Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Brennender Text

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Text und Feuer wird in diesem Beispiel vermengt. Der Trainer nutzt dafür Kanäle und Masken.

Transkript

Hier möchte ich nun Text und dieses Feuerbild miteinander zusammen maskieren. Ich starte einmal damit, dass ich hier einen Text erstelle, und schreibe da einmal "Feuer" rein. Diese Schriftart ist übrigens die Cabazon und die habe ich aus Typekit geladen. So, ein wenig größer skalieren. Command+T, und das Ganze größer. Vielleicht von der Laufweite etwas enger. So, könnte ganz gut funktionieren. Okay. Jetzt kann ich es noch ein wenig größer skalieren, so. Gut, jetzt möchte ich hier diese Feuerebene, den Hintergrund wieder für einen Versetzen-Filter verwenden. Und dafür dupliziere ich mal die gesamte Datei, Bild Duplizieren Ich nenne das jetzt Feuer maskiert_versetzen, bestätige das mit Enter, blende hier diese "Feuer"-Ebene aus, und speichere diese Datei einfach einmal ab. Okay. Jetzt kann ich es hier auch schließen. Und hier in dieser Datei möchte ich dann im Anschluß damit weiterarbeiten. Zuerst möchte ich aber die Flammen hier wieder in mein Feuer reinmaskieren. Dazu kann ich von dieser Datei, hier den Alpha-Kanal meines RGB-Kanals, also eigentlich den Luminanzkanal meines RGB-Kanals laden und hier auf meiner "Feuer"-Ebene eine Maske daraus erstellen. Das heißt mein "Feuer"-Text ist jetzt nur da sichtbar, wo eben hier diese Maske war. Jetzt sieht man, dass das ein wenig zu weit oben ist, das heißt, ich nehme hier einmal die Kette weg, klicke auf die Textebene, und schiebe die ein bisschen weiter nach unten. Die Farbe von meiner Textebene gefällt mir so auch noch nicht ganz. Deshalb blende ich einmal die Hintergrundebene ein, wechsle auf das Textwerkzeug, klicke hier auf den Farbaufnehmer und wähle mir von hier die Farbe aus. Genau, das passt so ganz gut. Und jetzt kann ich hier diese "Feuer"-Ebene einmal nach oben kopieren und reinmaskieren. Ich möchte ja, dass die Flammen hier so nach oben wachsen. Das heißt, ich nehme mir hier diese Ebene, stelle sie sichtbar, mache einen ALT-Klick, damit hier jetzt die schwarze Ebenenmaske vorhanden ist, und kann jetzt anfangen, dass ich hier die Flammen mit weißer Farbe hier rein- und drübermale, wenn man so will. Bevor ich da jetzt aber zu weit gehe beim Malen, möchte ich zuvor den Versetzen-Filter hier auf dem Feuer anwenden. Da muss ich aber aufpassen. Denn wenn ich hier jetzt diesen "Feuer"-Text in ein Smart-Objekt konvertiere, dann ist meine Ebenenmaske ja in diesem Smart-Objekt. Also mache ich das rückgängig, ziehe die Ebenenmaske kurzfristig einmal da runter, mache jetzt das Smart-Objekt daraus. Ich nenne das Ganze "Feuer Text", damit ich mich auskenne, und ziehe jetzt die Ebenenmaske wieder nach oben zurück. Hier auf diesem Smart-Objekt kann ich jetzt den Filter Verzerrungsfilter Versetzen anwenden. Ich nehme hier mal die Standardwerte 10 und 10, gehe hier auf Feuer maskiert_versetzen, klicke auf Öffnen. Und jetzt sieht man, wie hier dieses Feuer ein wenig verzerrt wird und versetzt wird. Und jetzt kann ich da im oberen Bereich dieser Ebene zu Arbeiten beginnen und hier die Flammen drüberbauen. Okay. Also, ich starte hier wieder mit einem Pinsel mit wenig Deckkraft auf dieser Ebene, der kann ruhig ein wenig kleiner sein, und kann da jetzt diese Flammen drübermaskieren. So, und hier entlang der Flammen nach oben raus malen. Genau. Hier in diesem Bereich, im hinteren Bereich, muss ich mir ein wenig was überlegen. Also, Pinsel auf Schwarz setzen, Deckkraft ein wenig zurück, und hier das Ganze entsprechend reinmalen, damit ich hier die Flammen so richtig einstellen kann, wie ich die haben möchte. Da im oberen Bereich kann das ruhig rauskommen. So. Jetzt habe ich schon langsam das Problem, dass ich mein "Feuer" nicht sehe, also den Text "Feuer". Ich blende da mal die Maske aus, und lege das vielleicht nach oben, blende jetzt die Maske wieder ein, SHIFT-Klick drauf, und kann auch einmal hier die Maske ein wenig anpassen. Und zwar stelle ich mich auf die Maske und sage jetzt Command+L, oder STRG+L auf Windows, damit ich in die Tonwerte komme. Und kann jetzt den Bereich so verändern, dass man den Text noch lesen kann. So zu Beispiel. Und kann natürlich auch ausprobieren, dass ich hier mal auf Linear abwedeln gehe, dass hier der Bereich überblendet mit dem Feuer von dahinter. Hinter meinem Text klicke ich da jetzt mit einem kleinen Pinsel ein paarmal rein, dass hier der Feuereffekt oder der "Feuer"-Text ein wenig stärker zur Geltung kommt. Halt über den Blendmodus Linear abwedeln, den ich ja hier habe, werden jetzt die hellen Bereiche entsprechend aufgehellt. Mit einem schwarzen Pinsel klicke ich hier in die Zwischenräume und nehme die ein wenig raus, damit die Buchstaben besser zur Geltung kommen. Und ich habe hier nur mehr 26 Prozent Deckkraft, das heißt da kann ich öfter klicken. Jetzt mit Weiß kann ich hier in diesem Bereich wieder ein wenig klicken, mit Schwarz kann ich das hier wieder wegnehmen. Mit Weiß kann ich hier wieder zu Malen beginnen, und hier mit Schwarz male ich diese Bereiche des Feuers ein wenig raus. Und jetzt als zusätzliche Abgrenzung probiere ich hier auf der Textebene einmal einen Schein nach außen. Und zwar möchte ich diesen Schein nach außen jetzt nicht in Weiß haben, sondern in einem Gelb. So, genau. Die Größe kann ruhig ein wenig größer werden, die Deckkraft zum Einstellen ruhig einmal ein wenig größer, so. Und vielleicht generell ein bisschen heller. Klicke da wieder da rein. Ein wenig nach oben, so. Genau. Dann kann ich hier die Größe noch etwas anpassen, die Deckkraft vielleicht ein wenig runternehmen, mit den Blendmodi noch ein wenig experimentieren. Genau, so ist es ganz okay. Jetzt klicke ich hier mit einem Command-Klick einmal auf die "Feuer"-Ebene, damit ich da ein bisschen besser sehen kann, wo ich jetzt meinen Text quasi weggenommen habe. Und der Text ist ja so, dass ich den nur da sehe, wo ich auf meiner Ebenenmaske in weiß bin. Das heiß aber auch, dass jetzt in diesen Bereichen der Text nicht gut lesbar ist. Damit er wieder gut lesbar wird, nehme ich mir mittels Command-Klick, oder STRG-Klick auf Windows, den Text als Auswahl, und jetzt kann ich mit einem weißen Pinsel innerhalb dieser Auswahl auf meiner Maske arbeiten und so diesen Bereich hier ein wenig heller gestalten oder ein wenig sichtbarer. Damit mich hier jetzt die Auswahl nicht stört, kann ich sie mit Command+H ausblenden. Beim ersten Mal fragt mich Photoshop, was passieren soll. Ob Photoshop ausgeblendet werden soll, oder die Extras. Ich möchte die Extras ausblenden. Jetzt kann ich eben mit dem weißen Pinsel die Sichtbarkeit meines Textes an diesen Stellen wieder zurückmalen. Genau. So kann ich das relativ gut steuern. Ich klicke da einfach mit 26 Prozent Deckkraft ein paar Mal rein, ALT-Klick auf die Maske, und jetzt sieht man wie hier, hier und in diesem Bereich wieder der Text sichtbarer wird. Ja, so gefällt mir das ganz gut. Ich gehe hier wieder auf das Feuer, mittels Command+D nehme ich die Auswahl raus, und kann jetzt mit ganz wenig Deckkraft hier im unteren Bereich vielleicht auch wieder ganz leicht die Flammen reinmalen. Das ist mir so ein bisschen unflexibel, darum dupliziere ich mir hier diese Ebene und mache diese Maske einmal schwarz. Und kann jetzt mit 50 Prozent Deckkraft zum Beispiel, hier im unteren Bereich diese Flammen mal reinmalen. Und jetzt generell die Ebene in der Deckkraft zurücknehmen. Und da noch so im Hintergrund ein bisschen Flammen reinmalen. Das war jetzt hier das "Feuer" für den "Hintergrund" nenne ich es mal, und kann da jetzt die Deckkraft noch ein wenig anpassen. Ja, so kann man Feuer malen und die einzelnen Flammen so reinmaskieren, wie man das einfach für seinen Texteffekt braucht.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Lernen Sie mit Transparenzen und Blendmodi, Masken, Filtern und eigens erstellten Pinseln Ihre eigenen attraktiven Texteffekte zu erzeugen.

3 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!