Affinity Designer 1.5 lernen

Bezug und Installation

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zum Einstieg zeigt der Trainer Ihnen, wo Sie Affinity Designer erhalten und wie Sie das Programm installieren können. Außerdem werfen Sie einen ersten Blick auf die Benutzeroberfläche unter Windows und am Mac.

Transkript

Ich zeige Ihnen in diesem Kapitel die Bezugsquellen und die Installation von Affinity Designer, stelle Ihnen in einem Überblick die Oberfläche sowie grundlegende Einstellungen vor, und erläutere wichtige Hintergrundinfos zur Farbeinstellung und Auswahl, sodass Sie für die weiteren Projekte meines Videotrainings und natürlich auch für Ihre eigenen Vorhaben bestens gewappnet sind. Die Website von Serif Labs, ich habe die bereits hier unter Windows einmal aufgerufen, ist sicherlich die beste Anlaufstelle, um sich über das Programm und das weitere Angebot zu informieren, oder Affinity Designer vermutlich direkt zu kaufen. Sie erreichen die Website über affinity.serif.com/de Affinity Designer, stolzer Gewinner des Apple Design Awards 2015, ist ein Programm zur Bearbeitung von Vektor- und Rastergrafiken, und wie der Name bereits andeutet, wurde die Anwendung für Designer und Illustratoren geschaffen, die sich gleichermaßen aufgehoben fühlen sollen. Durch die Kombination von Vektor- und Rasterwerkzeugen lassen sich Ihre Designideen schnell und direkt mit nur einem einzigen Programm realisieren. Und das tatsächlich auch zu einem sehr günstigen Preis. Wenn Sie auf den Menüpunkt hier rechts in der Webseite rechts oben klicken, dann öffnet sich so ein Auswahlmenü, und da sehen Sie, da gibt es nicht nur den Designer, es gibt auch Affinity Photo, und dann Information zum Unternehmen und zu Lizenzen. Ich klicke hier einmal auf Affinity Designer Desktop. So, und dann sehen wir, dass wir den Designer nicht kostenlos bekommen, sondern kaufen müssen. Allerdings sind die knapp 60 Euro, also 54,99 wirklich sehr gut angelegt. Die Applikation überzeugt mit fantastischer Geschwindigkeit, Flexibilität und Präzision, und vor allen Dingen, sie steht jedem Käufer für Mac und seit einiger Zeit auch für Windows zur Verfügung. Wenn Sie sich also bereits jetzt sicher sind, dann können Sie unter Windows den blauen Button betätigen, unter Mac den grünen. Sie können aber auch erst einmal ganz nach unten scrollen auf dieser Seite, und dann findet sich ganz zum Schluss auf der linken Seite hier die kostenlose Testversion. Zuvor kann man noch eine Liste der Features aufrufen, oder sich die Systemanforderungen anschauen, aber ich sag mal, auf einem neuen System läuft das Ganze wirklich hervorragend und völlig unproblematisch. Ich klicke also auf kostenlose Testversion, und Sie sehen, da braucht man nicht ganz viel eintragen, sondern nur seinen Namen und die E-Mail-Adresse, und schickt es ab, und die Antwort-E-Mail mit dem Downloadlink, die kommt wirklich sehr, sehr zügig, also innerhalb von ein, zwei Minuten haben Sie das, und können die Software dann tatsächlich auf Ihrem System installieren. Ich habe das bereits vorbereitet, und diese Datei befindet sich hier bei mir im Download-Ordner. Wir sehen: Affinity-Designer-Windows-Trial. Ja, und die Installation gestartet durch einen Doppelklick, das ist wirklich ein Kinderspiel. Wenn Sie jetzt hier auf Ja klicken, dann kommt der typische Windows-Installationsdialog, und hier gehen wir weiter, die Lizenzvereinbarungen müssen Sie bestimmen, und im wesentlichen läuft auch die Installation unter dem Mac auf ähnliche Weise, nur unter den Mac-typischen Installationsmedien, aber genauso unproblematisch. Und wenn ich nun hier auf Weiter klicke, dann haben wir ganz schnell gleich den Affinity Designer hier unter Windows installiert. Sie sehen, das geht also wirklich sehr, sehr zügig, und verspricht schon einen guten Vorgeschmack auf die Verwendung dieses Programms, genauso wie es hier sehr zügig installiert wird, genauso schnell sind auch damit Ihre Designideen umgesetzt und verarbeitet. So. Und da sind wir schon fertig. Den letzten Prozess einfach mit Fertigstellen bestätigen, und dann kann Affinity Designer bereits gestartet werden. Das mache ich jetzt auch mal hier unter Windows. Wir haben hier eine zehntägige Testversion von Affinity Designer. In zehn Tagen kann man da schon ganz gut was ausprobieren, und so sieht der Startbildschirm aus. Sie sehen auch hier die Information über die aktuelle Version, 1.5.3.69, und das bestätige ich jetzt hier mal und das Programm lädt nun durch, und wir kommen in die Oberfläche. Das vergrößere ich auch mal, und so sieht das ganze dann unter Windows aus. Bis dahin, jetzt wechsle ich schnell einmal zu dem Mac. Unter dem Mac angekommen, funktioniert der Bezug und die Installation natürlich auch auf gleiche Art und Weise. Auch hier steht Ihnen die Webseite natürlich zur Verfügung, keine Frage. Aber ein weiterer Bezugspunkt und der ist unterschiedlich gegenüber Windows, ist auch der Bezug über den Appstore. Und auch den rufe ich jetzt mal ganz kurz auf. Und da sehen Sie schon, wenn Sie hier Affinity in dem Suchbegriff eingeben, mach das nochmal, oder direkt Affinity Designer, dann wird Ihnen auch das Ergebnis entsprechend angezeigt, und da sehen Sie, da gibt es hier direkt links stehend den Designer, und Sie erkennen bereits an dem Öffnen-Dialog, dass ich hier den Installationsprozess schon durchgeführt habe, und das Programm auch installiert ist. Also hier auf dem Mac habe ich jetzt keine Testversion, sondern eine Vollversion drauf, und kann die dann auch unbeschränkt nutzen. So, und auch hier der Start des Programms geht natürlich direkt hier draus, oder auch eben unter dem Desktop, und Sie sehen, die Oberfläche gleicht der Windows-Oberfläche nahezu vollständig, da gibt's also keinen Unterschied, und von der Seite her sind auch die Beschreibungen, die ich innerhalb der Version vom Mac durchführe, genauso unter Windows umsetzbar, oder eben umgedreht, unter Windows können Sie das genauso nachvollziehen, was ich auf dem Mac hier durchführe, als wenn Sie auf dem anderen Rechner arbeiten würden. Ok, soviel zur Installation und zur Bezugsquelle von Affinity Designer, und alle weiteren Schritte werden wir in einem nächsten Video uns anschauen.

Affinity Designer 1.5 lernen

Lernen Sie in diesem Videotraining Affinity Designer in der Version 1.5 für Ihr Grafikdesign einzusetzen.

3 Std. 39 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!