Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SEO-gerechte Texte

Bilder optimieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Suchmaschinen lesen Informationen über Bilder aus deren Metadaten aus. Dabei stellt besonders der Dateiname einen wichtigen Faktor für die Optimierung dar.
04:25

Transkript

Suchmaschinen können keine Bilder lesen. Sie sind blind. Sie können nicht erkennen, was auf den Bildern drauf ist. Und doch sind Bilder ein wichtiges Element jeder Suchmaschinenoptimierung. Wie kann das funktionieren? Das funktioniert mit Hilfe von Metadaten. Die Suchmaschinen lesen also zum Beispiel den Dateinamen von Bildern, den Sie auf Ihren Seiten einbinden. Mit so etwas wie hier, Bild001.jpg, kann die Suchmaschine nur wenig anfangen. Wenn Sie dagegen ein Bild haben, das einen aussagekräftigen Dateinamen hat, dann weiß die Suchmaschine, was auf diesem Bild drauf ist und kann dementsprechend die richtigen Treffer anzeigen. Wenn Sie mehrere Wörter brauchen, um ein Bild zu beschreiben, dann trennen Sie im Dateinamen diese mit Bindestrichen. Das heißt, bei unseren Kokosmakronen, sähe das dann zum Beispiel so aus: Theoretisch können Sie dabei Groß- und Kleinschreibung mischen. Ich empfehle aber, alles in Kleinbuchstaben zu schreiben. Denn so kommen Sie nicht durcheinander und stellen sicher, dass alle Links immer zu einem Bild führen. Für viele Webserver ist nämlich makronen.jpg, klein geschrieben und Makronen.jpg, groß geschrieben nicht das gleiche, sondern zwei unterschiedliche Dateien. Windows und Mac-Rechner sehen das dagegen anders. Verlinken Sie in Ihrem HTML makronen.jpg und heißt die Datei auf Ihrer Festplatte Makronen.jpg, groß geschrieben, wird das auf ihrem Rechner vermutlich funktionieren, aber wahrscheinlich nicht mehr, wenn Sie das auf den Webserver übertragen. Auf Sonderzeichen und Umlaute im Dateinamen verzichten Sie am Besten. Auf Leerzeichen auch. Diese Zeichen umschreiben Sie so: Verwenden Sie also nur a bis z. Wenn Sie auf Großbuchstaben nicht verzichten wollen, A bis Z in groß auch noch, sowie Zahlen und Bindestriche. Alle anderen Zeichen lassen Sie im Dateinamenweg. Neben den Dateinamen lesen die Suchmaschinen bei den Bildern die sogenannten Alt-Texte. Alt-Text wie hier zum Beispiel. Alt steht für Alternativ und ist ein Attribut des IMG-Elements, also des Image-Elements, mit dem ich Bilder einbinde. Im HTML-Code, mit dem Sie Bilder einbinden, geben Sie also einen alternativen Text an. Der wird angezeigt wenn der Browser aus irgendwelchen Gründen das Bild nicht findet, nicht laden kann, und dann sehe ich hier auf meiner Website diesen Platzhalter für das Bild. Außerdem wird dieser Alt-Text verwendet, wenn der Benutzer, zum Beispiel wegen einer Sehbehinderung, einen Browser verwendet, der ihm die Texte vorliest, der liest dann auch den Alt-Text des Bildes vor. Und diesen Alt-Text sehen sich die Suchmaschinen eben genau an. Er verrät ihnen, was auf dem Bild zu sehen ist. Geben Sie sich dementsprechend die Mühe mit einer guten, aber kurzen Beschreibung. Und zu jedem Bild, das Sie auf Ihrer Site einbinden, gehört ein Alt-Text. Schließlich ist ein gutes Bild eines, was eine Aussage hat, was den Text auf Ihrer Seite unterstützt. Und in dem Fall ist eine Bildunterschrift sinnvoll. Also eine kurze Beschreibung für den Leser. Wir fügen das hier also mal ein, unter unserem Makronenbild. Sie sehen, die Bildunterschrift unterscheidet sich ganz klar vom Alt-Text. Der Alt-Text ist so knapp wie möglich. Die Bildunterschrift ist angenehm zu lesen, also meist ein ganzer Satz. Hier können Sie auch mal witzig sein, oder Zusatzinformationen geben. Das heißt, die Bildunterschrift muss nicht ohne das Bild funktionieren, der AltText dagegen, der muss das schon. Achten Sie bei der Bildunterschrift darauf, dass die Wörter, die das Bild beschreiben hier möglichst auch auftauchen, das heißt hier unsere Makronen, die wir auch im Dateinamen von dem Bild verwendet haben und hier im Alt-Text. Sie müssen bei der Bildunterschrift übrigens nicht auf eine spezielle Formatierung achten, Google & Co sehen sich einfach an, welche Wörter in der Nähe des Bildes vorkommen und nehmen das als einen weiteren Hinweis darauf, was auf dem Bild zu sehen ist.

SEO-gerechte Texte

Bereiten Sie die Texte Ihrer Website so auf, dass Ihre Inhalte von Suchmaschinen gefunden werden, ohne dass Sie ein Vermögen investieren oder die Nächte durcharbeiten müssen.

1 Std. 11 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!