Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom 5 lernen

Bilder filtern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Bibliotheksfilter kann alle Metadaten Ihrer Bilder nutzen, um in Ordnern oder katalogübergreifend zu suchen. Hier erfahren Sie, wie Sie diesen Filter bedienen und welche Möglichkeiten er bietet.
05:32

Transkript

In diesem Film geht es nun darum, wie Sie Ihre Bilder am besten filtern können. Das setzt natürlich voraus, dass diese Bilder schon soweit vorbereitet sind, dass es etwas zum Filtern gibt. Was kann das sein? Das können zum Beispiel Bewertungen sein, das können Markierungen sein, das können Stichwörter sein. Wie Sie all dies miteinander verknüpfen, möchte ich Ihnen in diesem Film zeigen. Ich möchte in meinem Lightroom-Katalog nach den besten Bildern von der Golden Gate Bridge suchen. Anstatt jetzt hier mich in meiner Ordnerstruktur schon in den Ordner vorzuarbeiten, mache ich es einfach so, dass ich hier den Reiter Katalog öffne und sage, dass ich alle Fotos sehen möchte. Jetzt habe ich wirklich alle Fotos zur Verfügung, die in diesem gesamten Katalog überhaupt verfügbar sind. Und in diesen filtere ich jetzt auch. Es kann ja durchaus sein, dass ich mal ein Bild aus Versehen in einen anderen Ordner geschoben habe oder dass ich vor einiger Zeit die Bilder noch anders sortiert habe. Um diese Bilder jetzt zu filtern, kann ich den Bibliotheksfilter nutzen, und diesen sehen Sie hier oben in dieser grauen Leiste. Ich mache mir mal etwas mehr Platz, indem ich einfach die rechte Leiste über diesen kleinen Pfeil hier mal einklappe. Und jetzt möchte ich nach Kategorien suchen, die ich auch vergeben habe. Das heißt, als erstes suche ich nach Text und gebe hier einfach mal "GoldenGate" ein. Sie haben die Möglichkeit, diesen Text ganz spezifisch auf Stichwörter, Bildunterschriften, Titel, Dateiname und Ähnlichem zu durchsuchen. Meistens sucht man aber in irgendeiner verfügbaren Text- oder Metadateninformation des Bildes. Ich gebe einfach mal "Gate" ein, denn dies sollte als Bezeichnung schon prägnant genug sein. Wir sehen hier jetzt schon eine Menge Bilder, die alle entweder das Stichwort "GoldenGate" haben oder sogar entsprechend benannt wurden. Jetzt suche ich zusätzlich nach Attributen, das heißt, ich möchte Bilder haben, die mindestens mit einem Stern bewertet wurden. Ich klicke also bei den Attributen zusätzlich auf einen Stern. Die Standard-Einstellung heißt hier größer-gleich. Sie können dieses aber auch noch ändern, indem Sie zum Beispiel sagen, Sie suchen nur die Bilder mit einem Stern. Das möchte ich in meinem Fall nicht, ich möchte die besten Bilder aussuchen. Deshalb kann ich den Filter auch noch enger machen und auf mindestens zwei Sterne setzen. Ich kann aber auch ein zusätzliches Attribut hinzufügen, nämlich eine Markierung. Mit der Flaggenmarkierung markiere ich meistens die Bilder, die mir sofort bei der Bildauswahl auffallen. Und damit habe ich meistens sehr schnell die besten Bilder herausgefiltert. Sie sehen, Sie müssen sich also für eine Bildersuche, für eine Filterung gar nicht durch einzelne Bildordner durcharbeiten. Sie können mit der richtigen Vorarbeit, also mit der richtigen Verschlagwortung und mit Bewertung und Markierung Ihre Bilder so vorbereiten, dass Sie auch im gesamten Katalog suchen können und trotzdem sehr schnell zum Ziel kommen. Der Vollständigkeit halber möchte ich Ihnen noch zeigen, was Sie mit einer Metadatensuche anfangen können und deshalb deaktiviere ich jetzt erst mal die aktive Filterung, indem ich einfach auf "Keine" klicke. Und jetzt suche ich nochmal, und zwar klicke ich auf Metadaten und hiermit habe ich jetzt die Möglichkeit, sämtliche Metadaten zu durchsuchen. Sie sehen hier zum Beispiel, dass ich nach einem Datum suchen kann. Ich öffne einfach mal das Jahr 2013, dort den Juni und sage, dass ich alle Bilder sehen möchte, die ich am Freitag, den 28. Juni gemacht habe. Jetzt kann ich noch weiterspezifizieren, zum Beispiel kann ich jetzt sagen, dass ich bitte nur Bilder eines bestimmten Objektives sehen möchte und dann werden mir nur diese angezeigt. All diese Suchkategorien sind nicht vorgegeben, sondern ich kann sie auch individuell nutzen. Ich kann jetzt zum Beispiel hier auf die Zeile der Spalte gehen und kann eine weitere Kategorie wie zum Beispiel den ISO-Wert, die Blende oder die Verschlusszeit hinzufügen. Meinetwegen möchte ich nur querformatige Bilder haben, also wähle ich das Seitenverhältnis und sage, dass mir nur die querformatigen Bilder hier angezeigt werden. Und auch so kann ich sehr, sehr schnell aus einer Masse von Bildern die Bilder herausfiltern, die auf meine momentane Suchanfrage hin passen würden. Die Filterung in Lightroom mit dem Bibliotheksfilter ist also sehr, sehr einfach. Achten Sie dabei darauf, ob Sie dieses kleine Schlosssymbol aktiviert haben oder nicht aktiviert haben. Wenn Sie dieses kleine Schlosssymbol aktiviert haben, dann ist der Filter dauerhaft aktiv, auch wenn Sie den Ordner wechseln. Wenn Sie das Schloss nicht aktiviert haben, dann wird beim Wechseln des Ordners die Filterung nicht mehr aktiv sein und damit ist dann auch die Filterung deaktiviert, wenn Sie an den ursprünglichen Ordner kommen. Sie können bestehende Filterungen übrigens auch speichern. Sie haben die Möglichkeit, diese einfach als neue Vorgabe zu speichern. Sie sehen, dass hier schon einige Vorgaben von mir gespeichert wurden. Der Vorteil dieser Vorgaben ist, dass diese Filterungen oder diese Filterabfragen auch im Filmstreifen von Lightroom angewendet werden können, so dass ich Sie nicht nur in der Bibliothek, nicht nur in der Rasteransicht anwenden kann, sondern zum Beispiel auch in eines der anderen Modulen. Mit dem Bibliotheksfilter sind Sie also sehr flexibel und können diesen auch über den Filmstreifen in anderen Modulen nutzen.

Lightroom 5 lernen

Machen Sie sich mit dem optimalen Foto-Workflow in Lightroom 5 vertraut und erfahren Sie alles über den Import, die Organisation, Verwaltung und Nachbearbeitung Ihrer Bilder.

3 Std. 32 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!