Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign lernen

Bilder bei Adobe Stock finden und in InDesign verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In vielen Projekten werden Fotos benötigt. Gute Fotos zu machen, ist jedoch gar nicht so einfach. Oft ist es besser, geeignete Fotos zu kaufen und dann in seinem Projekt zu verwenden.

Transkript

Um hier eine attraktive Speisekarte für mein Burgeria-Restaurant zu erstellen, habe ich ehrlich gesagt ein kleines Problem: Ich habe nämlich hier dieses Burgeria-Logo von einem Grafiker gestalten lassen. Wunderbar. Leider habe ich jedoch keine wirklich schönen Fotos von einem Cheeseburger, um das Ganze hier in meine Burger-Karte hineinzudrucken. Machen wir uns mal nichts vor, gerade bei so einer Burgerkarte, da muss natürlich ein wirklich tolles Foto hinein. Und ich habe auch vielleicht sogar selber schon ausprobiert, Fotos zu machen, mit dem Smartphone oder mit einer kleinen Knipse, und habe dabei dann festgestellt, so richtig schön sind die Fotos nicht geworden. Was gibt es hier für Möglichkeiten. Genau für derartige Fälle gibt es die Möglichkeit, auf sogenannte Stock-Fotos zuzugreifen. Bevor ich Ihnen erkläre, was Stock-Fotos sind, will ich zuerst einmal ein ganz eindeutigen Hinweis darauf geben, was Sie auf gar keinen Fall machen dürfen. Nämlich einfach in die Google-Suche gehen und dort einen Begriff eingeben und dann dort Bilder verwenden. Dann haben Sie nämlich nicht das Nutzungsrecht für diese Bilder. Also da sollte man auf jeden Fall aufpassen, dass man derartige Dinge nicht macht. Genau für solche Fälle gibt es nämlich solche Stock-Fotos. Stock-Fotos haben den ganz großen Vorteil, dass man sie in der Regel für relativ kleines Geld lizenzieren kann, um sie dann in den eigenen Druckpublikationen benutzen zu können. Sie müssen also nicht erst aufwendig einen Fotografen engagieren, der für Sie dann Fotos erstellt. Es gibt allerdings natürlich auch eine Reihe von Nachteilen bei Stock-Fotos. Der eine Nachteil ist sehr naheliegend. Sie kriegen natürlich Fotos, die andere Fotografen gemacht haben und für Sie zur Verfügung gestellt haben. Diese Fotos werden also im Zweifelsfall nie so hundertprozentig genau das erfassen, so wie Sie es haben wollen. Es gibt aber im Alltag vor allem noch einen weiteren großen Nachteil. Sie bekommen bei Stock-Fotos nämlich kein exklusives Nutzungsrecht. Das heißt, das Foto, was Sie heute für Ihre Druckpublikation verwenden, kann ein Tag später schon jemand anderes ebenfalls für seine Druckpublikation verwenden. Und das gibt manchmal Situationen, in denen man nicht ganz so gerne drin steckt, nämlich dass vielleicht der Mitbewerber das gleiche Foto verwendet. Bevor ich ihnen zeige, wie man hier innerhalb von InDesign mit Stock-Fotos umgehen kann, will ich allerdings zuerst einmal hier so ein bisschen aufräumen. Und dazu zoome ich mich hier einmal heraus und werde jetzt hier mal ganz kurz dieses Logo zur Seite legen. Dem Logo werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt nochmal widmen. und hier in die Mitte, da hätte ich jetzt gerne ein saftiges Cheeseburger-Foto. Und innerhalb von InDesign wir Ihnen der Zugriff auf Stock-Fotos sehr einfach gemacht. Das hat einen einfachen Grund. Die Firma Adobe hat nämlich vor geraumer Zeit den Stock-Foto-Anbieter Fotolia gekauft und in die Firma Adobe integriert. Selbstverständlich gibt es auch noch andere Stock-Foto-Anbieter und Sie können natürlich auch bei anderen Anbietern beispielsweise bei AI Stock Foto ebenfalls Fotos erwerben. Aber innerhalb von InDesign hat man es naturgemäß wirklich ganz einfach. Aber naturgemäß wird es einem innerhalb von InDesign ganz besonders leicht gemacht, auf diese Stock-Fotos der Firma Adobe zuzugreifen. Hier oben rechts, da habe ich nämlich jetzt hier schon direkt die Suche. Und wenn ich jetzt hier den Begriff eingebe, nach dem ich suche, also in meinem Fall jetzt hier einfach mal "Cheeseburger", und jetzt die Enter-Taste drücke, dann lande ich automatisch auf der dazugehörigen Webseite von stock.adobe.com. Wenn ich einen Account bereits bei Adobe Stock habe, dann bin ich auch hier schon direkt angemeldet. Möglicherweise müssen Sie sich hier erst einen Account einrichten, um auf diese Dinge zugreifen zu können. Wenn Sie Stock-Fotos immer einzeln kaufen, dann ist das relativ teuer, aber jetzt auch nicht wahnsinnig teuer. Deutlich günstiger wird es, wenn man sogenannte Abos abschließt, Bei diesen Abos hat man dann vielleicht pro Monat zehn oder auch mehr Fotos zur Verfügung. Aber selbst, wenn Sie nur ein einzelnes Foto kaufen, dann reden wir hier wirklich von kleinen zweistelligen Beträgen pro Foto. So oder so, ich bin jetzt hier bereits bei meinen Cheeseburgern gelandet und jetzt kann ich mir hier diese Cheeseburger-Fotos anschauen. Und natürlich werden hier ein paar Fotos dabei sein, die man attraktiv findet, andere Fotos, die man vielleicht nicht so attraktiv findet. Und gerade hier bei diesen Cheeseburger-Fotos, da sind auch ein paar Fotos dabei, wo ich selber das Gefühl habe, wenn ich diesen Cheeseburger gegessen hätte, dann müsste ich aber sofort einen Termin beim Internisten machen, weil danach habe ich auf jeden Fall ein Herzproblem. Aber es sind natürlich auch ein paar Fotos dabei, die durchaus ganz attraktiv sind. Hier dieses Foto finde ich zum Beispiel schon ganz in Ordnung. Da haben wir auch relativ viel Salat. Wir haben hier die saftigen Tomaten, wir haben hier ein paar Zwiebelscheiben. Und das Foto finde ich zum Beispiel eigentlich ganz in Ordnung. Wenn ich jetzt hier einmal draufklicke, dann wird dieses Foto ein bisschen vergrößert angezeigt. Und dann sehen Sie, dass dieses Foto jetzt hier ein Wasserzeichen hat. Und das ist ein weiterer Vorteil, den ich hier bei diesen Stock-Fotos habe. Ich muss dieses Bild nämlich nicht sofort kaufen. Ich kann sagen, ich möchte nur erst einmal eine Vorschau haben, um beispielsweise meinem Kunden oder meinen Kollegen dieses Bild zu zeigen. Wenn man das Ganze in der Vorschau hat, dann wird dieses Wasserzeichen sicherlich nicht übermäßig stören. Sollte man dann feststellen, das ist genau das richtige Foto, dann kann ich die Lizenz später immer noch kaufen. Ich habe jetzt hier den Bereich "Vorschau speichern in" und bei "Speichern in", da kann ich jetzt auswählen, wo das Ganze gespeichert werden soll. Wenn ich hier auf Herunterladen klicke, dann wird dieses Vorschaubild wirklich lokal auf meiner Festplatte abgespeichert. Es gibt aber eben auch noch die Möglichkeit, das hier in einer Bibliothek abzuspeichern, und das ist im Alltag wirklich sehr vorteilhaft. Und hier gibt es zum Beispiel bei mir eine Bibliothek, die heißt "Fotovorschau". Alternativ muss man hier eine neue Bibliothek erst erstellen. Wenn ich hier auf Fotovorschau klicke, dann landet dieses Bild in meiner Fotovorschau. Im Moment sieht man jetzt noch nicht so übermäßig viel. Wenn ich jetzt aber zu meinem InDesign wieder zurückgehe, dann kann ich hier oben über "Fenster" in das Bedienfeld "CC-Libraries" wechseln. Das finde ich hier im Übrigen auch schon auf der rechten Seite, ich muss es also nur öffnen. Innerhalb von den CC-Libraries hat man die Möglichkeit unterschiedliche Bibliotheken zu haben, weil man könnte ja in diesen CC Libraries auch viele hundert oder gar tausend Elemente haben. Und wenn Sie hier im Moment Ihr Foto noch nicht sehen, dann können Sie hier draufklicken und dann können Sie hier in eine derartige Bibliothek wechseln. Wenn ich jetzt hier in die Bibliothek "Fotovorschau" wechsle, et voilà, dann sehen wir jetzt hier auch schon das Cheeseburger-Bild. Wenn ich jetzt hier draufgehe und dieses Foto jetzt hier einfach rüberziehe mit gedrückter Maustaste, dann bekomme ich dieses Foto jetzt hier in meinen geladenen Mauszeiger. Wenn ich jetzt hier einfach klicke, dann wird dieses Foto eingefügt aber wie Sie sehen, sehr groß. DAs will man möglicherweise nicht, deswegen machen wir das Ganze ganz schnell wieder rückgängig. Und jetzt kann ich dieses Foto hier einfach in so einen Bildrahmen einmal großziehen. Und jetzt habe ich dieses Foto hier. Zoomen wir uns mal ein bisschen hier herein. Gehen wir wie gesagt auf diese 300 Prozent wieder zurück, damit wir nämlich jetzt hier dieses Wasserzeichen "Adobe Stock" sehen können. Keine Sorge, wenn Sie das Bild lizenzieren, dann ist dieses Wasserzeichen natürlich entfernt. Um dieses Bild zu lizenzieren, wenn es einem denn im Nachgang gefällt, muss man nicht viel machen. Man klickt einfach hier auf diesen Einkaufskorb und dann sehen Sie, dann kann ich das Bild lizenzieren. Wie bereits gesagt, wenn Sie ein Abo bei Adobe Stock haben, dann kriegen Sie immer eine gewisse Anzahl von Bildern pro Monat zur Verfügung gestellt. Alternativ können Sie auch sagen, ich will nur ein einzelnes Bild lizenzieren. Das ist dann aber pro Bild gerechnet durchaus ein gutes Stückchen teurer. Wer vorhin genau aufgepasst hat, hier gibt es auch sogenannte erweiterte Lizenzen. Erweiterte Lizenzen brauchen Sie bei einer derartigen Sache, wie wir sie hier haben nicht. Erweiterte Lizenzen sind zum Beispiel dann notwendig, wenn die Auflage wirklich sehr groß ist. Und ich bin kein Lizenzspezialist hier, rund um dieses Stock-Foto-Thema, aber ich glaube im Moment macht Adobe die Grenze bei 300.000 Druckpublikationen. Oder wenn man die Bilder beispielsweise auf eine Tasse draufdrucken würde, um diese Tasse dann wiederum zu verkaufen. Wenn Sie die Tasse an Ihre eigenen Mitarbeiter verschenken, wäre es egal, aber wenn Sie diese Tassen dann beispielsweise über das Internet verkaufen, also Sie letztendlich wieder mit den Fotos neue Produkte generieren, dann brauchen Sie eben so eine erweiterte Lizenz. Wenn Sie sich nicht sicher sind, schauen Sie bitte sicherheitshalber in den Lizenzbestimmungen nach, damit Sie da nicht versehentlich etwas Falsches machen. Aber wenn wir hier nur so eine Kleinauflage haben, wie 30, 40, 100 von derartigen Speisekarten für das Restaurant, dann sind Sie mit der Standardlizenz ganz problemlos unterwegs.

InDesign lernen

Lernen Sie die grundlegende Bedienung von InDesign, damit Sie schnell erste Designs zusammenstellen können.

3 Std. 22 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:21.12.2016
Aktualisiert am:27.06.2017
Laufzeit:3 Std. 22 min (29 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!