Fusion 360 Grundkurs

Bohrungen und Senkungen definieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Anhand eines oder mehrerer Skizzenpunkte können Sie Bohrungen oder Senkungen auf denkbar einfache Weise definieren.
05:04

Transkript

Fusion360 bietet zwei unterschiedliche Möglichkeiten, um Bohrungen auf einem bestehenden Volumenkörper zu platzieren. Wenn Sie nur eine einzelne Bohrung erstellen möchten, benötigen Sie dafür keine 2D-Skizze. In unserem Fall wollen wir nun drei gleiche Bohrungen auf diesem Teil platzieren. Deshalb müssen wir vorab eine 2D-Skizze auf der entsprechenden Bauteilebene erstellen. Wählen wir dafür den Befehl "2D-Skizze erstellen". Und nun klicken wir auf diese Körperfläche. Der erste Schritt in der Skizze ist das Projezieren der Mittelachse. Also wähle ich bei der Befehlsgruppe "Skizze" die Option "Projezieren". Und ich wähle die entsprechende Achse, in meinem Fall die Z-Achse. Nun müssen wir Mittelpunkte für unsere Bohrung definieren. Diese Punkte finden wir auch wieder bei der Befehlsgruppe "Skizze". Hier im mittleren Bereich. Platzieren wir diese Punkte zuerst ungefähr da, wo die Bohrungen später sein sollen. Also klicke ich hier auf diesen Punkt, hier klicke ich einen Punkt, und ich klicke einen Punkt direkt auf die projezierte Linie. Bitte achten Sie nur darauf, dass Sie nicht den Mittelpunkt der Linie erwischen, denn sonst können wir die Bemaßung in der vertikalen Richtung nicht mehr verändern. Ich setze den Punkt also ganz bewusst in den unteren Bereich der projezierten Mittelachse. Über Rechtsklick "OK" können wir die Eingaben bestätigen. Und nun schauen wir, welche Skizzen-Abhängigkeit wir verwenden können. Beginnen wir mit der Abhängigkeit "horizontal", damit diese beiden Punkte horizontal gleich ausgerichtet werden. Ich wähle heir die Option "Horizontal / Vertikal", und klicke anschließend auf die beiden Bohrungsmittelpunkte. Und so werden sie zueinander horizontal in die selbe Flucht ausgerichtet. Danach wähle ich noch die Option "Symetrisch". Ich markiere den linken Punkt, den rechten Punkt, und anschließend die projezierte Mittelachse. Nun können wir mit dem Bemaßen beginnen. Ich drücke auf der Tastatur die Taste "D", somit wird der Bemaßungsbefehl aktiviert. Und nun möchte ich von Punkt zu Punkt ein Maß von 78 Millimetern definieren. In der anderen Achse hätte ich gerne von der Außenkante zum Bohrungsmittelpunkt 12 Millimeter. Und von diesem Bohrungsmittelpunkt zur Außenkante wähle ich das Maß 65 Millimeter. An dieser Stelle können wir nun die Skizze beednen. Und wir starten direkt mit dem Bohrungswerkzeug. Dieses Werkzeug finden wir in der Befehlsgruppe "Erstellen". Hier unten. Sie sehen, auch hier ist das Tastenkürzel "A" hinterlegt, welches wir uns merken können. Zu allererst müssen wir bei der Bohrung auswählen, ob wir nur eine einzelne Bohrung erstellen möchten, oder ob wir mehrere Bohrungen im selben Schritt erstellen möchten. Wir wählen also hier die zweite Option aus Skizze. Somit werden unsere Punkte aus der Skizze anschließend erkannt. Wir müssen nun die Skizze nicht auswählen, aber wir müssen die einzelnen Punkte markieren, um aus diesen Punkten unsere Bohrungsmittelpunkte zu definieren. Im nächsten Schritt können wir hier einen Bohrungstyp definieren. Ich möchte keine zylindrische Bohrung erstellen, sondern eine zylindrische Senkung. Bevor wir hier nun einige Werte eingeben, gehe ich hier nach unten zu den Grenzen und ändere die Option "Abstand" auf "Durch alle". Das heißt, die Bohrung beziehungsweise die Senkung wird automatisch von der Skizzierebene durch das ganze Bauteil erstellt. Nun müssen wir hier oben noch einige Werte eingeben. Beispielsweise den Bohrungs-Durchmesser, mit 5,5 Millimeter, den Winkel der Spitze können wir weg lassen, da wir ja eine Durchgangsbohrung erstellen. Und wir können direkt zum nächsten Schritt gehen. Die Tiefe der Zylindersenkung machen wir ebenfalls 5,5 Millimeter. Und den Durchmesser der Senkung ändern wir auf 10 Millimeter. Somit können wir später hier Schrauben mit einer Gewindegröße von M5 platzieren. Mit "OK" können wir alle Eingaben bestätigen. Und wir sehen bereits die drei Senkungen an der richtigen Position auf unserem Bauteil.

Fusion 360 Grundkurs

Konstruieren Sie mit dem cloudbasierten CAD/CAM-System.

3 Std. 28 min (65 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!