Photoshop CC für Profis

Bilder schnell entwickeln - ganz ohne Photoshop

Testen Sie unsere 2007 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für einfache Fotoentwicklungen und das Zuweisen von Presets müssen Sie Photoshop nicht einmal starten - das geht alles schnell und bequem allein mit Camera Raw und Bridge.

Transkript

Ich möchte in diesem Video zeigen, wie Sie allein mit der Bridge und Camera Raw, große Bildermengen sehr schnell bearbeiten können, und dabei Presets erstellen, und diese zwischen den Bildern austauschen und diese anwenden können, ohne auch nur Camera Raw oder Photoshop zu öffnen. Ich wechsle zu Photoshop, und schließe das einfach einmal, damit Sie sehen, was hier passiert. Und ich kann jetzt direkt aus der Bridge, wenn Photoshop gleich einmal geschlossen ist, das war es auch schon. Also ich kann direkt aus der Bridge jetzt hier die Bilder, das muss jetzt nicht unbedingt eine DMG-Datei oder eine RAW-Datei, das kann auch ein JPEG sein oder ein TIF. Ich kann das direkt von hier aus in Camera Raw schicken. Und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine wäre ein Rechtsklick zu machen auf die eine oder die vielen markierten Dateien und dann "In Camera Raw öffnen" wählen. Sie können auch über "Datei" gehen, und dort den gleichen Befehl aufrufen "In Camera Raw öffnen". Oder aber, Sie gehen hier auf dieses Symbol, nennt sich genauso, "In Camera Raw öffnen", oder Sie nehmen den Shortcut, den Sie hier hinter dem Menü gesehen haben, und zwar Command+R. Und ich mache jetzt einfach einmal mehrere Bilder auf, drücke Command+R, und dabei öffnet sich jetzt nicht Photoshop, sondern wirklich nur Camera Raw. D.h., ich kann mit einem sehr schlanken System sehr schnell arbeiten, und kann jetzt hier die entsprechenden Einstellungen treffen. Die Helligkeit verändern, den Prozess aktualisieren und damit deutlich mehr Details im Bild sichtbar machen. Dann die Belichtung hier anpassen, und ich kann auch zwischen diesen Dateien die Einstellung synchronisieren. Wenn ich die genau gleichen Einstellungen haben möchte auf dem zweiten wie auf dem ersten, dann wähle ich einfach hier einfach die beiden aus, mit gehaltener Shift-Taste. Wähle "Synchronisieren", kann jetzt hier mich entscheiden, was ich alles synchronisieren möchte, und klicke auf "OK". Dann dauert es kurz, und schon ist dieses Bild genau so entwickelt. Die Möglichkeiten in Camera Raw, die kennen Sie sicherlich so. Das ist in Photoshop nicht anders. Da können Sie mehrere Dateien öffnen in Camera Raw, können hier auf "Fertig" klicken, und habe dann hier gleich entsprechend die Voransichten angezeigt. Aber da ändert sich nichts. Und woran liegt das? Das liegt daran, dass hier aktiviert ist, dass die eingebetteten Bilder bevorzugt werden sollen. Wenn ich das deaktiviere, dann werden die sofort neu berechnet. Das dauert dann einen Moment für alle Bilder. Aber dann sehen Sie hier direkt das Entwicklungsergebnis. Und jetzt möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie die Einstellung von diesem Bild bspw. auch auf dieses Bild übertragen können oder auf dieses. Und das geht wirklich einfach, indem Sie hier einen Rechtsklick drauf machen, und dann hier runter gehen zu "Entwicklungseinstellungen", und dann können Sie hier entweder wählen, dass Sie die Camera Raw Standards haben möchten. Die Einstellungen, die hier aktiv sind, würden Sie damit zurücksetzen. Oder aber Sie können diese Einstellungen einfach kopieren. Das war es schon. ich kann die Bilder markieren, die den gleichen Entwicklungsschritt durchmachen sollen. Ich habe diese vier genommen, mache einen Rechtsklick und wähle "Entwicklungseinstellungen - Einfügen" und kann hier wählen, was ich davon einfügen möchte. Hier gibt es noch weitere Shortcuts, um nicht wirklich jedes einzelne Häkchen hier von alleine setzen zu müssen. Dann klicke ich auf "OK". Es dauert nicht lange, werden aktualisiert und haben die gleichen Entwicklungseinstellungen. Und das geht sogar noch weiter. Und zwar kann ich mir ein Bild nehmen, sagen wir einmal dieses hier, drücke Command+R, um in den Raw Dialog zu kommen, und mache mir jetzt ein neues Preset. Und dazu verändere ich die Einstellungen einfach so, dass mir das Bild gefällt. Ich kann hier z.B. die Belichtung ein bisschen zurückfahren. Ich kann dafür die Tiefen ein wenig öffnen. Ich ziehe die Klarheit ein wenig an, dafür nehme ich die Sättigung ein wenig raus. Dann gehe ich in die Teiltonung und würde hier etwas Gelb hinzufügen in den Lichtern, etwas Blau in den Tiefen. Dann gehe ich in die "Kurve" rein, und wechsle zur "Punktkurve", gehe da in die "RGB Kurve", und zwar in den "Blaukanal". Und hebe hier noch einmal diesen mehr an, um hier noch mehr Blau reinzukriegen und senke hier etwas ab, um mehr Gelb in die Lichter zu bekommen. Ich wechsle dann in den "Effektebereich" und würde dort eine kleine Vignette hinzufügen. Und den Mittenwert, den werden wir ein bisschen beschränken. Die Rundheit ebenfalls ein wenig abändern, und hier eine Lichterpriorität einstellen, sodass helle Bereich in dieser Vignettierung nicht betroffen sind. Das Bild sollte auch gerade gerichtet werden, also gehe ich einfach einmal hier in die "Objektivkorrekturen", zu "manuell", und wähle hier bei "Hochkant" die "ausgewogene Perspektivkorrektur". Mal schauen, ob er den Ton erkennt, nein, hat er nicht erkannt. Ok, dann lassen wir das weg. Das Bild müssten wir dann manuell noch ein bisschen gerader rücken. Diese Einstellungen, die ich gemacht habe, die hätte ich gerne als Preset. Und dazu gehe ich einfach hier in den vorletzten Punkt "Vorgaben", und gehe hier auf dieses Symbol, klicke darauf, kann hier wählen, was alles Teil dieses Presets sein soll, und nenne das "Cross". Weiss jetzt nicht, ob das wirklich eine Cross Entwicklung ist, aber wir haben schon einen ziemlichen Farbstich drin, mit einer Vignette - also nenne ich das einmal "Cross Vignette" und mache hier noch ein kleines i draus, und klicke dann auf "OK". Dann kann ich auf "Fertig" klicken, und habe das Bild entsprechend stilisiert. Dieses Preset steht mir jetzt auf Dauer zur Verfügung. Ich kann dieses Bild nehmen, einen Rechtsklick machen, auf die Entwicklungseinstellungen gehen, dann habe ich unten die ganzen Presets, die ich angelegt habe. Also ich kann das hier direkt einmal anwenden, passt bei diesem Bild nicht wirklich. Aber es ist ja kein Problem. Man kann jederzeit entweder reingehen und die Entwicklungseinstellungen zurücksetzen, oder ein anderes Preset anwenden, oder aber die Datei einfach mit Command+R in Camera Raw öffnen, und die Einstellung entsprechend anpassen. Also hier dann entsprechend die Belichtung hoch nehmen, die Vignette ein wenig zurücknehmen. Dann hat man das ganz schnell angepasst. Und so kann man wirklich große Bildermengen sehr schnell bearbeiten. Möchten Sie das nicht mehr, markieren Sie die Bilder, machen einen Rechtsklick, "Entwicklungseinstellungen" und "Einstellungen löschen". Und dann sehen die wieder aus wie vorher. Das geht also mit der Bridge und Camera Raw ganz ohne Photoshop. So können Sie sehr schnell Einstellungen zwischen Bildern austauschen, oder Presets auf große Bildermengen anwenden.

Photoshop CC für Profis

Erleben Sie live, wie Sie die aktuellen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und Optimierung in Photoshop CC nutzen und mit gewitzten Techniken eine bessere Bildqualität erreichen.

7 Std. 40 min (73 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!