Lightroom 5 lernen

Bilder retuschieren

Testen Sie unsere 2012 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach diesem Film können Sie erste Retuscheschritte durchführen und lästigen Staub oder Sensorflecken entfernen, aber auch größere Reparaturen durchführen.
04:40

Transkript

In diesem Film geht es um die Retusche Ihrer Bilder mit Lightroom. Und dabei ist es jetzt unerheblich, ob es Sensorflecken oder Staub auf dem Sensor ist, oder ob es die Retusche von Fehlern im Motiv ist. Ich zoome mich hier mal an einen Detailbereich ran und Sie sehen, dass hier so einige Macken zustande kommen und sicherlich sind nicht alle störend, aber dieser dunkle Fleck ist doch sehr störend, und ein paar Flecken auf den Boßelkugeln hier auch, und deshalb möchte ich diese retuschieren. Und das geht ganz einfach mit einem Werkzeug, das Sie in der Werkzeugleiste finden, nämlich das zweite, das ist das Bereichsreparaturwerkzeug. Das Bereichsreparaturwerkzeug hat zwei Optionen, einerseits wie ein Kopierstempel zu funktionieren, und andererseits wie ein Reparaturpinsel zu funktionieren. Für die Retusche ist die zweite Option immer die bessere, weil sie nicht nur eins zu eins Bildteile kopiert, sondern diese auch sinnvollerweise gleich ins Bild einpflegt. Sie können hier die Größe des Werkzeuges und die Deckkraft des Werkzeuges einstellen. Ich zoome mich jetzt einfach mal an das Bild heran, indem ich ganz kurz die Leertaste halte, damit wieder zurück auf die Lupe komme, und jetzt hier mit dem Werkzeug einfach den Bereich markiere, der retuschiert werden soll. Ich male hier einfach drüber, Und das Werkzeug sucht sich selber einen Reparaturbereich, der hier überlagert wird. Und ich kann jetzt jederzeit sagen, dass dieser Reparaturbereich nochmal neu gewählt werden soll, z. B. aus einem ruhigeren Bereich und dann wird das Ganze neu berechnet. Wenn ich aus dem Bild wieder rauszoome und mit der Maus aus dem Bild rausgehe, und vielleicht die Werkzeugüberlagerung noch auf "Auto" stelle, dann kann ich faktisch nichts mehr von der Reparatur sehen. Erst wenn ich wieder reingehe, sehe ich meine Bearbeitungspunkte. Ich möchte jetzt mit voller Bildansicht und mit größerem Werkzeugdurchmesser arbeiten. Dazu vergrößere ich mir den, das muss ich nicht über den Schieberegler machen, sondern kann auch einfach die Punkt-Taste zum Vergrößern und die Komma-Taste zum Verkleinern benutzen. Und damit gehe ich jetzt einfach per Klick auf meine verschiedenen Retusche-Bereiche und lasse Lightroom erstmal selbständig dafür einen sogenannten Quellbereich, also einen Bereich mit etwas heilerer Struktur suchen. Ich mache das natürlich jetzt nicht über die gesamten Boßelkugeln weil die sollen ja auch so ein bisschen mitgenommen aussehen, nur über die Stücke, die ein bisschen zu prägnant sind. Ich bewege meine Maus aus dem Bild raus, und jetzt gibt es nur noch eins, zwei Stücke, die ich korrigieren möchte und Sie sehen, dass diese Korrektur wirklich sehr schnell passiert. Ein bisschen schwieriger war es bisher, in Lightroom mit wirklich komplexeren Flächen, wenn ich jetzt noch mal hier hineinzoome und sage, dass diese abgetauten Flächen im Etikett eigentlich nicht so schön sind, dann kann ich diese jetzt neuerdings auch sehr schön retuschieren. Ich mache meinen Werkzeugdurchmesser mit der Komma-Taste mal kleiner, und dann male ich jetzt über den gesamten Reparaturbereich drüber, und schaue mal, was Lightroom mir da vorschlägt. Und das ist doch schon nicht schlecht. Man sieht, dass es die gesamte Streifenstruktur vom unteren Bereich übernehmen möchte. Es passt noch nicht so hundertprozentig, aber das macht nichts, denn ich kann auch hier einfach den Quellbereich verschieben, und so verlagern, dass dieser sich besser einpassen kann, z. B. so. Übrigens, wenn Sie mit sehr vielen Macken und Kratzern und Flecken zu tun haben, dann hilft es vielleicht, dass Sie sich die Kontrastbereiche vorher anzeigen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf die Option Bereiche anzeigen und dann sehen Sie hier eine Art Kontrastfilter, Konturfilter über das Bild gelegt und hier können Sie sehr schnell kleine Macken entdecken, die Sie retuschieren können und können von hier aus einfach sagen, dass Sie diese mit Ihrem Bereichsreparaturpinsel schnell noch nachkorrigieren wollen. Schauen wir uns diese schnelle Korrektur doch mal an. Ich werde die Bereiche erstmal wieder ausblenden, und dann einfach den Kippschalter für diese Korrektur an- und ausschalten. Das war das unkorrigierte, unretuschierte Bild, und das ist die Retusche mit weniger Macken auf den Kugeln und auf dem Etikett. So einfach und auch so schnell geht die Retusche von kleinen und größeren Makeln in Lightroom.

Lightroom 5 lernen

Machen Sie sich mit dem optimalen Foto-Workflow in Lightroom 5 vertraut und erfahren Sie alles über den Import, die Organisation, Verwaltung und Nachbearbeitung Ihrer Bilder.

3 Std. 32 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.09.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!