Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

PowerPoint 2016: Visualisierung

Bildspannung mit Hilfe des Goldenen Schnitts erzielen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video, wie Sie ein Bild nach den Regeln des bekannten harmonischen Verhältnisses aufbessern.
04:38

Transkript

Eine zentrale Positionierung des Hauptmotivs wirkt häufig langweilig und auch zu statisch. Eine der wichtigsten bildgestalterischen Regeln bei der Positionierung des Motivs ist der sogenannte „Goldene Schnitt“. Der Goldene Schnitt wird schon seit der Antike als ein ideales Prinzip ästhetischer Proportionierung bewertet. Bilder, die nach den Regeln des Goldenen Schnitts aufgebaut sind, wirken besonders harmonisch und auch interessant. Eine Vereinfachung des Goldenen Schnitts ist die sogenannte Drittel-Regel. Bei der wird ein Bild in drei mal drei gleich große Bereiche aufgeteilt. Viele kennen das Gitternetz aus dem Display moderner Digitalkameras. Um nun eine gewisse Bildspannung zu erzeugen, sollte der Motivschwerpunkt möglichst auf einem Schnittpunkt der Linie liegen. So etwas können Sie auch in PowerPoint nachbessern. Probieren Sie es gleich, gemeinsam mit mir, einmal aus und versuchen Sie hier, bei diesem Bild mit der Möwe, mal mehr Bildspannung aufzubauen, indem sie den Bildausschnitt nach den Regeln des Goldenen Schnitts verändern. Wie gehen wir hier am besten vor? Ich mache als erstes mal ein Duplikat von dieser Folie, ich klicke hier links im Navigationsbereich die Folie an und betätige einfach die Tastenkombination „Steuerung D“ die für „Folie duplizieren“. Auf diesem Duplikat will ich das Ganze jetzt mal vormachen. Ich klicke das Bild an und schiebe es erst mal zur Seite, also quasi neben die Folie und verkleinere das Ganze ein bisschen, indem ich zoome und die Steuerungstaste halte und am Mausrad drehe. Jetzt kann ich beides gut sehen und ich füge nun eine Tabelle ein und zwar eine Tabelle mit drei mal drei Zellen. Diese kleine Tabelle packe ich an und ziehe sie an die linke Folienecke und über die rechte Ecke ziehe ich sie auf Foliengröße auf. Wunderbar, das ist mein Gitternetz. Damit ich nachher auch das Bild hier sehen kann und das soll nicht durch diese Füllung überdeckt werden, muss die Füllung für die Tabelle auf jeden Fall farblos sein, also keine Füllung und als Linie nehme ich mal zwei ein viertel Punkt Dicke, ich nehme als Linienfarbe Weiß und sage dann über diesen kleinen Schalter, dass ich Rahmenlinien innen setzen möchte. Jetzt ziehe ich das Bild mal auf die Folie, schalte auch mal über „Alt F10“ den Aufgabenbereich ein, dass Sie sehr schön sehen, ich habe hier das Bild und obendrüber die Tabelle, das könnte ich natürlich auch umbenennen, dass ich die Tabelle nehme als Gitternetz und jetzt klicke ich die Grafik an und durch Ziehen an der Ecke, mit gehaltener Großschreibtaste, „Shift“-Taste, vergrößere ich die Grafik. Ich würde sie jetzt sogar noch etwas vergrößern und kann jetzt mit dieser Grafik ein bisschen spielen, bis der Bildausschnitt so ist, wie ich ihn gerne hätte, vielleicht zum Beispiel so, ich mache es sogar noch etwas größer. Wenn man möchte, kann man aber diese überlappenden Teile über „Bildtools“, „Format“ und „Zuschneiden“ jetzt abschneiden und zwar immer bis zur Folienkante und schaut sich das dann in der Bildschirmpräsentation an. Das sieht doch wirklich gut aus und das einzige, was ich jetzt tun muss, ist, die Tabelle wieder verschwinden zu lassen, die für mich ja nur Hilfe war zum Zuschneiden. Das mache ich einfach, indem ich sie hier ausblende und dann sieht das Ganze doch wirklich gut aus. Warum habe ich die Tabelle ausgeblendet? Ganz einfach, so bleibt sie mir erhalten und sollte ich das nochmals benötigen, muss ich mir dieses Hilfsgitternetz nicht immer wieder neu bauen, sondern kann mir einfach diese Tabelle von einer Folie wiederholen und weiter nutzen. In diesem Video haben Sie gelernt, wie Sie mit einer Tabelle als Hilfsmittel und dem Befehl „Zuschneiden“, ein Bild nach der Drittel-Regel -und das ist eine Vereinfachung des Goldenen Schnitts- aufbessern und so für mehr Bildspannung sorgen.

PowerPoint 2016: Visualisierung

Lernen Sie Tools, Tipps und Techniken kennen, um Zeichnungen, Bilder und SmartArt-Grafiken als Visualisierungsmittel in Ihren Folien zu verwenden.

3 Std. 7 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!