Magento Grundkurs (2012)

Bündelartikel

Testen Sie unsere 1953 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein Bündelartikel besteht aus mehreren Rubriken, welche einfache Artikel beinhalten. Der Kunde erstellt durch Auswählen einzelner Artikel aus den Rubriken ein Bündel. Dieses Video zeigt die nötigen Einstellungen, um Bündelartikel einzurichten.
08:23

Transkript

Das Erstellen eines Bündelartikels möchte ich in diesem Video nicht direkt am Beispiel zeigen, ich möchte aber anhand eines bereits bestehenden Bündelartikels kurz erläutern, worauf Sie in diesem Vorgang achten sollten. Suchen wir also zunächst einen Bündelartikel aus unseren bestehenden Daten raus und nutzen dazu die Filterzeile in Magento. Und wir sehen hier die Computer, die Magento im Frontend bereits anbietet, und auf diese Art und Weise begrüßt uns Magento in der Bearbeitungsansicht für einen Gruppierten Artikel. Ich werde parallel dazu im zweiten Fenster den Artikel im Frontend suchen und so haben wir ein besseres Verständnis dafür, was im Frontend zu sehen ist und was wir im Backend konfigurieren. Gehen wir die Artikeldetailseite noch einmal ganz kurz durch. Die einfachen Artikel, die mit diesem Bündelartikel verbunden sind, sehen wir hier in jeder Zeile und diese Einfachen Artikel sind in einzelne Rubriken gegliedert. Wir haben im oberen Bereich das Gehäuse, dann gibt es den CPU-Bereich, den RAM-Bereich und Harddrive, sowie Peripherals. Hierbei sehen wir verschiedene Darstellungsarten für die Auswahl von Einfachen Artikeln. Beim Einrichten eines Bündelartikels besteht die Artikelnummer nicht aus einer einfachen Zeichenfolge. Die Artikelnummer kann zum einen fix, zum anderen aber auch dynamisch erstellt werden. Beim dynamischen Erstellen der Artikelnummer werden die Artikelnummern der Einfachen Artikel einfach hintereinander aufgereiht, und somit lässt sich bereits an der bestellten Artikelnummer ablesen, welche Einfachen Artikel hinter diesem Bündelartikel bestellt worden sind. Beachten Sie bitte: Es handelt sich hierbei um einen Darstellungsfehler, das Wort Festkosten ist an dieser Position natürlich vollkommen falsch, gemeint ist hierbei "fix" und "dynamisch". Wir können die Sichtbarkeit eines Bündelartikels genauso wie die Sichtbarkeit von anderen Artikelarten steuern und dabei festlegen, dass diese einzeln nicht sichtbar, im Katalog, also in der Kategorieansicht, dafür aber nicht in der Suche, oder nur in der Suche, und dafür nicht in der Kategorieansicht, oder über Kategorie und Suchfunktion gefunden werden können. Ein Bündelartikel hat eine etwas kompliziertere Preisgestaltung. Es gibt hierbei zwei Möglichkeiten. Möglichkeit Eins ist, dass der Bündelartikel selbst einen Fixpreis hat, und der Kunde nur basierend auf seiner Auswahl der Einfachen Artikel diesen Preis zusätzlich steuert. Der Preis kann sich allerdings auch dynamisch zusammensetzen. Dadurch, dass dieser Artikel hier bereits angelegt wurde, kann ich dieses Dialogfeld an der Stelle nicht öffnen. Das heißt, diese Einstellung muss bereits beim Erstellen des Artikels beachtet werden. Es gibt ein zusätzliches Attribut in der Preisgestaltung, was speziell nur für Bündelartikel zuständig ist. Es handelt sich dabei um die Preisanzeige. Dabei kann im Preis zum einen der Preisbereich, also die Spanne angezeigt werden. Wir sehen dies hier im oberen Bereich "Von... bis" sowie "So niedrig wie". Das heißt, es würde quasi nur die günstigste Variante im Frontend dargestellt werden mit einem "Ab" davor. Auch ein Bündelartikel kann eigenes Bildmaterial besitzen, das Bildmaterial setzt sich also nicht aus den Einfachen Artikeln zusammen und hat ebenso die Möglichkeit, über die Lagerverwaltung den Zustand des Artikels "Auf Lager" oder "Nicht auf Lager" zu setzen. Neben der Websitezuordnung und der Kategoriezuordnung, die wir hier sehen können, ist der wichtigste Punkt für einen Bündelartikel die Verknüpfung der dazugehörigen Einfachen Artikel im letzten Menüpunkt auf der linken Seite. Wenn wir nun diese Anzeige mit dieser Anzeige vergleichen, werden wir feststellen, dass wir die einzelnen Rubriken, die hier abgetrennt dargestellt werden, auch im Backend auf die gleiche Art und Weise wiederfinden, nur mit dem Unterschied, dass wir hier einige Eingabefelder haben um die Darstellung im Frontend zu beeinflussen. Die erste Rubrik ist unser Gehäuse. Der Engabetyp hier wäre ein Radio-Button, da sich allerdings nur ein einzelner Artikel darin verbirgt, wird im Frontend kein Radio-Button davor angezeigt. Bei der Darstellung ist in Magento also eine gewisse Intelligenz hinterlegt. Die Preisgestaltung kann dabei sowohl ein fester Aufpreis als auch ein prozentualer Aufschlag sein. Der prozentuale Aufpreis bezieht sich auf den im Bereich "Preise" konfigurierten Grundpreis des Artikels. Wir können eine Standardmenge vorgeben. Beachten Sie bitte: Das Trennzeichen, das wir hier sehen, bedeutet nicht, dass der Kunde 10.000 Artikel im Warenkorb hat, sondern es handelt sich hier um eine Eins mit vier Nachkommastellen. Wir können dem Kunden auch die Möglichkeit verwehren, dort eine eigene benutzerdefinierte Menge zu hinterlegen. Das heißt, der Kunde kann im Frontend die Eingabe hier nicht verändern. Die verschiedenen Eingabetypen, die wir hier in diesem Dropdown auswählen können, korrespondieren mit der Darstellung im Frontend. Das heißt, der CPU-Bereich, den wir hier sehen, besteht aus Radio-Buttons genau so wie es hier im Backend konfiguriert ist. Es handelt sich dabei um eine Pflichtangabe, das heißt, der Kunde muss eine dieser Varianten auswählen. Es wird im Frontend sonst auch durch diesen kleinen roten Stern gezeigt und wir haben hier die vier Optionen, aus denen der Kunde auswählen kann, mit ihren dazugehörigen Aufpreisen. Auch hier hat der Kunde nicht die Möglichkeit, eine eigene Menge einzutragen. Das heißt, am Ende wird er nur einen einzigen Prozessor in den Warenkorb legen. Beim Arbeitsspeicher ist im Frontend ein Dropdown dargestellt. Sehen wir uns das auch einmal an. Und auch hier kann der Kunde nur einen dieser verschiedenen Arbeitsspeicher auswählen, und auch hier ist eine Eingabe der benutzerdefinierten Menge nicht möglich. Bei einem Multiple-Select-Feld kann der Kunde mehrere Optionen gleichzeitig auswählen. Wir haben hier zwei Festplatten zur Auswahl. Sie sind auch eine Pflichtangabe. Man erkennt dies an dem roten Sternchen und der Kunde kann hier mit gedrückter STRG-Taste auf dem PC oder gedrückter CMD-Taste auf dem Mac eine oder beide Festplatten auswählen. Eine Menge kann er hier ebenfalls nicht festlegen. Ganz am Ende finden wir noch die Darstellung der Checkboxen, auch die gestaltet sich ähnlich. Es handelt sich hierbei nicht um eine Pflichtangabe und die Funktionalität einer Checkbox ist mit der eines Multiple-Select, also eines Mehrfachauswahlfeldes identisch mit dem Unterschied, dass der Kunde hierbei einfach nur ein Häkchen setzen muss. Ist die Konfiguration abgeschlossen, können Sie im Backend den Artikel über den Button "Speichern" in der Datenbank ablegen. Wenn Sie selbst weitere Optionen hinzufügen wollen, können Sie dies im oberen Abschnitt der einzelnen Rubriken tun. Klicken Sie dazu auf den Button "Neue Option" und Sie sehen hier die Möglichkeit, eine eigene, neue Variante anzulegen. Wir werden das jetzt noch tun, damit ich Ihnen noch zeigen kann, wie die Einfachen Artikel zu diesem Bündelartikel hinzugefügt werden. Dazu werden wir unsere Einfachen Artikel, - die DVD-Boxen - einfach als DVD-Starterboxen mit dazupacken und wir möchten diese als Checkbox darstellen. Ich klicke nun auf den Button "Auswahl hinzufügen" und sehe dann eine Artikelliste, bei der ich meine Artikel heraussuchen kann. Ich setze den Filter zurück und sehe all unsere Artikel in unserem Shop, wähle die drei DVD-Boxen und gebe die dazugehörige Menge ein und bestätige diese Eingabe mit dem Button "Gewählte Artikel zur Option hinzufügen". Ich kann nun noch einen Aufpreis definieren und speichere den Artikel, um mir dann das Ergebnis im Frontend anzuschauen. Wir sehen nun im oberen Bereich die einzelnen Checkboxen, die wir gerade eben im Backend angelegt haben und der Kunde kann nun hier seine eigenen, zusätzlichen DVD-Starterboxen mitbestellen. Sie sehen also, das Einrichten eines Bündelartikels gestaltet sich relativ einfach. Abhängig von der Anzahl der Rubriken ist jedoch ein kleines bisschen Arbeit notwendig. Der Kunde wird allerdings im Frontend mit einem interessanten Konfigurator für Ihre Artikel belohnt.

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!