Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC Grundkurs

Bildausschnitt bearbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Freistellungswerkzeug ermöglicht es, Ausschnitte eines Bilds mit unterschiedlichen Überlagerungen freizustellen. Anschließend kann ausschließlich dieser Bereich mit weiteren Werkzeugen bearbeitet werden.

Transkript

Wenn ich den Ausschnitt eines Bildes anpassen will, dann gibt es dazu das Freistellen-Werkzeug. Dieses Werkzeug findet man hier, es heißt Freistellungs-Werkzeug und damit kann ich den Ausschnitt eines Bildes entsprechend anpassen. Ich persönlich nenne dieses Werkzeug eigentlich immer Zuschneiden-Werkzeug, denn es schneidet ja das Bild zu und stellt nichts frei. "Freistellen" ist für mich, wenn ich diese Kamera vom Hintergrund abtrenne, also es z.B. mit einer Auswahl entsprechend auswähle, und es dann freistelle. Aber sei's drum, in diesem Fall heißt das Werkzeug einfach Freistellungs-Werkzeug. Wie funktioniert das? Ich kann hier an diese Ecken klicken und einfach den Bereich durch Ziehen anpassen und man sieht, ich habe den Ausschnitt entsprechend angepasst. Das Schöne an diesem Werkzeug ist, dass ich hier auch verschiedene Überlagerungen habe. Ich könnte jetzt z.B. sagen: Ich möchte einen goldenen Schnitt haben und kann anhand dieses goldenen Schnittes sagen: Ich möchte z.B., dass dieses Automatikding, also dieses Drehrad, hier unten in meinem goldenen Schnitt liegt. Jetzt wird das oben abgeschnitten, also ist das nicht so gut. Ich mache das jetzt z.B. irgendwo in dieser Richtung. Ich kann aber auch verschiedene andere Überlagerungen anzeigen lassen, z.B. diese Spirale. Und das Schöne ist, der Shortcut dazu ist "O", bzw. Shift+O, wenn ich eine andere Ausrichtung haben will. Das ist Shift+O und mit "O" kann ich die Überlagerung durchschalten. Ich gehe hierher und kann sagen: Ich möchte dieses Bild z.B. so zuschneiden. Wenn ich auf das kleine Häkchen hier klicke, wird die Zuschneidung sofort durchgeführt und das Bild ist entsprechend in der Größe angepasst. Ich mache das nochmal rückgängig, nehme mir nochmal das Freistellungswerkzeug und jetzt gibt es auch die Möglichkeit, dass ich sage: Außerhalb liegende Pixel sollen nicht gelöscht werden. D. h., ich kann den Bereich z.B. so anpassen und sagen: Das gefällt mir. Und wenn ich jetzt draufkomme, dass ich hier zu viel weggeschnitten habe, dann rufe ich das Werkzeug einfach wieder auf und passe die Größe entsprechend an. Also sobald man sagt: "Außerhalb liegende Pixel nicht löschen", kann man diesen Bereich jederzeit noch anpassen. Das ist auch eine sehr, sehr nette Möglichkeit, Bereiche sehr, sehr flexibel zu gestalten. Interessant an diesem Werkzeug ist auch folgendes: Wenn ich zuvor eine Auswahl habe, z.B. diesen Bereich, und ich wechsle jetzt auf das Freistellungs-Werkzeug, dass diese Auswahl automatisch meine neue Freistellung ist. Und ich kann jetzt einfach sagen: Genau so wollte ich das haben, "Enter". Und ich habe damit diesen Bereich entsprechend freigestellt. Ich sage jetzt aber, dass ich wieder alles sehen möchte und gehe deswegen jetzt auf "Bild". Hier kann hier jetzt sagen "Alles einblenden", und dann sehe ich wieder das gesamte Bild. Wie gesagt, ich habe die außerhalb liegenden Pixel nicht gelöscht. Was gibt es jetzt noch für Möglichkeiten? Es gibt es hier ein "Gerade-ausrichten-Tool". Wenn ich das nehme und von hier nach hier rüberziehe, dann sieht man: Ich habe hier einen gewissen Winkel. Wenn ich jetzt loslasse, wird das Bild genau um diesen Winkel gedreht. Wenn ich das bestätige, habe ich jetzt entlang dieser Linie diese Freistellung durchgeführt. Auch das ist eine sehr nette Möglichkeit. Ich mache das nochmal rückgängig und wechsle jetzt schnell in die Bridge und hole mir ein Bild, bei dem der Horizont ein wenig schief ist. Schauen wir mal, ob ich eines finde. Ich nehme einfach dieses Bild hier. Da sieht man, hier ist diese Wasserrinne nicht genau gerade. Darum nehme ich das Gerade-ausrichten-Werkzeug, gehe von hier bis hierher und das Werkzeug dreht mein Bild entsprechend der Abweichung. Also, eine sehr, sehr praktische Möglichkeit. Was auch ganz nett ist, ist hier oben das "Verhältnis". Ich kann z.B. sagen: Ich möchte ein Quadrat haben. Dann habe ich automatisch eine quadratische Freistellung. Die kann ich noch anpassen. Mit "O" sage ich "Überlagerung als Raster" - sodass ich den Bereich auf dieser Seite und auf dieser Seite möglichst gleichmäßig eingestellt habe - bestätige das und habe das Bild jetzt entsprechend freigestellt. Das sind diese Überlagerungsmöglichkeiten. Ich sage jetzt wieder: Ich möchte ein Verhältnis haben z.B. von 4:1 oder 4:5. Es ist jetzt entsprechend 4:5. Wenn ich diese Seiten tauschen will, kann ich hier einfach draufklicken und kann die Größe entsprechend anpassen. Übrigens, wenn man die Alt-Taste gedrückt hält, dann skaliert man zur Mitte hin, sonst skaliert man immer zur unteren Ecke hin. Also mit "Alt" skaliert man zur Mitte. Das ist auch ganz, ganz praktisch, wenn man dieses Werkzeug verwendet. Ich lasse das jetzt so und bestätige jetzt diese Freistellung. Wenn ich dieses Verhältnis wieder weghaben möchte, kann ich sagen "Löschen" und bin jetzt wieder in der zu handhabenden Freistellung - wenn man so will - und kann das jetzt z.B. auch so einstellen, oder wie ich das auch immer haben möchte. Ich bestätige das und man sieht, das Bild ist entsprechend freigestellt. Also hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten zum Freistellen oder wie ich die Größe meines Bildes entsprechend anpassen kann.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!