Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Bild stilisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bestimmte Effekte werden auch gerne eingesetzt, um das Videobild zu stilisieren. Auch in diesem Bereich bietet Final Cut Pro X eine reichhaltige Auswahl, wie etwa die Effekte Camcorder, Projektor, Super 8 Film, Überwachung, Regen und Wasserscheibe.
09:57

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen Effekte vorstellen, mit denen Sie Ihr Bild stilisieren können. Da fangen wir einmal mit dem Effekt "Camcorder" an. Mit Hilfe dieses Effektes erhalten Sie ein typisches Camcorder-Overlay, das kennen Sie vielleicht noch von früher. Sie haben hier oben links einmal ein Record-Symbol, was aufblinkt, daneben steht das Wort "REC". Auf der rechten Seite haben Sie eine Batterie und unten eine Kassette und wenn wir uns dort einmal die Einstellung anschauen, können Sie ganz oben mit "Amount" die Stärke einstellen, also so wird es immer transparenter und so ist es immer deutlicher zu sehen, dann können Sie den Text ändern, zum Beispiel in "AUFNAHME" anstatt "REC". Hier haben Sie die Möglichkeit, die Größe des Textes anzupassen und auch gleichzeitig des kleinen roten Aufnahmepunktes. Sie können das "Battery Level" abändern, so dass die Batterie im Laufe der Zeit immer weiter abnimmt. Sie haben die Möglichkeit, das Recording komplett zu deaktivieren, dann taucht oben dieser rote Punkt und das, was Sie daneben geschrieben haben, nicht mehr auf. Als Letztes haben Sie hier noch wieder die Möglichkeit, diese "Scanlines" einzufügen, Sie sehen das. Viele Camcorder früher haben die leider sehr stark hinzugefügt, das hat mit der Qualität zu tun. Oder, wie Sie sehen, sieht man diese Linien nur noch ganz schwach in den dunklen Bereichen. Falls Sie mal dieses Recording erst nach einer bestimmten Zeit oder nach einer bestimmten Szene einschalten möchten, leider ist es nicht möglich, dieses Recording mit einem Keyframe zu versehen, möchte ich Ihnen einen kleinen Trick zeigen. Wenn Sie zum Beispiel ab dieser Stelle oder sagen wir ab dieser Stelle die Aufnahme starten soll, dann deaktivieren Sie hier einmal das Recording, schneiden an dieser Stelle Ihren Clip und auf der rechten Seite, also dem rechten Clip, aktivieren Sie wieder das Recording. Und wenn wir jetzt das Ganze einmal abspielen, dann fängt die Aufnahme erst ab einer bestimmten Stelle an aufzuleuchten. Ich werde hier das jetzt einmal wieder rückgängig machen, weil ich mit meinem Clip als Ganzes arbeiten möchte, hier den Effekt deaktivieren und ausblenden und möchte Ihnen als Nächstes den Effekt "Projektor" zeigen. Mit diesem Effekt erhält Ihr Videoclip dieses typische Projektor-Aussehen. Also, hier sind ein paar Schlieren drinne, dann wackelt es, man sieht hier immer wieder dieses Schwarze von dem Shutter, auch hier können wir natürlich die Stärke einstellen. So haben wir einen sehr starken alten Projektor. Wenn Ihnen nicht ausreicht, haben wir noch einen weiteren Effekt, um das Ganze zu verstärken. Dieser nennt sich "Super-8-Film". Und dadurch erhält Ihr Video diesen typischen Super-8-Look. Ich werde jetzt einmal den Projektor ausschalten, damit Sie nur den sehen. So, und hier haben Sie auch wieder verschiedene Möglichkeiten. Sie können die Stärke variieren, So ist es ganz stark, hier entsteht viel Rauschen und eine Vignette. Sie können die Farbe anpassen. So wird es sehr orange oder in diese Richtung leicht grün. Sie haben die Möglichkeit, den Stil zu ändern von "Negative Stock" auf "Reversal Stock" und ganz unten mit dem Grain-Regler können Sie dieses typische Bildrauschen verstärken. Und wenn wir jetzt beides zusammen machen haben wir so einen typischen Super-8-Projektor-Look. Das sieht jetzt schon sehr stark aus, müsste es vielleicht nochmal ein wenig anpassen, je nachdem, wie Sie es möchten. Es ist also auch überhaupt kein Problem, mehrere Effekte miteinander zu kombinieren. Auch an dieser Stelle sei noch mal gesagt, wenn Sie dort wirklich viele Effekte drauf haben und Sie sehr zufrieden sind mit Ihrem Ergebnis macht es sehr viel Sinn, diese Voreinstellung für die Effekte auch zu sichern. Jetzt deaktiviere ich die beiden Effekte und möchte Ihnen noch den Effekt "Überwachung" vorstellen. Mit diesem Effekt erhält Ihr Video einen typischen Überwachungskamera-Look. Sie sehen schon, das Ganze wurde schwarz-weiß, hier oben haben wir ein Datum und eine Uhrzeit, unten steht nach der Kamera-Name. Das können Sie alles anpassen. Also als Erstens wieder die Stärke, wenn Sie die Stärke stark hochziehen, sehen Sie, dass das Bild auch stark gewölbt wird, das ist typisch, Überwachungskameras sind ja in den meisten Fällen eher weitwinkelig, wodurch dieser Effekt erzeugt wird. Dann können Sie die Sättigung wieder erhöhen oder auch ganz rausdrehen. Den Kontrast können Sie noch extra anpassen, diese "Scanlines" hinzufügen oder herausnehmen. Sie können eine Verzerrung beziehungsweise eine Bildverschlechterung hinzufügen, Überwachungskameras sind ja nicht immer hochauflösend. Sie können die Vignette noch anpassen, so werden die Ränder immer noch ein bisschen dunkler, was auch typisch ist für diese sogenannten Fisheye-Kameras, also diese weitwinkligen. Und im letzten Abschnitt können Sie die Zeit ändern. Jetzt haben wir Stunden, Minuten und Sekunden Sie können auch das Datum vollständig darstellen als 1.4.2014, können sagen, dass die Position nach unten soll, also, dass das Datum und die Uhrzeit auch mit unten sind, dann haben Sie hier die Möglichkeit, das Datum und die Uhrzeit anzupassen, das zählt auch automatisch hoch. Also, wenn ich jetzt an dieser Stelle hier einen Keyframe setze, ich gehe mal ein Stück nach hinten, und dort das Datum zum Beispiel auf den 20. April ändere, es dann hier abspiele, sehen Sie, zählt er automatisch hoch, das ist wirklich sehr praktisch und ganz unten können Sie noch das Label ändern, zum Beispiel zu "Hauptkamera" oder das Label sogar komplett ausblenden. Jetzt wollen wir einmal das Wetter in unserem Video anpassen. Das können wir mit dem Effekt "Regen". Sie sehen schon, hier haben wir sofort Regen und mit dem On-Screen-Menü kann ich den einzelnen Regentropfen einen anderen Winkel geben. Jetzt regnet es ganz stark von links nach rechts. Das können Sie natürlich auch mit Hilfe von Keyframes anpassen, wenn Sie hier einmal schauen bei "Regen" und hier jetzt am Anfang des Videos, weil sich die Kamera ja bewegt, der Regen vielleicht von dort kommt, einen Keyframe setzen, gehen wir jetzt einmal hierhin und dann geht der Regen darüber, Final Cut hat dann automatisch ein weiteren Keyframe gesetzt und so dreht sich der Regen mit unserer Kamerafahrt. Dann haben wir hier ganz oben noch die Möglichkeit, die Stärke des Regens einzustellen. Sie können ihn ganz kräftig machen. Mit dem Haken bei "High Quality" wird der Regen noch deutlicher, kostet aber auch mehr Renderzeit. Dann haben wir die Möglichkeit, den Regen als solches anzupassen, also ganz viel, oder wenig weicher, die Farbe zu ändern, so wird es wieder eher gemütlich oder ganz nach rechts, ganz blau und auch die Helligkeit der Regentropfen können wir anpassen. So ist sie jetzt sehr stark und wir haben wirklich einen sehr kräftigen Regen. Wenn Ihnen der Regen noch nicht ausreicht, haben wir auch noch den Effekt, der uns eine Wasserscheibe herstellt. So. Jetzt sieht das ganze Video so aus, als wenn wir durch eine Wasserscheibe schauen. Das ist zum Beispiel sehr praktisch, wenn Sie Aufnahmen haben, wo Sie aus einem Auto raus filmen oder aus einem Haus, so können Sie da sehr gut Regen erzeugen. Ich gehe jetzt mal ein Stück runter und zeige Ihnen noch, was Sie hier für Möglichkeiten haben. Auch hier haben wir natürlich die Möglichkeit, die Stärke einzustellen. Sie können das Ganze ein bisschen weicher zeichnen. Ich zeige Ihnen das mal an dieser Stelle. Hier haben wir ja die einzelne Tropfen. Da sehen Sie, das ist jetzt sehr weich oder sehr hart. Dann haben wir eine Vignettierung, die können wir auch ganz rausnehmen, die können wir auch ein wenig weicher gestalten oder eben härter. Dann können wir auch entscheiden, wo die Vignette sein soll. Das können wir natürlich auch mit dem On-Screen-Menü machen oder hier über die Werte. Dann können wir die Vignette ein wenig heller oder auch dunkler machen. Und Sie haben sogar die Möglichkeit, die Farbe anzupassen, ich nehme hier mal "Mitternacht", jetzt sieht das Ganze ein bisschen dunkler aus, und dementsprechend hier noch die Intensität anzupassen. Und wenn wir uns das Video jetzt einmal angucken, sieht es aus, als würden wir durch eine Scheibe auf die Berge gucken.

Final Cut Pro X: Video-Effekte

Sehen Sie, wie Sie mit den Effekten von Final Cut Pro X Ihre Videos optisch aufwerten und eigene Templates für zukünftige Projekte erstellen.

46 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!