Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom CC / Lightroom 6 lernen

Bilder zu einem Panorama zusammenfügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In Lightroom lassen sich Panoramen oder HDR-Bilder aus Belichtungsreihen direkt zusammenfügen. Das Besondere ist dabei, dass das zusammengesetzte Bild im Raw-Format bleibt und deshalb auch nach der Erstellung komplett entwickelbar ist.
05:39

Transkript

In Lightroom können Sie auch Ihre Panoramen aus Einzelbildern, oder Ihre HDR-Bilder aus Belichtungsreihen direkt zusammenfügen. Den Befehl dafür finden Sie sowohl im Bibliotheks- als auch im Entwickelmodul, im Bereich Foto. Hier finden Sie den Befehl "Zusammenfügen von Fotos" und sehen die Option für HDR-Aufnahmen, oder für Panoramen. Letzteres wollen wir uns jetzt einmal anschauen. Bevor ich das mache, werde ich natürlich ins Entwickeln-Modul gehen und diese Bilder schon ein wenig vorentwickeln. Ich sage da ganz bewusst; ein wenig, weil bei dem Zusammenfügen von Einzelbildern zu einem Panorama in Lightroom, ein DNG-Bild entsteht. Damit haben Sie weiterhin alle RAW-Entwicklungsmöglichkeiten, und sind nicht darauf angewiesen die Einzelbilder im Vorwege schon bis auf den Punkt zu korrigieren. Dennoch wollen wir ein paar wesentliche Einstellungen schon vornehmen. Dazu gehört natürlich die grundsätzliche Entwicklung des Bildes. Dazu gehe ich in die Kamerakalibrierung und wähle einfach mal ein Profil für die Grundentwicklung der RAW-Daten aus. Bei diesem Bild nehme ich natürlich das Landschaftsprofil, was mir die Farben hier nochmals intensiviert. Ich habe die gesamte Belichtungsreihe mit Shift-Taste ausgewählt. Ich habe auf "automatisch synchronisieren" geklickt, d.h. alle Bilder erhalten jetzt die gleiche Entwicklungseinstellung. Als nächsten Punkt werde ich in den Objektivkorrekturen die Profilkorrekturen aktivieren. Also dafür sorgen, dass die Bilder keine objektivbedingte Verzerrung mehr haben, und auch keine Abschattung zum Rand, die nachher beim Zusammenfügen des Panoramas hinderlich sein könnte. Jetzt könnte ich noch ein paar Basiskorrekturen machen. Das mach ich mal, damit Sie sehen, dass diese auch übernommen werden. Ich schaue mir mal das Histogramm an und sehe, dass es durchaus noch Raum gibt, um hier einen Schwarz- und Weißpunkt zu setzen. Deshalb scrolle ich mich mal runter zu den Weiß- und Schwarzreglern, halte die Alt-Taste gedrückt um dann herauszufinden, wo das erste Weiß im Bild entsteht. Das ist jetzt soweit, die ersten Reflexe zeigen sich. Genau so mache ich das mit dem Schwarz. Ich ziehe runter bis die ersten schwarzen Pixelchen entstehen, um hier einen guten Kontrast zwischen dem Weiß- und Schwarzpunkt zu finden. Insgesamt werde ich die Tiefen noch ein wenig aufhellen damit es freundlicher wirkt. Damit es trotzdem kontrastreich bleibt, erhöhe ich den Klarheitswert, und das sind jetzt erstmals die wesentlichen Korrekturen die ich vornehmen möchte. Dann werde ich das Ganze zusammenfügen, wie gesagt, ich kann es auch im Entwickeln-Modul machen. Über das Menü Foto können Sie "Zusammenfügen von Fotos" wählen. Jetzt wo ich mehrere Bilder ausgewählt habe, sind diese Befehle auch nicht mehr ausgegraut. Und dann gehe ich in den Befehl "Panorama". Sie sehen, dass jetzt eine erste Vorschau erstellt wird. Die wird auf einer ausgewählten Projektion erstellt. Diese ausgewählte Projektion basiert darauf, dass ich mein letztes Panorama mit der Option "Zylindrisch" zusammengefügt habe. Ich könnte auch die Projektion automatisch auswählen lassen, damit errechnet Lightroom in diesem Modul die Projektion in der die Bilder am wenigsten verzerrt werden. Sie sehen auch, wenn das auf "kugelförmig" gesprungen ist, das macht in meinem Fall natürlich nicht viel Sinn, weil das kein kugelförmiges Panorama sein soll, habe ich das gleiche Ergebnis wie bei meiner eben manuell gewählten Option. Gut, eine perspektivische Option würde jetzt ein Bild zentrieren, und die anderen fächerförmig perspektivisch dazu aufbauen. Durch die automatische Freistellung wurde hier jetzt schon ein rechteckiger Ausschnitt gewählt. Diese Option kann ich abwählen und dann sehen Sie, wie die Einzelbilder zusammengefügt wurden. und wie sehr die Bilder dabei auch ver- oder entzerrt werden. Viel mehr Optionen habe ich nicht, das ist auch nicht schlimm, denn all diese Sachen kann ich auch nachträglich machen, bzw. nachträglich editieren. Ich aktiviere nochmal das automatische Freistellen und sage dann "Zusammenfügen". Mit diesem Zusammenfügen wird jetzt das Panorama erstellt, es bleibt wie gesagt eine RAW-Datei im DNG-Format und dieses Panorama wird jetzt im gleichen Ordner erstellt wie die Einzelbilder. So, das Panorama ist entstanden und Sie sehen hier schon, dass das Panorama an sich eigentlich noch nicht beschnitten ist, sondern tatsächlich eine Freistellung hat, die ich nachträglich noch bearbeiten kann, genau so wie die Entwicklungseinstellung. Und das ist das, was ich Ihnen versprochen hatte, das sind wie gesagt immer noch RAW-Daten, die den vollen Entwicklungsumfang haben. Und deswegen können Sie dieses Bild natürlich auch noch weiter bearbeiten, die vorangegangenen Einstellungen editieren, oder ganz neue Einstellungen hinzufügen und so z.B. dafür sorgen, dass die Sättigung der Gelbtöne und damit auch insbesondere des Sandes, zurückgefahren wird, dafür die Luminanz an diesen Stellen angehoben wird, damit es klarer wirkt, die Luminanz der Blautöne vielleicht absenkt wird, und all das machen Sie halt auf RAW-Daten Basis. Genau so können Sie natürlich an dem Ausschnitt noch arbeiten. Denn wenn Sie auf das Freistellungswerkzeug gehen, sehen Sie, dass die automatische Freistellung im Panorama auch nicht destruktiv war. Praktisch können Sie jetzt hier Ihren eigenen Ausschnitt bestimmen, und so das Panorama nochmal neu im Ausschnitt verändern. Das ist die Panoramaeinstellung in Lightroom. Ganz einfach über den den neuen Befehl "Zusammenfügen von Fotos". Ebenso einfach funktioniert das Zusammenfügen von Belichtungsreihen zu HDR-Aufnahmen.

Lightroom CC / Lightroom 6 lernen

Lernen Sie, wie schnell und einfach Sie mit Lightroom CC / Lightroom 6 Ihre Bilder organisieren, entwickeln und weitergeben bzw. präsentieren können.

3 Std. 9 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!