Visual Studio 2013 Grundkurs

Bibliotheken einbinden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Paket-Manager installiert benutzerdefinierte oder externe Bibliotheken in Visual Studio 2013 und bindet diese in die Entwicklungsumgebung ein.
05:59

Transkript

Will man als Entwickler auf Funktionalität zugreifen, die man nicht selber geschrieben hat, aber irgendeinen Task erfüllt, wie das Herunterladen von Dateien aus dem Internet, das Schreiben von Lock-Dateien oder die Benutzung von Dependency Injection, dann kann man entweder das Ganze in der Base Class Library suchen von .NET oder man schreibt die Funktionalität selber oder man lädt sich 3rd Party Libraries hinzu. Dieses Hinzuladen von 3rd Party Libraries funktioniert natürlich schon immer, aber mit Visual Studio 2012 ist da eine ganz tolle Neuerung dazugekommen. Und wir machen das mal auf die traditionelle Art und Weise. Also ich möchte jetzt hier eine 3rd Party Library installieren, und zwar nehmen wir Ninject. Ninject ist ein Dependency Injection Framework für .NET, was relativ leichtgewichtig und übersichtlich ist und das ist jetzt hier die Projektseite und jetzt könnte ich hingehen und könnte sagen, okay, ich möchte jetzt Ninject in meinem Projekt verwenden. Und jetzt müsste ich gucken, wie ich an die aktuelle Version komme. "Older Versions", nein, ich möchte die aktuelle Version haben. "Current Release", "from our built server", jetzt würde ich hier drauf gehen, dann kommt die TeamCity Seite, nein doch nicht, und das ist jetzt der Vorführeffekt. Eigentlich wollte ich es gar nicht zeigen, aber ich sehe grade nicht direkt, wo ich es runterladen kann. "Older Version 3.0", ich gehe grade nicht so ganz wo ich die aktuelle Version herbekommen, ist auch egal, eigentlich genau das zeigen wollte. Es nicht immer ganz schön, wenn man auf solche Seiten draufkommt. Manchmal findet man den Download-Link nicht sofort, wie ich jetzt gerade in diesem Beispiel oder man kann, muss sich erst die Sourcen runterladen, muss das Ganze kompilieren, dann bekomme ich es nicht richtig eingebunden in meinem Projekt, dann will ich irgendwann updaten und das ganze Updaten ist total kompliziert und all diese Probleme adressiert unser sogenannter Paketmanager innerhalb von Visual Studio und dieser Paketmanager, der NuGet-Paketmanager kann aufgerufen werden je nachdem in welche Anwendung ich diese Bibliothek hinzufügen möchte, über ein Kontextmenü Rechtsklick hier auf unsere Projektmappe und dann kann ich hier sagen "NuGet-Pakete verwalten". Wenn ich das Ganze mache, dann wird ein Suchfenster geöffnet hier, indem ich erstmal alle installierten Pakete sehen, da sind momentan noch keine und hier unter "Online" kann ich den NuGet-Server durchsuchen, also Microsoft hostet so ein NuGet-Server, da kann ich als Entwickler, wenn ich irgendwie eine ganz tolle Bibliothek gebaut habe diese Bibliothek registrieren und fort an finden alle Entwickler in Visual Studio über diesen NuGet-Paketmanager diese entsprechende Erweiterung, diese entsprechende 3rd Party Library. Und hier sind ganz viele verschiedene bekannte Vertreter drin. Das EntityFramework der neuesten Version im NuGet verteilt, jQuery und so weiter und so weiter, also es sind ganz ganz extrem viele Bibliotheken mittlerweile drin auch hier lohnt es sich mal, wenn man eine ganz ruhige Minute hat, einfach mal ein bisschen durchzuklicken und zu schauen was es für interessante Bibliotheken gibt, meisten findet man Bibliotheken, die das machen, was man mühselig jahrelang von Hand gemacht hat oder sonst irgendetwas. Also da lohnt es sich einfach mal drin ein bisschen zu arbeiten. Wenn ich jetzt ein NuGet-Paket installieren möchte, suche ich einfach hier oben über diesen, über dieses Suchfenster und dann bekomme ich hier die entsprechende Niject-Bibliothek angezeigt und zusätzlich noch ganz viele Erweiterungen für Ninject, die in irgendeiner Art und Weise mir die Integration von Ninject in MVC Projekte erleichtern, die mir das Ganze [unverständlich] erleichtern, mit VCF, die direkt irgendwelche Mappings definieren, zum Beispiel für Log4net oder für NLog oder für sonst irgendetwas. Wie wollen erstmal nur diese Hauptkomponente haben, hier klicken rechts auf "Installieren" und müssen noch sagen, okay, ich stimme dieser ganzen Sache zu, also müssen irgendwelche lizenzrechtlichen Dinge und dann ist das NuGet-Paket installiert. Das heißt, wenn ich jetzt hier mal in die Console Application reinschaue und da verweise, befindet sich hier Ninject, er hat es also hier drin installiert. Ich gucke mir das "NuGet-Paket verwalten" nochmal an, denn hier unten gibt es auch noch ein recht interessanten Bereich, dort kann ich Aktualisierungen installieren für meine entsprechend installierten Pakete innerhalb dieses Projektes, leider gibt es natürlich jetzt keine, weil ich es gerade erst installiert habe. Andere sehr interessante Sache ist hier unten der Bereich "Einstellungen". Und zwar kann ich hier sagen, welche Paketquellen der NUGet-Manager nutzt. Das heißt, ich könnte rein theoretisch lokal im Unternehmen irgendeinen NuGet-Server installieren oder ein ganz normales Windows-Share freigeben, auf diesem Window-Share oder in diesem NuGet-Server entsprechende Pakete installieren, die im Unternehmen benötigt werden, bis ich meine eigene Konfiguration zur Logging Bibliothek hat und danach könnte ich diese Pakete ganz normal über die selbe Maske suchen, die wir gerade auch gesehen haben. Wie gesagt diese Quellen können zum einen ein NAS-Share sein, was da eine gewisse Ordnerstruktur einhalten muss, ist aber relativ einfach aufzusetzen. Klar NAS-Share ist einfach nur eine normale Freigabe und ein NuGet-Server klingt jetzt auch komplizierter im ersten Moment, als es tatsächlich ist. Im Endeffekt ist es einfach nur ein Projekt, ein Webprojekt, was auf einem IIS gehostet wird und dort kann ich dann entsprechende Rechte vergeben, Pakete registrieren und dann funktioniert das genau so wie das NAS-Share oder hier der NuGet-Sever von Microsoft direkt. Wenn ich jetzt mehr Freund davon bin, dass man das Ganze über irgendwelche Konsolen macht, wie zum Beispiel bei Node.js mit dem Node-Paketmanager dann kann ich hier innerhalb von Ansicht Weitere Fenster, an der Stelle hier, Moment, die "Paket-Manager-Konsole" öffnen. Die Paket-Manager-Konsole ist dann auch hier einfach nur so eine Konsole, wo ich dann sagen kann "install" und dann, zum Beispiel, keine Ahnung Ninject oder Log4net oder sonst irgendetwas. Wir haben uns in diesem Video den NuGet-Paketmanager angeschaut. Dieser Paketmanager ist dazu in der Lage in einer größeren Online-Bibliothek von Microsoft, bei dem ich selber auch Bibliotheken registrieren könnte, dort eine Bibliothek zu suchen, aufzufinden und dann mit einem Klick zu installieren. Dieses Installieren ist schon sehr komfortabel. Sie haben gesehen, manchmal sucht man nach entsprechenden Bibliotheken schon eine ganze Weile und hier kann man einfach suchen, ein Klick und dann ist das Ganze fertig in meinem Projekt installiert. Wenn ich das Ganze mal installiert habe kann ich später auch Updates oder genau diesen Manager installieren und, das ist das besonders schöne, ich kann selbst im Unternehmen eigene Paketmanager Server installieren in diesem Fall ist das einfach ein IIS-Projekt oder ich speichere das Ganze auf der NAS-Freigabe, gebe dann hier diese Paketmanager, URL oder eben die NAS-Freigabe in dem NuGet-Paketmanager an und fort an wird dann auch einmal die Onlineresource von Microsoft durchsucht, wenn ich sie dann nicht deaktiviere und gleichzeitig auch noch der Paketmanager Server im Unternehmen, also es können dort dann irgendwelche Bibliotheken gehostet werden, die von allen Leuten im Unternehmen genutzt werden oder genutzt werden sollen oder wie auch immer.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!