Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

C Grundkurs

Bildschirmausgaben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Video erklärt die Bildschirmausgabe mit der Funktion printf(). Dabei geht es unter anderem um formatierte Ausgaben von Variablen und Escape-Sequenzen wie Zeilenumbruch oder Tabulator.
08:24

Transkript

In C arbeitet man zur Ein- und Ausgabe von Daten mit sogenannten Strömen. Ohne das im Detail jetzt zu vertiefen, ist die Bildschirmausgabe auch im Grunde ein sogenannter Datenstrom. Der muss irgendwohin gelenkt werden. Eine der einfachsten Funktionen für die Bildschirmausgabe ist printf. Wobei einfach hier auch relativ zu sehen ist, denn man kann diesen Befehl mit gewissen Platzhaltern und Parametern doch schon recht komplex werden lassen. Im einfachsten Fall werden Sie mit printf irgendeinen String, das ist eine Zeichenkette, ein Text ausgeben, eben gesagt "Hallo Welt", was so das Grundbeispiel ist. Sie können aber hier auch andere Dinge ausgeben, bspw. Sonderzeichen, Escape-Sequenzen nennt man so etwas. Eine der wichtigsten ist sicherlich \n, denn damit erzeugen Sie einen Bildschirmvorschub, sprich eine neue Zeile. D. h., wenn Sie... an zwei Stellen dieses \n haben, dann wird in der Konsole der Text auf 2 Zeilen verteilt und danach kommt noch eine leere Zeile. Die sogenannten Escape-Sequenzen erkennen Sie immer an diesen Backslashs innerhalb von so einem String von so einem Text. Man könnte hier z. B. auch sowas hinschreiben, \t. Das ist der Tabulator. Damit haben Sie so einen Tabulator hier in der Ausgabe. Besonders wichtig bei dieser printf Funktion sind die Platzhalter für die Variablen. Angenommen, ich definiere eine Variable, die ein Zeichen repräsentieren soll. Ein einzelnes Zeichen, das wird in einfache Hochkomma geschrieben in C. Dann möchte ich das Zeichen irgendwie jetzt ausgeben. Ich nehme wieder das printf. Schreibe hier einen normalen Text hin und notiere dann einen Platzhalter für das Zeichen, was durch ein Komma abgetrennt, als weiterer Parameter dieser Funktion hier notiert wird. Und das Zeichen für ein Character ist %C. Und danach kann ich weitere Zeichen machen, z. B. einen Punkt und wieder einen Zeilenvorschub. Das geht auch z. B. für Zahlen. Nun ist das hier allerdings ein int, und das hier ist ein Character. D. h., hier dieser Platzhalter in der Form ist nicht gerade ideal. Zu mindestens nicht, wenn ich die Zahl 42 hier sehen möchte. Ich schreibe hier statt dem c ein d hin. Und jetzt sehen Sie, dass hier die Zahl in dem Text ausgegeben wird in der Bildschirmausgabe. Sollte ich hier eine Gleitkommazahl haben, float Durchschnitt oder so, 3,5.5, dann würden Sie hier ein f notieren. Nun könnten Sie hier auch mehrere Platzhalter notieren. Und dann schreiben Sie in der Reihenfolge, wie sie hier dargestellt werden sollen, die Variablen nacheinander hin. Ganz spannend ist auch, dass man führende Nullen notieren kann. Das wäre für Monate oder Jahre ganz interessant. Betrachten wir mal diesen Fall. Wir wollen den Tag haben, wir wollen den Monat haben und wir wollen das Jahr haben. Und so machen wir das natürlich. Dann können wir das im Grunde so ausgeben: Tag, Monat, Jahr, also das heißt wir haben wieder diese 3 Variablen hier und hier würde dreimal %d auftauchen. Aber es ist ein bisschen unschön. Wir schauen es mal kurz an. Und Sie sehen eben hier, da steht 1.2.2015 und so möchte ich es nicht haben, sondern ich möchte gegebenenfalls hier eine führende 0 haben. Und wenn wir uns das wieder ansehen, hat sich nichts geändert, aber das liegt daran, dass wir hier sagen müssen, wieviele führende Nullen wollen wir haben, genauer genommen wie viele Stellen wollen wir haben. Soll ich sagen hier sind es dann 2 Stellen, und wenn die Zahl zu klein ist, dann füll auf, dann sehen Sie den gewünschten Effekt. Sie haben also in diesem Video gesehen, dass diese printf-Funktion dafür da ist, eine Bildschirmausgabe bereitzustellen und Sie können sie durch das Einfügen von Platzhaltern für Variablen sehr flexibel benutzen, insbesondere, wenn Sie die Typen genauer spezifizieren, wie Variablen ausgegeben werden sollen.

C Grundkurs

Lernen Sie das Syntaxkonzept von C von Grund auf kennen vor und sehen Sie, wie mit einer geeigneten Entwicklungsumgebung Programme Schritt für Schritt entstehen.

4 Std. 36 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!