Office 2013 lernen

Bilder bearbeiten

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den vielfältigen Möglichkeiten der Bildbearbeitung in PowerPoint macht das Erstellen einer Präsentation jetzt noch mehr Spaß. Es stehen Ihnen diverse Effekte zur Verfügung, um Ihre Bilder als Skizze, Zeichnung oder als Gemälde erscheinen zu lassen.

Transkript

In diesem Video lernen Sie die vielfältigen Möglichkeiten kennen, um in PowerPoint Bilder zu bearbeiten. Freuen Sie sich darauf. Mit einem Doppelklick auf ein Bild erhalten Sie oben rechts die "BILDTOOLS" mit der Registerkarte "FORMAT". Sie haben hier die "Bildformatvorlagen". Klicken Sie auf den kleinen Pfeil, um die Auswahlliste zu öffnen. Wenn Sie nun mit dem Cursor über die Vorlagen fahren, erhalten Sie sofort unten die Vorschau. Mit einem Klick kann eine Vorlage ausgewählt werden. Sie können das Bild auch selber individuell bearbeiten. Klicken Sie hier auf der rechten Seite entweder auf "Bildrahmen", "Bildeffekte" oder "Bildlayout". "Bildlayout" wird das Bild in eine SmartArt-Grafik konvertieren. Klicken Sie nun auf "Bildrahmen". Sie sehen auch hier wieder mit der Live-Vorschau, wenn Sie eine Farbe auswählen beziehungsweise drüber fahren mit dem Cursor, wird es bereits angezeigt. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit einer Pipette zu arbeiten, um die richtige Farbe aus dem Bild zu übernehmen. Klicken Sie auf die Pipette. Sie sehen, der Cursor hat sich jetzt verändert und Sie sehen auch, es hat ein kleines Quadrat, das mitgeht, und da wird jeweils die Farbe angezeigt. Ich wähle jetzt die Farbe Hellgelb mit einem Klick und Sie sehen, der Rahmen ist bereits angepasst. So können Sie sicherstellen, dass Sie die richtigen Farben übernehmen können. Klicken Sie erneut auf "Bildrahmen", "Stärke". Hier können Sie den Bildrahmen entsprechend anpassen oder Sie klicken auf "Weitere Linien...". Das bedeutet, dass auf der rechten Seite der Bereich "Grafik formatieren" geöffnet wird. Hier sind die Möglichkeiten nun wirklich endlos. Sie können die Stärke anpassen, Sie sehen das dann direkt auch im Bild. "Kombinierter Typ", Sie können die Linien anpassen und so weiter. Schließen Sie den Bereich "Grafik formatieren" wieder und klicken Sie nun auf die Schaltfläche "Bildeffekte". Hier haben Sie erneut sehr viele Möglichkeiten. Ich werde jetzt zum Beispiel eine Spiegelung auswählen. Sie sehen, PowerPoint zeigt das sofort an. Klicken Sie erneut auf "Bildeffekte", "Spiegelung". Auch hier wieder die unterste Option, "Spiegelungsoptionen...", öffnet Ihnen auf der rechten Seite den Bearbeitungsbereich "Grafik formatieren". Ich werde jetzt hier zum Beispiel die Transparenz anpassen auf null Prozent. Sie sehen, das Bild hier wird auf der linken Seite sofort so angezeigt. Ich schließe den Bereich "Grafik formatieren" wieder und habe nun das Bild nach Wunsch angepasst. Sie sehen selber, am Besten nehmen Sie sich mal einen verregneten Sonntag lang Zeit, um alle Effekte auszuprobieren. Klicken Sie nun auf Folie drei, Sie haben hier eine Blume angezeigt. Da der Ausschnitt des Bildes nicht ganz stimmt, muss es zuerst zugeschnitten werden. Wieder mit Doppelklick auf das Bild klicken. Sie haben hier die "BILDTOOLS" und ganz rechts in der Gruppe "Größe" finden Sie das "Zuschneiden". Klicken Sie nicht oben, sondern wirklich in den Pfeil, damit Sie die verschiedenen Optionen erhalten. Und jetzt können Sie entweder den Füllbereich anpassen. Ich werde darauf klicken, damit Sie die Option sehen. Und jetzt kann ich das Bild ziehen oder, ich mache das nochmals rückgängig, Doppelklick auf das Bild, "Zuschneiden" und Sie wählen den Befehl "Einpassen". Nun hat sich das Bild der Folie angepasst. Sie sehen hier die Linien, hier in der Mitte ebenfalls. Mit einem Klick nebenzu wird der Befehl wieder deaktiviert und das Bild ist perfekt eingepasst. Klicken Sie nochmals doppelt auf das Bild. Jetzt haben Sie ganz links in der Gruppe "Anpassen" den Befehl "Freistellen". Mit "Freistellen" können Sie Teile des Bildes, die Sie nicht mitnehmen wollen, ausschneiden. Klicken Sie auf "Freistellen" und Sie sehen jetzt, der Bereich in Lila, der wird nicht mitgenommen, Das ist noch nicht ganz perfekt, hier wird ein Teil des Blattes abgeschnitten. Ich ziehe die Linie nach rechts und jetzt wird das automatisch übernommen. Auch hier allenfalls, scheint nur die Schattierung zu sein. Jetzt können Sie hier sagen "Änderungen beibehalten" und jetzt haben Sie nur noch das Blütenblatt. Je nach Bild funktioniert das sehr gut, vor allem dann, wenn der Hintergrund sich stark vom Bild unterscheidet. Klicken Sie nun auf Folie vier. Sie sehen hier ein Ferienfoto. Häufig sind Ferienfotos direkt ab Kamera einfach zu groß. Nicht auf dem Bildschirm zu groß, aber eben nach Kilobytes zu groß. Auch hier wieder, um die Bildbearbeitungsoptionen zu starten, klicken Sie doppelt auf das Bild, damit Sie die "BILDTOOLS" erhalten, und jetzt haben Sie in der Gruppe "Anpassen" "Bilder komprimieren". Klicken Sie die Schaltfläche an. Sie können hier sagen "Nur für dieses Bild übernehmen". Das ist in 2013 der Standard. Sie können sagen "Zugeschnittene Bildbereiche löschen". Das bedeutet, alles, was ich abgeschnitten habe, ist wirklich weg. Und jetzt können Sie hier die Zielausgabe anpassen und zwar zum Beispiel "Dokumentauflösung verwenden", auf "Drucken" umstellen, "220 ppi", "ppi" heißt "point per inch". Je kleiner der Wert hier ist, desto schlechter wird die Qualität des Bildes. Vorsicht, sehr häufig sieht man das erst, wenn man effektiv ausdruckt. Ich wähle jetzt hier "Drucken (220 ppi)" und bestätige mit "OK". Das sieht man jetzt hier nicht, das sehen Sie erst beim Speichern des Bildes. Wählen Sie jetzt das Foto auf Folie fünf mit einem Doppelklick. Auch wieder in der Gruppe "Anpassen" ganz links haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie haben hier Korrekturen des Bildes. Sie können die Helligkeit ein-, ausschalten, 20 Prozent höher und so weiter. Sie können die Farbe des Bildes anpassen und Sie können zum Beispiel auch künstlerische Effekte auf das Bild setzen. Ich wähle hier den Effekt "Plastikfolie" und Sie sehen, es wird sofort angepasst. Wenn Sie jetzt zu viel Änderungen vorgenommen haben am Bild, dann haben Sie auch in der Gruppe "Anpassen" die Möglichkeit, das Bild zurückzusetzen. Sie können das Bild zurücksetzen, Sie sehen, die Effekte gehen zurück. Sie können sagen "Bild und Größe zurücksetzen". Das wird das Bild in den Ursprungszustand setzen, nämlich den Zustand und die Größe direkt ab Kamera. Ich hoffe, Sie haben in Zukunft auch Spaß mit den vielen Bildbearbeitungs- möglichkeiten in Word 2013.

Office 2013 lernen

Machen Sie sich in wenigen Stunden fit für Office 2013 und konzentrieren Sie sich dabei auf die wesentlichen Vorgehensweisen in Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote.

6 Std. 57 min (109 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!