Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Bruchstücke weiter verfeinern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Da die Fragmente über das MoGraph-Selektionswerkzeug ausgewählt werden können, lassen sich auch mehrere Voronoi-Bruch-Objekte miteinander kombinieren, um bereits vorhandene Bruchstücke noch weiter zu zertrümmern.

Transkript

Auch in diesem Video bleib' ich thematisch bei dem Voronoi-Bruchobjekt und möchte mich diesmal auf die Frage konzentrieren, wie wir die Dichte der Fragmente noch besser steuern können. (Tippgeräusche) Dazu kreiere ich diesmal zwei beliebige Objekte, (Tippgeräusche) in dem Fall jetzt hier eine Kugel und einen Würfel, und ordne beide unter einem Voronoi-Bruchobjekt ein. (Tippgeräusche) Sie sehen, beide Objekte werden fragmentiert. (Tippgeräusche) Aber wenn ich mir den Punktgenerator anschaue, sehen Sie, dass es nur ein Punktgenerator ist, der hier im Rahmen einer einzelnen Bounding Box eines einzelnen Umquaders die Punkte in beiden Objekten platziert. (Tippgeräusche) Wenn ich jetzt aber diese Punktanzahl hier pro Objekt angewendet haben möchte, dann muss ich hier die Option anklicken, „Punkte pro Objekt erstellen”. Sie sehen, dann verändert sich die Farbgebung von grün zu rot, sowohl von den Umquader-Ecken, als auch von den Punkten selber. Und wir können jetzt für jedes Objekt praktisch einzeln die Anzahl und den Verteilungstyp hier definieren. Das heißt, wir können dann sicher sein, dass jedes Objekt für sich genommen 50 Bruchstücke bekommt und eben nicht insgesamt 50. Diese Option hier hat aber noch einen zweiten Nutzen. Und zwar können wir damit bereits vorhandene Bruchstücke noch feiner unterteilen. (Tippgeräusche) Dazu hab' ich jetzt mal nur ein einzelnes Objekt verwendet und ich geh' mal absichtlich mit der Bruchanzahl hier etwas herunter, um etwas größere Bruchstücke zu erhalten. (Tippgeräusche) Nun ja, es könnte sein, dass ich vielleicht einzelne dieser Zellen jetzt nochmal feiner unterteilen möchte. Das können wir momentan nicht wirklich leisten, da unsere Punktanzahl ja immer das gesamte Objekt betrifft. Aber wir können die ganz normale MoGraph-Selektion benutzen, (Tippgeräusche) mit diesen etwas bräunlichen Punkten, die praktisch die Zentren der einzelnen Zellen angeben. Da muss man nur ein bisschen durch Navigieren vielleicht räumlich erkennen, welcher dieser Punkte zu welcher Zelle gehört. Also, dieser hier wird zum Beispiel für diese violette Zelle hier vorn stehen. Diese würden wir jetzt vielleicht gerne feiner unterteilen. (Tippgeräusche) Das können, wie gesagt, auch mehrere sein. Vielleicht nehm' ich jetzt mal die rechts oben liegende Zelle mit dazu, damit wir zwei verschiedene Zellen haben. Sie sehen, dadurch entsteht hier ein MoGraph-Selektions-Tag und dieses Tag können wir wiederum einem neuen Voronoi-Bruchobjekt zuweisen. Nämlich hier auf der Objektseite haben wir ein Feld für die MoGraph-Selektion. Wenn wir das jetzt hier unterordnen (Tippgeräusche) und in den Quellen sagen, dass wir gerne die Punkte pro Objekt verteilt hätten, dann sehen Sie, dass jetzt massiv in diesen grade selektierten Zellen neue Bruchstücke entstehen und wir jetzt hier sehr schön das Ganze feiner unterteilen können. (Tippgeräusche) Wenn ich hier mal die Farbgebung wegnehme (Tippgeräusche) und die Bruchstücke hier mal anzeigen lasse - (Tippgeräusche) wir gehen mal von dem Malwerkzeug weg -, dann sehen Sie, dass wir jetzt auf diese Art und Weise gezielt bestimmte Bereiche eines Objektes zerstören können, fragmentieren können, und die übrigen Bereiche bleiben eben relativ grob aufgelöst. Das ist ja dann hier (Tippgeräusche) diese Gruppe.

Cinema 4D R18: Neue Funktionen

Übernehmen Sie die Neuerungen von Cinema 4D R18 direkt in Ihren Workflow. Arndt von Koenigsmarck erläutert anhand von Praxisbeispielen wie es geht.

4 Std. 50 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!