompletten Team Foundation Server Installation auf dem Build Agenten, so wie wir das früher noch machen mussten. Wenn das Ganze jetzt gleich entpackt ist, dann werden wir sehen dass es in diesem Ordner ein kleines Command-Script gibt. Mit diesem Command-Script kann ich dann den Agenten konfigurieren. Es handelt sich dabei um dieses Skript "ConfigureAgent" und das möchte ich jetzt nicht direkt per Doppelklick öffnen, sondern ich möchte ganz gerne eine Eingabeaufforderung öffnen und zwar als Administrator. Wir sehen hier, es gibt also jetzt wie gesagt diese Datei "ConfigureAgent", und die rufe ich jetzt hier aus der Kommandozeile auf. Wenn ich das Ganze starte, dann werde ich jetzt erst mal nach einem Agenten-Namen gefragt, und ich nenne das Ganze jetzt einfach "Agent1". Er gibt als Standardwert den Namen des Rechners an, aber ich könnte ja mehrere Agenten haben. Diese Agenten, die kann ich übrigens überall installieren. Das muss jetzt nicht der Team Foundation Server sein, wie in meinem Fall, das ist sogar in einer Produktivumgebung eher eine schlechte Idee, sondern ich könnte das genauso auch auf meinem Entwicklungsrechner oder irgendwo anders machen. Jetzt will er wissen, unter welcher URL der Team Foundation Server erreicht wird. Hier ist es wichtig, dass ich hier die URL des Servers angebe und nicht die URL der Team Projekt Auflistung, weil diese Agenten eben projekt übergreifend arbeiten. Jetzt werde ich nach dem Agentenpool gefragt und wir sehen hier schon, dass ich aktuell diesen Default-Pool habe. Ich könnte noch mehrere Pools anlegen, aber das ist jetzt hier für meine Demo nicht notwendig und da diese "Default" heißt, kann ich den Standard, nämlich "Default" direkt hier auch bestätigen. Danach werde ich gefragt, wo der Arbeitsordner für den Agenten liegen soll, auch das bestätige ich einfach. Wichtig in Ihrem Fall ist natürlich, dass der Agent in diesem Ordner überhaupt Schreibrechte hat und dass Sie genügend Festplattenplatz an dieser Stelle haben. Sie sollten also ein Laufwerk wählen, was möglichst groß ist, denn Software zu kompilieren, das kann schon relativ viel Speicherplatz verbrauchen. Die nächste Frage dreht sich jetzt darum, ob ich diesen Agenten als Windows-Dienst oder als Konsole starten möchte. Ich möchte in meinen Fall gerne als Windows-Dienst starten, als Konsole würde ich ihn z. B. immer dann starten, wenn ich mir die Ausgabe ganz gern während des Bauens anschauen möchte oder wenn ich Oberflächentests ausführe, die interaktiv mit Desktop-Interaktion ausgeführt werden müssen. Aber für mich ist der Dienst ok und auch dieses Dienst-Konto ist für mich jetzt erst mal in Ordnung. Jetzt dauert das Ganze einen Augenblick und jetzt wird dieser Agent eben als Dienst bei mir installiert, außerdem wird er im Hintergrund beim TFS konfiguriert, Jetzt sehen wir hier auch schon: Die Konfiguration war erfolgreich, Der Dienst ist also bei mir gestartet worden und ich sehe jetzt hier auch, dass es eben diesen Agenten bei mir gibt. Das Schöne ist, Sie können jetzt eben nicht nur Agenten unter Windows installieren, so wie das früher der Fall war, sondern ich könnte jetzt auch auf einem Mac zum Beispiel einen Build Agenten installieren und der wurde dort dann zum Beispiel OS X basierte Software bauen oder iOS-Apps. ich wechsle dazu einmal auf meinen Mac und hier sehen Sie gerade, dass ich mich in Safari auf einem Mac befinde und wenn ich jetzt hier an der Stelle bin, wo ich den Agenten herunterladen soll, dann bekomme ich eine interessante Meldung, nämlich die Meldung, dass ich doch bitte den plattform-übergreifenden Agenten "xplat" herunterladen soll, über "npm". Wenn ich jetzt auf diesen Link klicke, dann öffnet sich eine Webseite und wenn ich mir das jetzt hier durchlese, dann steht jetzt hier, dass wir hier so einen "Cross Platform"-Agenten haben, den wir über "npm" installieren können, nämlich über diesen Befehl hier, - npm ist ja der "node package manager" - hier steht aber außerdem, Achtung, dieser Agent wird bald ersetzt und zwar ersetzt durch einen Open Source Agenten, der unter Windows, OS X und Linux mit der CoreCLR läuft, und das es halt viele Einschränkungen in dem aktuellen Agenten gibt. Jetzt kann ich hier auf "See more" klicken, dann komme ich eben genau auf die Homepage dieses neuen Agenten, die ist aber im Team Foundation Server hinter diesem Link hier noch nicht hinterlegt. Jetzt würde ich hier einfach hingehen, und hier jetzt ein bisschen runterscrollen und dann sehe ich hier unten irgendwo, wie ich das Ganze installieren kann. Und dieses Installieren, das geschieht, indem ich dann hier unter "Download" auf das letzte Release bei "github" wieder zurückwechsle und hier könnte ich jetzt tatsächlich hier unten dann mir entsprechend für mein Betriebssystem das passende Archiv herunterladen. Hier stehen dann auch noch die entsprechenden Erläuterungen, die getroffen werden müssen. Damit wäre dann auch ein Agent möglich, der unter Linux oder unter OS X läuft. Das ist eben eine tolle Änderung, im Vergleich zu dem, was wir früher hatten. Wenn Sie jetzt sagen, Sie würden gerne iOS-Apps kompilieren, Sie haben aber keinen Mac in Ihrem Netzwerk, auf dem dieser Build Agent laufen kann, ist es auch kein Problem, denn es gibt verschiedenste Cloud Services, die Ihnen entsprechend solche Agenten bereitstellen. Einer ist zum Beispiel macincloud.com, der wurde auch zum Beispiel von Microsoft auf der letzten Build-Konferenz gezeigt, macincloud.com Hier können Sie sich eben genau das mieten, was die URL sagt, ein Mac in der Cloud. Das ist auch das, was Microsoft zumindest mal während der "Build" gezeigt hat. Es gibt aber auch noch andere Anbieter, da müssen Sie einfach ein bisschen googeln. Wir halten aber einmal fest, Die Installation eines solchen Agenten, die erfolgt jetzt eben nicht mehr über das Ausführen des Setups, sondern Sie können einfach in Ihrer administrativen Weboberfläche im Bereich "Agent-Pools" einen Agenten herunterladen. Das ist ein Archiv, das haben wir ausgepackt. haben entsprechend ein Skript ausgeführt und schon lief der Agent.

Team Foundation Server 2015: Neue Funktionen

Lernen Sie die wichtigsten Erweiterungen in TFS 2015 kennen, wobei auf große Änderungen wie das neue Build System genau so eingegangen wird wie auf Verbesserungen.

1 Std. 9 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Team Foundation Server Team Foundation Server 2015
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!