Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Blitzlicht lenken mit einem Moosgummi

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Positionierung eines Moosgummis auf dem Blitzlicht dient dazu, die Ausleuchtung des Motivs mit direktem Licht zu verhindern und somit das Licht wie gewünscht zu formen und zu dosieren.
05:06

Transkript

Ich möchte jetzt ein Foto machen von der Bianca mit einem gewissen Lichteffekt. Das Licht soll gefühlt von der Seite kommen. Was natürlich schwierig ist, wenn der Blitz hier oben drauf ist. Weil alles gefühlt aus der Objektivachse kommende mir viel zu flach erschient. Deshalb haben wir uns jetzt hier aufgebaut. Ich benutze die Wand als Reflektor und habe den Blitz nicht so eingestellt, sondern ich werde versuchen, hier die Wand auszunutzen, und die Wand benutzen als Reflektor, als Pingpong Fläche sozusagen um das Licht von der Seite scheinen zu lassen. Und das mache ich jetzt mal. Ich stelle mal die Kamera ein. Den Blitz lasse ich erst mal aus. Mache erst mal eine Testaufnahme. Und zwar würde ich gerne gefühlt etwas unterbelichten, damit der Raum nicht ganz so repräsentiert wird, Gefühlte Schärfe auf der Bianca, hinten Unschärfe, deshalb relativ offenblendig, ich habe jetzt mal 3,5 eingestellt und ein 40stel Belichtungszeit. Jetzt mache ich erst ein mal ein Testbild. Wunderbar schlecht. Es soll sehr sehr warm erscheinen. Deshalb ist der Weißabgleich auf Blitz gelassen und nicht angeglichen mit dem Raumlicht, weil das ist ein sehr warmes Licht. Es soll eine eher gelbe Färbung, die möchte ich ausnutzen, erscheinen. Und das Bild ist natürlich viel zu dunkel. Wir haben ja keinen Blitz eingesetzt. Aber vom Raumlicht, würde ich erst mal sagen, OK. Jetzt gebe ich einfach den Blitz hinzu. Blitz ist hochgefahren, völlig unbeeinflusst, Ich benutze die TTL Stellung. Mache überhaupt nichts, weil das kann ich gut. Und werde jetzt einfach mal die Wand benutzen als Pingpong Fläche, und versuche, das Licht hinzuzugeben vom Blitz Die Fläche, das funktioniert, soll funktionieren. Wenn du mich jetzt mal ansiehst... super, die Kamera Ja, wir haben natürlich ein ganz anderes Licht, aber es ist mir viel zu hart. Das heißt, wir haben unter dem Kinn die totalen Schatten und eine sehr sehr harte Gebung. Aber warum ist das so? Ich benutze ja die Wand. Das heißt der Punktstrahler wird eigentlich hier zum Flächenstrahler und soll weiches Licht ergeben. Macht er auch, aber nur zum Teil. Weil leider ist es so, dass das Licht sofort abhaut und hier immer noch direkt eintrifft. Das will ich jetzt mit einem ganz einfachen Hilfsmittel verhindern. Und zwar nehme ich ein Stück Moosgummi, schwarzes am besten, das kann man im Schreibwarenhandel oder im Baumarkt oder sonstwo kaufen, das kostet noch nicht mal einen Euro. Das mache ich jetzt hier an den Blitz. Und zwar einfach so ein halber Trichter, so das es hier entlang gleitet, auf die Wand trifft und von der Wand aus weg muss in Richtung Bianca. Und jetzt kann kein Licht mehr von hier scheinen, direkt auf unser Objekt. Das mache ich hier mit einem Klettband fest. Das kann man auch mit einem Gummi festmachen. Das kann man sich viele Sachen einfallen lassen. Was da gut ist, wenn man jetzt aus der Hand fotografiert und die Wände wechselt, kann man das so wunderbar drehen. wenn das nicht zu fest ist und deshalb ist man sehr flexibel im Einsatz. Und jetzt benutze ich das einfach mal hier. Genau so. Die Einstellung ist eigentlich gefühlt gleich, nur mit dem Unterschied, das kein direktes Licht mehr auf die Bianca kommen kann. Die gleichen Einstellungen. Genau, kuck mal ein bisschen grimmig, wunderbar. Genau. Das ist das. Genau so habe ich mir eigentlich das Bild vorgestellt. Es soll nur die Fläche der Wand abstrahlen, und dadurch, dass die Fläche ziemlich groß ist, auf jeden Fall viel größer als der eigentliche Blitz, wird das Bild viel weicher, akzentuierter dargestellt. Also die Formen des Körpers werden weiblich angepasst, femininer zum Ausdruck kommen und vor allem habe ich nicht dieses gleißende harte Licht, das direkt vom Blitz kommt. Und das mit einem ganz einfachen Stück Moosgummi. Dieses Moosgummi verhindert direktes Licht auf unser Objekt. Mit dem Einsatz von nicht mal einem Euro habe ich das Licht geformt und dosiert, und dahin gebracht wo es hin soll. Und das ist genau das, was ich im Kopf habe. Und so soll es ja auch umgesetzt werden. ♪ (Musik) ♪

Blitz-Fotografie: Systemblitz auf der Kamera

Lernen Sie, wie Sie Ihre Bilder mit einem Systemblitz, der immer auf der Kamera montiert ist, spannend ausleuchten und interessante Lichtstimmungen erzeugen.

2 Std. 12 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!