Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom 5 lernen

Bildfarben entwickeln

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Bildfarben haben wesentlichen Einfluss auf die Bildaussage. Mit den HSL-Steuerungen heben Sie einzelne Farbsegmente durch Farbton, Sättigung und Luminanz hervor.
04:11

Transkript

Nach den ersten Tonwertkorrekturen in den Grundeinstellungen, nach dem Weißabgleich und nach der Kontrastkorrektur mit den Gradationskurven fehlt nur noch die individuelle Farbbearbeitung Ihrer Bilder und diese können Sie am besten im Bereich HSL vornehmen. HSL steht für "Hue Saturation Luminance", also, wie Sie hier unten eingedeutscht auch sehen, Farbton, Sättigung und Luminanz. Und diese drei Steuerungen können Sie selektiv auf die unten angezeigten Farbbereiche anwenden. Ich starte dabei meistens mit der Helligkeitseinstellung, denn die Helligkeit hat einen entscheidenden Einfluss auf die Dominanz der Farbe im Bild. Gerade ein Bild, das sehr von einem blauen Himmel dominiert, kann über eine veränderte Luminanz die Bildwirkung noch verstärken. Ich möchte Ihnen das kurz zeigen. Sie sehen, ich habe hier einen intensiven blauen Himmel und den werde ich jetzt unter dem Reiter Luminanz einfach mal abdunkeln. Dazu ziehe ich den Blauregler und ziehe ihn ein wenig nach links, und Sie sehen, dass jetzt das Blau intensiviert wird, aber nicht dadurch, dass es bunter, also gesättigter wird, sondern dadurch, dass es dunkler wird. Und das ist eine sehr schöne Wirkung, die fast jedes Bild mit einem intensiven blauen Himmel vertragen kann. Natürlich können Sie zusätzlich und nachträglich auch noch die Sättigung für solche Blautöne erhöhen, passen Sie dabei aber auf, dass das Ganze nicht zu künstlich wirkt. Die dritte Steuerungsmöglichkeit hier ist der Farbton und der Farbton ist dazu da, eine Farbe in den einen oder anderen angrenzenden Bereich zu verschieben. Schauen wir uns das mal hier in den Rottönen der Brücke an und ich bin mir bei diesen Rottönen nun eigentlich nicht sicher, ob das Rottöne, Orangetöne oder auch Magentatöne sind, und deshalb finde ich das heraus. Und zwar benutze ich hier dieses kleine Punktwerkzeug, mit dem ich direkt im Bild arbeiten kann und dabei den Farbton auch messen kann. Achten Sie mal darauf, welcher Farbton gehighlighted wird im rechten Bereich. Sie sehen das daran, dass der Wert, der jetzt noch auf Null steht, etwas grau unterlegt ist. Wenn Ich jetzt über die Farben der Brücke gehe, sehen Sie, dass es ein bisschen hin und her springt. Es ist also irgendwo zwischen Rot und Magenta. Wenn ich jetzt klicke und ziehe, meinetwegen nach oben oder unten ziehe, sehen Sie, dass es einen Farbton gibt, der sich entscheidend verändert, aber ein anderer, nämlich der Magentafarbton, verändert sich noch mit. Ich kann jetzt also die Rot- und auch ein bisschen die Magentatöne entweder in die gelblichere Richtung durch Hochziehen oder in die magenta-, also lilafarbene Richtung durch Herunterziehen verschieben. Ich mach's mal ein bisschen mehr in die gelbliche-orangene Richtung, weil das der Farbe der Golden Gate Bridge doch mehr entspricht. Dann möchte ich diese Töne auch noch heller haben. Sie sollen etwas mehr Dominanz bekommen, aber nicht, wie beim Himmel, dadurch, dass sie dunkler werden -- Schatten ist da genug drauf -- sondern sie sollen heller werden. Und auch hier kann ich einfach klicken mit dem Werkzeug und wieder, Sie sehen es leider nicht, meine gedrückte Maus nach oben ziehen und so die Rottöne im Bild heller oder dunkler machen. Und genauso kann ich in all den Teilen des Bildes arbeiten. Auch das Wasser unten kann per Klick und Ziehen nach oben heller gemacht werden. Es kann in der Sättigung intensiviert werden. Auch das kann ich mit dem Werkzeug machen. Ein Klick und ein Ziehen nach oben intensiviert die Sättigung, natürlich immer nur so weit, wie es realistisch ist. Und Sie sehen auch hier, und hier noch viel deutlicher, dass in diesem Fall es nicht ein Farbton ist, sondern zwei Farbtöne. Achten Sie mal auf die Schieberegler. Die Grün- und die Aquamarintöne werden hier fast gleichberechtigt behandelt. Mit Hilfe der HSL-Einstellung und noch mehr mit Hilfe des kleinen Werkzeuges, das hier zur Verfügung steht, können Sie also ganz gezielt die Farben Ihres Bildes verbessern, entweder im Farbton, in der Sättigung oder in der Luminanz.

Lightroom 5 lernen

Machen Sie sich mit dem optimalen Foto-Workflow in Lightroom 5 vertraut und erfahren Sie alles über den Import, die Organisation, Verwaltung und Nachbearbeitung Ihrer Bilder.

3 Std. 32 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!