Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Bild verändern

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Film verschiedene Effekte zum Manipulieren Ihres Videobilds kennen. In diesem Video setzt der Trainer die Effekte Spiegeln, Gespiegelt, Handheld, Erdbeben und Perspektivisch Kacheln ein.
08:26

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen eine Reihe von Effekten vorstellen, mit denen Sie Ihre Clips an sich verändern können, also das Bild abändern können. Als Erstes möchte ich Ihnen da einmal den Effekt "Spiegeln" zeigen. Den füge ich jetzt meinem Clip hinzu. Sie können vielleicht schon erkennen, was passiert ist. Wie wir hier sehen, ist dieser Berg jetzt doppelt. Ich kann diesen Mittelpunkt auch verschieben, so haben wir zweimal unsere Yogalehrerin. Und wenn wir das zum Beispiel jetzt weiter nach rechts verschieben, dann sehen Sie diesen Effekt. Final Cut fügt hier weitere Pixel hinzu. Falls Sie das nicht möchten, können Sie das in den "Einstellungen" "Spiegeln" "Repeat Border Pixel" hier deaktivieren. Dann schiebe ich das einmal wieder zurück nach links auf der X-Achse. Hier kann ich jetzt auch noch die Rotation ändern, also, ich kann auch so rum spiegeln. Das möchte ich jetzt auch einmal wieder zurück machen, so. Die werde ich hier die Rotation komplett auf 0 wieder zurücksetzen. Und so haben wir unsere Dame einmal in der Mitte, was ein ganz schöner Effekt ist. Wenn wir natürlich jetzt das ganze Bild genau in die Mitte bringen möchten, dann müssen wir in den Transformationen das Ganze auf der X-Achse verschieben -- ungefähr so, das ist die Mitte -- und natürlich noch ein wenig skalieren, weil wir jetzt auf der linken Seite einen schwarzen Bereich haben, so. Jetzt verschiebe ich das noch ein wenig auf der Y-Achse, also nach oben, nicht zu weit, so. Und nun haben wir einen ganz schönen Effekt generiert. Jetzt werde ich einmal die Transformierung wieder zurücksetzen und den Filter deaktivieren und auch ausblenden. Denn der nächste Effekt, den ich Ihnen zeigen möchte, ist "Gespiegelt", so. Und da haben Sie auch schon sofort gesehen, was passiert. Das ganze Bild ist gespiegelt. In diesem Falle haben wir es horizontal gedreht. Sie können es hier über die "Einstellungen" auch vertikal drehen, also auf den Kopf stellen, oder sogar beides. Jetzt ist es horizontal und vertikal gedreht. Und mithilfe der Stärke können Sie das Bild auch einmal so drehen, um zum Beispiel einen Übergang zu machen. Das zeige ich Ihnen einmal. Ich wechsle in mein "Schneiden"-Werkzeug, wieder zurück in mein "Auswahl"-Werkzeug und werde hier mal ein Stück aus dem Clip herausnehmen. Wenn wir das Ganze jetzt abspielen, springt es natürlich an der Stelle, aber wenn wir den Clip von der Handlung extrahieren und ein Stück nach vorne ziehen, können wir hier diesen Effekt drauflegen beziehungsweise hier liegt der Effekt schon drauf. Dann setze ich hier einen Keyframe ganz am Anfang und auch ungefähr hier einen und dort drehe ich das Bild. Und wenn wir das Ganze jetzt abspielen, sieht es so aus. Jetzt tue ich den jetzt den wieder zurückschieben, dann haben wir im Hintergrund nicht mehr den weiteren Clip. Sie sehen, so können Sie relativ schnell einen kleinen Effekt erstellen. Ich werde den jetzt einmal wieder deaktivieren, "Ausblenden" muss ich natürlich auch für den vorderen Clip noch machen, lösche mir meinen geschnittenen Abschnitt raus -- auch hier das Schwarzbild -- und ziehe mir meinen Clip wieder auf. Als Nächstes möchte ich Ihnen den Effekt "Handheld" vorstellen. Hiermit fügen Sie nachträglich eine Kameraverwackelung hinzu. Sie sehen schon, das Bild wackelt jetzt viel mehr. Die können wir jetzt auch noch etwas verstärken, so. Mit "Distance" zoomen Sie ein Stück weiter rein. Jetzt ist die schon sehr stark, wie Sie sehen. So was wird oft verwendet für Musikvideos oder auch Actionvideos. Das werde ich jetzt auch einmal deaktivieren und ausblenden. Als Nächstes möchte ich Ihnen den Effekt "Erdbeben" zeigen. Hier fügen wir ebenfalls eine Verwackelung sozusagen hinzu, aber in diesem Falle um eine Achse. Diese Achse können Sie auch noch ändern, das ist dieser Punkt. Wenn ich den jetzt zum Beispiel verschiebe, dann wackelt das ganze Bild um die untere linke Ecke. Ich zoome mal ein Stück weiter raus, dann sehen Sie auch das ganze Bild. Und über "Amount" werde ich die Stärke mal ein wenig noch einstellen. So haben wir ganz viele Ebenen. Sie können auch hier diese Ebenen komplett runterschrauben. So haben wir wirklich nur eine Ebene oder ganz viele Ebenen, die hintereinander wackeln. Wenn Sie aber nur eine Ebene möchten, dann ziehen Sie das hier runter und dann wackelt es um diesen Punkt. Ich werde das jetzt hier noch einmal noch mehr verstärken, um Ihnen etwas zu zeigen. Wie Sie jetzt hier sehen, wackelt es sehr stark. Da müssen Sie aber aufpassen. Ich habe hier einen Keyframe drin, das möchte ich natürlich nicht, so, denn hier entstehen jetzt schwarze Bereiche. Hier unten sehen Sie das ganz gut, das heißt, wenn Sie hier die Stärke von diesem "Erdbeben"-Effekt sehr hoch drehen, dann wackelt das natürlich auch sehr stark und Sie müssen dann darauf achten, dass Sie keine schwarze Stellen haben, das heißt Ihre Skalierung ein wenig anheben. So ist das Bild komplett zu sehen und ich werde jetzt das Ganze ein wenig dorthin schieben. Jetzt wackelt es natürlich schon sehr stark. Den Effekt werde ich jetzt auch deaktivieren und ausblenden. Und als Letztes in dieser Kategorie möchte ich Ihnen noch das "Perspektivische Kacheln" zeigen. Ist das angewandt, haben wir einen sehr extremen Effekt. Wie Sie sehen, wurde das Bild jetzt vervielfacht und ein wenig angeschrägt. Das können Sie hierüber noch weitermachen. Wenn Sie diesen Punkt auch weiter in die Mitte schieben, sehen Sie auch immer mehr dieser Flächen. Sie können das auch im Ganzen rotieren lassen oder hier das zusammenziehen, dass wir eine extreme Tiefe bekommen. So. Und so haben Sie ganz oft das eine Bild. Das ist ein sehr schöner Effekt. In den Einstellungen selber können Sie noch die Stärke ändern, also wie weit es reingedreht werden soll. Sie können diese einzelnen Punkte auch mithilfe von Werten ansteuern und dementsprechend natürlich auch mit Keyframes versehen. Bei "Mix" haben Sie noch die Möglichkeit, diesen Effekt mit dem Originalbild, also dem Material, welches Sie perspektivisch kacheln, zu verbinden. Da können Sie das natürlich auch wieder mit einem Keyframe versehen. Wenn wir das jetzt am Anfang auf 0 setzen, setze ich hier einen Keyframe, und dann bei circa 01:10 den "Mix" auf 100 % setzen. Dann entsteht dieser Effekt über diese Dauer.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Sehen Sie, wie Sie mit den Effekten von Final Cut Pro X Ihre Videos optisch aufwerten und eigene Templates für zukünftige Projekte erstellen.

46 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!