InDesign: Ein Magazin setzen

Buchdokument erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Kapitel ist der Buchfunktion von InDesign gewidmet. Mit dieser geht die Arbeit am Magazin flüssig von der Hand. Damit mehrere Personen an diesem arbeiten können, muss es zuerst in mehrere Dokumente unterteilt werden.

Transkript

Ich habe jetzt hier mein Magazinprojekt noch ein bisschen weiter vorangetrieben. Und bevor ich Ihnen die Funktion dieses Kapitels erläutern möchte, will ich Ihnen zuerst einmal ganz kurz zeigen, was ich denn hier in meinem Magazin gemacht habe. Na ja, auch hier bin ich wieder hingegangen und habe ein wenig gescribblet, um das Ganze dann später in InDesign umzusetzen. Auf der linken Seite, da sieht man hier so ein vollflächiges Bild. Und weil ich der Meinung war, dass ein Bild allein vielleicht ein wenig langweilig sein könnte, habe ich jetzt hier diesen Rahmen erstellt. Und dieser Rahmen ergibt hier auch durchaus Sinn, weil wir hier ein Magazin haben, welches ein Kundenmagazin ist für einen Fotografen und man jetzt hier über diesen Rahmen quasi noch einmal symbolisiert: Hey, hier ist ein Fotograf am Werk. Des Weiteren habe ich hier noch Scribbles erstellt für weitere Artikel. Wenn jetzt alle Artikel im Dreispaltensatz wären, dann wäre das wahrscheinlich relativ schnell recht langweilig, deswegen habe ich hier noch einen Artikel erstellt in einem Zweispaltensatz. Sie sehen, wir haben jetzt hier den Störer in der Mitte auch nicht in Textform, sondern in Bildform. Hier auf der rechten Seite habe ich noch etwas Weiteres geändert. Um das besser sehen zu können, zoome ich mich mal ein wenig hier hinein und dann kann man nämlich erkennen, dass ich hier einen grauen Hintergrund habe und auf diesem grauen Hintergrund haben wir dann wiederum hier einen weißen Textrahmen und da ist letztendlich unser Text drin. Aber das war ja nur so ein wenig Vorgeplänkel, um Ihnen zu zeigen, wie jetzt hier das Magazin ausschaut. Jetzt habe ich nämlich in der Tat ein etwas umfangreicheres Magazin und innerhalb dieses umfangreicheren Magazins habe ich jetzt drei Artikel. Und in InDesign habe ich jetzt ein relativ banales, aber im Alltag mitunter sehr, sehr nerviges Problem. Nämlich, dieses InDesign-Dokument kann nur von einer Person bearbeitet werden. Sobald ein InDesign-Dokument in InDesign geöffnet wird, wird automatisch im gleichen Verzeichnis hier eine IDLK-Datei erstellt. Und man sieht hier auch schon sehr groß dieses Schloss und da steht wirklich Lock darunter. Dadurch dass die Datei existiert, weiß InDesign, wenn jetzt vielleicht ein anderer Benutzer dieses Dokument öffnen möchte: Hey, dieses Dokument ist in Bearbeitung. In InDesign ist es nämlich nicht möglich, dass mehrere Personen das gleiche Dokument öffnen, wenn es beispielsweise auf dem Server liegt, damit die eine Person vielleicht diesen Artikel bearbeiten kann und eine andere Person diesen Artikel bearbeiten kann. Möglicherweise werden Sie jetzt sagen: "Na ja, aber dieses Problem kann man ja letztendlich dadurch lösen, dass man einfach mit mehreren InDesign-Dokumenten arbeitet und später dann die exportierten PDF-Dokumente wieder zusammenfügt. Grundsätzlich haben Sie damit auch recht und grundsätzlich ist das auch die Vorgehensweise, die wir uns hier noch anschauen werden. Aber wenn man das einfach nur so macht, dass man diese Dateien erstellt, dann hat man eine ganze Reihe von Problemen, unter anderem, na ja, wie kriegt man das Problem mit den Seitenzahlen gelöst, weil später im PDF-Dokument muss ja letztendlich alles durchgehend nummeriert sein. Und eine Sache möchte man im Alltag nicht machen: die Seitenzahlen von Hand hier unten hin schreiben. Eine weitere Sache, die man dann nicht machen kann, ist, dass man hier zum Beispiel mit den Absatzformaten arbeitet und die Absatzformate aus einem Dokument problemlos mit den Absatzformaten in einem anderen Dokument synchronisiert bekommt. Aber zum Glück gibt es auch innerhalb von InDesign dafür eine Lösung, und das ist die Funktion Buch. Möglicherweise werden Sie jetzt sagen: "Ja, aber ich will ja gar kein Buch schreiben, sondern ich arbeite ja hier mit einem Magazin." Ja, aber dennoch ist die Buch-Funktion letztendlich die Lösung für die genannten Probleme, die ich gerade geschildert habe. Und zuerst möchte ich hier einmal ein derartiges Buch anlegen und das mache ich hier oben über Datei > Neu > Buch. Jetzt muss ich dieses Buch hier abspeichern. Und ich lege das hier einmal in meinen Ordner Magazin und ich nenne das Buch auch nicht Buch, sondern ich nenne es Magazin und ich gebe ihm jetzt hier einmal die Nummer der Ausgabe. Sagen wir mal, das hier soll später Ausgabe 13 werden. Dann klicke ich jetzt hier einfach auf Sichern. Und bis jetzt ist eigentlich noch nicht viel passiert, außer dass wir jetzt hier ein neues Bedienfeld erhalten haben. Dieses Bedienfeld funktioniert grundsätzlich sehr ähnlich wie andere Bedienfelder. Ich kann also auch dieses Bedienfeld hier andocken. Es gibt aber dann doch schon die ein oder andere Besonderheit. Wenn ich nämlich hier oben links auf dieses Bedienfeld Schließen klicke, dann wird nicht nur das Bedienfeld geschlossen -- das könnte man ja wieder herholen, indem man hier oben in das Menü Fenster geht --, sondern dadurch wird wirklich die Buch-Datei geschlossen. Wenn ich die Buch-Datei wieder haben möchte, dann muss ich das hier oben über Datei > Öffnen machen oder über Datei > Zuletzt verwendete Dateien. Und dann sehen Sie, da habe ich jetzt hier wieder Magazin_13.indb. Ich klicke jetzt hier einmal drauf und damit habe ich jetzt auch wieder mein Bedienfeld, mit dem ich letztendlich hier aus mehreren InDesign-Dokumenten ein Magazin erstellen kann.

InDesign: Ein Magazin setzen

Lernen Sie in diesem Kurs, wie Sie InDesign dabei unterstützt, ein Magazin zu setzen.

1 Std. 33 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!