Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Lightroom 5 lernen

Bilder von der Festplatte hinzufügen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch ein bestehendes Bildarchiv lässt sich mühelos in Ihre Lightroom-Bildverwaltung integrieren - und dabei sogar die Ordner-Struktur übernehmen. Auch das nachträgliche Umorganisieren ist möglich.
06:48

Transkript

Um Bilder Ihrem Lightroom Katalog hinzuzufügen und sie mit diesem Katalog verwalten und bearbeiten zu können, müssen Sie die Bilder nicht zwingender- maßen von einer Kamerakarte kopieren. Sie können auch Ihr bestehendes Bildarchiv dem Lightroom Katalog hinzufügen. Das machen Sie auch über den Importieren Befehl, indem Sie einfach hier auf den Importieren Knopf klicken und dann aber, anders als beim Import von einer Kamerakarte, sich den entsprechenden Ordner auswählen. Das kann ein bestehendes Bildverzeichnis auf Ihrer Festplatte sein. Wie in meinem Fall kann es zum Beispiel der Ordner 2013 sein. Und dort möchte ich jetzt mal meine Ostfriesland DNG hinzufügen. Sie sehen, dass dieser Ordner schon sehr gut vorsortiert ist. Das habe ich in einem früheren Stadium gemacht. Hier sind also alle Bilder sehr schön sortiert. Und ich möchte alle Bilder, die sich in Unterordnern befinden auch mit importieren. Dazu kann ich entweder in der Schaltfläche, die mir in der Mitte angezeigt wird, oder im oberen Bereich meiner Quellpalette sagen, dass ich die Unterordner einbeziehen möchte. Und dann sehe ich hier die gesamten Bildinhalte. Diese Bilder sind, wie gesagt, schon richtig sortiert und ich möchte genau diese Sortierung auch in meinem Lightroom Katalog übernehmen. Und dabei ist jetzt ganz wichtig, dass Sie eine Sache nicht machen. Dass Sie jetzt nicht, wie von einer Kamerakarte anfangen, diese Bilder nochmals zu kopieren. Denn dann hätten Sie eine erneute Kopie der Bilder auf dem Rechner und hätten sozusagen eine verwaltete und eine nicht verwaltete Kopie. Das mach keinen Sinn und deshalb ist hier automatisch in dem Fall schon die beste Option ausgewählt. Das ist nämlich die Option Hinzufügen. Mit Hinzufügen sage ich, dass die Bilder an ihrem Platz bleiben und ich sie von jetzt an einfach nur mit Lightroom weiter verwalten möchte. Deshalb kann ich auf der rechten Seite meines Import Dialogs auch überhaupt kein Ziel vorgeben. Denn das Ziel ist ja bereits definiert. Die Bilder sollen sich nicht ändern, sie sollen auch nicht verschoben werden, sie sollen einfach nur jetzt Bestandteil meines Lightroom Kataloges werden. Ich möchte in den Bildern auch keine weiteren Einstellungen vornehmen, denn diese Bilder sind ja bereits sortiert, sie sind verschlagwortet, alles ist mit ihnen gemacht worden. Das heißt, ich möchte jetzt wirklich nur meinem Katalog diese Bilder hinzufügen, also mit Lightroom auch diese Bilder verwalten. Ich importiere also und diese Bilder werden genauso importiert, wie vorher die Bilder von der Kamerakarte, nur dass der Vorgang jetzt schneller geht, da die Bilder ja nicht kopiert werden müssen sondern nur kurz organisatorisch dem Lightroom Katalog hinzugefügt werden müssen. In der Ordnerstruktur von Lightroom kann ich das auch sehen. Hier sehen Sie genau die Ordner oder den Ordner, den ich importiert habe. Dieser hat einen Pfeil davor, das heißt, dieser hat auch Unterordner. Ich schalte mal kurz hier den Navigator aus beziehungsweise klappe das Fenster zu, damit ich hier etwas mehr Platz habe. Und hier sehen Sie, dass jetzt die Bilder exakt in der Sortierung übernommen wurden, in der Sie auf meiner Festplatte liegen. Und sie liegen tatsächlich auch noch an der gleichen Stelle. Jetzt sehen Sie, dass das Ganze ein bisschen durcheinander gewürfelt wurde, so macht es den Eindruck, mit meinen bestehenden Bildordnern,# die ich von der Kamerakarte importiert habe. Das liegt daran, dass Lightroom beim Import als oberste Ordnerstruktur immer nur den Ordner angibt, den ich direkt importiert habe. Das soll das Ganze erleichtern, übersichtlicher machen, beziehungsweise weniger kompliziert machen. Ich kann einfach per Klick auf meine Bilder zugreifen, ohne dass ich mich wirklich durch einzelne Ordnerstukturen durchklicken muss. Manche verwirrt das aber. Für Manche ist das verwirrend, dass diese Bilder jetzt auf gleicher Ebene sind und sie möchten gern die Struktur der Festplatte, die ich ja auch sehe, wenn ich einfach meine Maus etwas drauf lasse, hier sehen Sie genau den Pfad, in dem die Bilder gespeichert werden. Ich möchte diese Struktur auch hier in Lightroom sehen können. Und nichts ist einfacher als das. Denn ich kann einfach sagen: Bitte zeige mir nicht nur den importierten Ordner an sondern auch den darüber liegenden Ordner. Wie mache ich das? Wie Vieles in Lightroom einfach mit der rechten Maustaste. Rechte Maustaste auf diesen Ordner und jetzt sage ich dass ich einen übergeordneten Ordner anzeigen möchte. Also das, was als übergeordneter Ordner besteht, möchte ich in Lightroom einfach sehen. Der übergeordnete Ordner für Ostfriesland DMG war 2013. Um die Bilder jetzt sinnvoll, zu sortieren, die ich vorher importiert habe, sieht Lightroom, dass diese drei einzelnen Ordner in einem Ordner San Francisco in 2013 waren. Und entsprechend hat er diese Struktur auch mit übernommen. Das heißt, Sie habe unabhängig vom Import auch nachträglich die Möglichkeit, die Sortierung der Bilddaten in Lightroom so abzubilden, wie sie für Sie am sinnvollsten ist. Und natürlich habe ich ebenso die Möglichkeit Bilder auch nachträglich noch umzusortieren. Das ist jetzt in meinen Ostfriesland DNG nicht notwendig. Aber ich kann in anderen Bildern noch Umsortierungen vornehmen. Wenn ich hier mal auf meinen Golden Gate Ordner vom vorangegangenen Import schaue, dann sehe ich, dass ich hier Bilder habe, die eigentlich nicht mehr hier mit rein gehören. Das hier ist noch im Golden Gate Park aber die Stadtbilder hier unten gehören eindeutig woanders hin. Und deshalb kann ich sie einfach in meinen Ordner San Francisco Downtown verschieben. Also einfach nehmen, und in den Ordner verschieben, genauso wie Sie es sonst auf der Festplatte machen. Und das ist das Entscheidende. Bitte machen Sie alles, was Sie an organisatorischen Handlungen vornehmen direkt in Lightroom, dann weiß nämlich Lightroom genau, wo Ihre Bilder sind und Sie müssen nicht nachträglich diese Bilder noch mal zuweisen, oder müssen sich nachher darüber ärgern, dass Lightroom Ihre Bilder nicht findet. Also, sämtliche Bildorganisation wird hier vorgenommen. Ob es ein Verschieben der Bilddaten ist, eine Umbenennung und so weiter. Lightroom weist Sie darauf hin, dass diese Datei auf dem Datenträger verschoben wird. Er macht hier jetzt also nichts Virtuelles sondern bearbeitet genau die Festplattenstruktur, die auf Ihrer Festplatte auch vorherrscht, so dass Sie hier nicht in zwei Welten arbeiten. sondern 1:1 in Lightroom das sehen, was auch auf Ihrer Festplatte abgebildet ist. Die Ordnerstruktur in Lightroom ist also nichts Anderes als eine Widerspiegelung dessen, wie die Bilder auf Ihrer Festplatte sortiert sind. Sie können beim Import eine Ordnerstruktur übernehmen oder sie in Lightroom nachträglich bearbeiten. In beiden Fällen entspricht die hier gezeigte Ordnerstruktur der Ordnerstruktur auf Ihrer Festplatte.

Lightroom 5 lernen

Machen Sie sich mit dem optimalen Foto-Workflow in Lightroom 5 vertraut und erfahren Sie alles über den Import, die Organisation, Verwaltung und Nachbearbeitung Ihrer Bilder.

3 Std. 32 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!