Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Apps für Android Wear Grundkurs

Bluetooth-Debugging auf der Smartwatch aktivieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit Sie Ihre Apps direkt auf der Smartwatch testen können, muss diese vorher entsprechend konfiguriert werden. Hier sehen Sie, wie das bei einer per Bluetooth mit dem Smartphone verbundenen Uhr gemacht wird.

Transkript

Nicht jede Smartwatch hat einen USB-Anschluss. Sie können die Verbindung zum Smartphone auch über Bluetooth herstellen. In diesem Video zeige ich, was Sie dafür tun müssen. Aber erst müssen Sie die Uhr vorbereiten. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor. Sie streichen nach links und öffnen die Einstellungen. Hier scrollen Sie ganz nach unten bis zu den Entwickleroptionen. Falls die dort noch nicht zu sehen sein sollten, machen Sie folgendes. Sie nehmen den letzten Punkt Info, tippen dort drauf und dann gehen Sie ein Stück runter bis zur Buildnummer. Da müssen Sie jetzt sieben Mal drauftippen. Dann steht bei mir: Okay, du bist bereits Entwickler, denn ich habe das schonmal gemacht. Bei Ihnen, wenn Sie's zum ersten Mal machen, steht dann: Sie sind jetzt Entwickler. Nun kann ich zurückgehen und die Entwickleroptionen öffnen. Dort muss ich jetzt drei Dinge einschalten. Zuerst muss das Display beim Laden angelassen werden. Ich aktiviere das also. Der zweite Punkt ist das ADB-Debugging. Das muss aktiviert werden. Und schließlich – das muss ich bestätigen – und schließlich als dritter Punkt das Debugging über Bluetooth. Ebenfalls aktivieren. Denn Sie möchten ja über Bluetooth arbeiten. Damit ist die Uhr fertig vorbereitet. Als nächstes müssen wir das Smartphone konfigurieren, damit es als Verbindung zwischen der Smartwatch und Android Studio dienen kann. Ich habe auch schon die Verbindung zwischen Smartphone und Smartwatch hergestellt. Ich habe sie also schon gekoppelt. Das können Sie hier links oben sehen, da steht Verbunden. Jetzt muss ich auch hier das Bluetooth-Debugging aktivieren. Dazu tippe ich hier oben rechts auf das Zahnrad. Dann gehe ich ganz nach unten. Da steht Debugging über Bluetooth, und das schalte ich ein. Jetzt sehen Sie, beim Host steht Nicht verbunden, beim Ziel steht Verbunden. Jetzt muss ich zwei Befehle einer Kommandozeile eintippen. Ich rufe das Programm ADB auf. Das ist Teil des Android SDK und befindet sich dort im Verzeichnis platform-tools. Der erste Befehl heißt: adb forward tcp:4444 – das ist eine Portnummer, das kann prinzipiell jede Zahl sein. Und danach: localabstract:/adb-hub und Enter. Möglicherweise sehen Sie hier noch eine kurze Meldung, dass der ADB-Server startet, ansonsten sollte hier aber keine weitere Info kommen. Jetzt tippe ich den zweiten Befehl. adb connect, dann localhost und wieder den Port 4444. Wenn bei Ihnen diese Fehlermeldung auftritt, dann nehmen Sie denselben Befehl, aber statt localhost schreiben Sie hierhin: 127.0.0.1 Und dann steht hier: Connected. Auf der Smartwatch kommt jetzt die Nachfrage: Möchten Sie das Debugging zulassen? Dann können Sie sagen: Abbrechen oder OK oder Von diesem Computer immer zulassen. Wir wählen natürlich die letzte Option. Damit ist die Verbindung hergestellt. Um das zu überprüfen, können wir adb devices eintippen. Und wir sehen, es sind tatsächlich beide Geräte zu sehen. Wenn Sie im Android Studio nachschauen, dann sehen Sie hier: Es ist zum einen das Smartphone zu sehen, also mein Nexus, und als zweites tatsächlich auch meine Smartwatch. Die Verbindung ist also erfolgreich hergestellt. Beide Geräte sind aus Android Studio erreichbar. Sie können jetzt also Apps schreiben, auf das Smartphone deployen und auf die Smartwatch.

Apps für Android Wear Grundkurs

Erstellen Sie Anwendungen für das Internet der Dinge mit Android Wear.

2 Std. 39 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!