Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Bildinhalte mittels Ebenenmasken einblenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nette Montage: Sehen Sie in diesem Video, wie man zwei Fotos zu einem Bild kombinieren kann.

Transkript

Hier möchte ich nun zeigen, wie man zwei Bilder zu einem Bild kombinieren kann. Und zwar nehme ich mir mal eines dieser beiden Bilder und ziehe es in das andere rein. Werfe es einmal da drauf und richte es auch einmal händisch aus. Das heißt, dieses kann ich schließen und das hier gleich einmal speichern unter "Tech Lounge.psd". Und da habe ich jetzt eben beide Ebenen hier einmal "sitzend" und die Hintergrundebene denn sperre ich mir mal "stehend". Und die sind jetzt mehr oder weniger gut ausgerichtet. Das möchte ich jetzt aber sehr sehr genau haben, also markiere ich mir beide Ebenen, wechsele auf das Verschieben-Werkzeug und kann hier im oberen Bereich auf "Ebenen automatisch ausrichten" klicken. und da klicke ich einmal auf "Automatisch" und auf OK und Photoshop richtet die beiden Ebenen jetzt aus. Man sieht es hier im oberen Bereich und auch im linken Bereich, dass jetzt hier ein wenig transparente Bereiche entstanden sind, einfach deshalb, weil Photoshop die Bildbereiche miteinander kombiniert und ein wenig verdreht und verzehrt. Ja, und jetzt kann ich über Ebenenmasken Bereiche weg maskieren, die ich nicht haben will, beziehungsweise andere Bereiche rein maskieren, die ich haben will. Und ich möchte einmal hier das untere Bild in dieses Bild, wo er steht, einmal als Ausgangsbild haben und hier beim "sitzend", möchte ich jetzt wirklich nur diesen Bereich rein maskieren. Das geht am schnellsten, indem ich jetzt auf dieser Ebene mit gedrückter Alt-Taste auf das Ebenenmasken-Symbol klicke, denn dann bekomme ich eine schwarze Ebenenmaske. Und wir wissen ja eine schwarze Ebenenmaske bedeutet, dass der Inhalt dieser Ebene durch dieses Schwarz komplett ausgeblendet wird. Und jetzt kann ich mit einem Pinsel mit weißer Farbe in diesem Bereich jetzt mal, wo jetzt ja der sitzende David sein wird, also hier. Und da male ich einfach rein und blende mir damit hier diesen Bereich ein. Heißt hier auch die Spiegelung noch mitnehmen, auch hier im hinteren Bereich dieses Tech Lounge Icon genau, so. Zack und das Ganze ist erledigt, also ich habe einfach hier diesen Ausschnitt, der über diesem Ausschnitt drüber liegt, optimal. Ja, jetzt kann ich einmal die Bereiche am Rand wegschneiden, also gehe ich aufs Zuschneiden-Werkzeug und ziehe das ein wenig weiter nach inneren. Einfach da, wo ich es nicht brauche, die auch hier nach innen rein, so. Bestätige das mit Enter, im oberen Bereich kann ich auch noch ein wenig nach unten fahren, so, genau. Und jetzt kann ich mir eine neue Ebene erstellen und hier noch eine Retusche vornehmen, denn hier sind kleine Lichtpunkte, die ich nicht haben will. Also nehme ich mir da das Reparatur-Pinsel-Werkzeug, mach das ein wenig größer und kann hier die Bereiche weg malen, doch warum geht's nicht, ich habe nur die aktuelle Ebene ausgewählt, also "Aktuellen darunter", Alt-Taste und hier die Bereiche herausretuschieren. Er kann ein wenig auf Farben und Farbverläufe schauen, wenn man sich quasi nicht ganz sicher ist, von wo man die Punkte aufnehmen soll oder welche es Bildmaterial man nehmen soll, einfach daran denkt, man möchte die gleiche Struktur und die gleiche Farbinformation hier aufnehmen. Das passt jetzt so ganz gut, hier die Kante im oberen Bereich, die möchte ich da auch nicht haben, also alles weg, was man jetzt nicht braucht, weg damit, genau. Und dass ich jetzt noch zusätzlich machen kann, ist, dass ich mir noch eine Gradationskurve drüber lege und hier das ganze Bild etwas abdunkle, so zum Beispiel. Und damit möchte ich einfach nur den linken Bereich ein wenig dunkler gestalten und dazu nehme ich mir jetzt einen Verlauf, mit dem Verlaufswerkzeug von voller Grund zur Hintergrundfarbe und ziehe das so auf, das war genau in die falsche Richtung, also so, möchte hier den linken Bereich abdunkeln, da soll die Gradationskurve wirken und nach rechts rüber soll es dann ein wenig heller werden, also so passt es ganz gut ohne Gradationskurve, mit Gradationskurve. Also wenn man etwas von der Tech Lounge braucht, kann man jetzt jederzeit hier kommen und einen der beiden Davids bitten, dass er einem hilft.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Fotografen kennen – von Camera Raw über Auswahlen, Ebenen und Masken bis hin zu Retusche und Filtern.

5 Std. 26 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2017
Laufzeit:5 Std. 26 min (50 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!