Excel 2013: Power Pivot

Beziehungen zwischen Excel-Tabellen herstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch Excel-Tabellen lassen sich sehr schnell miteinander verknüpfen. Voraussetzung ist lediglich, dass beide Tabellen das gleiche Schlüsselfeld besitzen.
04:48

Transkript

Auch Excel-Tabellen lassen sich untereinander sehr schnell verknüpfen. Die Voraussetzung ist nur, dass beide Tabellen das gleiche Schlüsselfeld besitzen. In unserem Beispiel haben wir drei Excel-Tabellen. Sie sehen, wir haben Artikel, Kategorien und Lieferanten. Wir möchten später aus der Artikeltabelle eine Pivot-Tabelle bauen. Wir möchten diese Auswertung später nach Kategorie und Lieferant haben. In unseren Basisdaten gibt es aber nur eine Lieferanten- und eine Kategorienummer. Die weiteren Informationen befinden sich in den weiteren Tabellen. Damit wir diese Tabellen miteinander verknüpfen können, müssen wir sie ins Datenmodell laden. Damit wir das tun können, müssen wir zuerst die Tabellen in der "START"-Registerkarte als Tabelle formatieren. Ich mache das einmal schnell für alle drei Tabellen, bestätige das mit "OK" und gebe hier oben einen entsprechenden Namen, zum Beispiel mit einem Präfix, "xlsx_Artikel". Das Gleiche mache ich jetzt für die Kategorien. "Als Tabelle formatieren" und hier einen Namen geben. Lieferanten noch. So, das war die Vorarbeit. Ich kann jetzt beginnen, diese Daten in das Datenmodell zu laden. über "POWERPIVOT" wähle ich den Befehl "Zu Datenmodell hinzufügen" und die Lieferanten sind bereits hineingeladen. Ich wechsle zurück in mein Excel, gehe zur nächsten Tabelle, sage wieder "Zu Datenmodell hinzufügen". Das war schon die Zweite. Und noch einmal, ich wechsle wieder zu Excel auf die Artikeltabelle und sage "Zu Datenmodell hinzufügen". Und schon sind alle meine drei Excel-Tabellen nach Power Pivot verknüpft. Was jetzt noch fehlt, sind die Beziehungen. Excel ist ja keine Datenbank, das heißt, der weiß nicht, dass die Lieferantennummer hier bei den Artikeln etwas mit der Lieferantennummer in der Tabelle "Lieferanten" zu tun hat. Das muss ich ihm beibringen. Wenn ich mit Datenbanken arbeite, wie Access, SQL Server oder anderen Datenbanken, da bestehen die Beziehungen ja schon. Da muss ich das nicht mitteilen, aber hier müssen wir das nun selber tun. Ich wechsle auf die Artikeltabelle, klicke in die Spalte "Lieferanten-Nr", also in das Schlüsselfeld, und wähle dann bei "Entwurf" den Befehl "Beziehung erstellen". Ich mache nun also eine eigene Beziehung. Da ich bereits im Lieferantenfeld stehe, hat er den Tabellennamen und den Spaltennamen übernommen. Ich muss ihm also hier unten angeben, welches die entsprechende Tabelle und welches das Feld ist, worüber ich die Verknüpfung erstellen möchte. Weil ich beide Spalten gleich benannt habe, hat er das automatisch erkannt. Das ist auch ratsam, dass Spalten in der die gleichen Informationen stehen, auch gleich benannt werden. Das war es schon, ich sage jetzt "Erstellen" und Sie sehen, hier oben hat sich ein bisschen was getan. Ich habe da ein Symbol mit einer Lupe bekommen, das kennzeichnet mir nun, dass das ein Schlüsselfeld ist. Würden Sie das nicht tun, und würden eine Pivot-Tabelle aus diesen Daten erstellen, hätten Sie falsche Werte. Also die Beziehung ist ganz wichtig. Wenn Sie mit mehreren Tabellen arbeiten, müssen Sie die Beziehung erstellen. Daher zeige ich es hier gleich nochmals. Ich wechsle also auf die "Kategorie-Nr", sage "Beziehung erstellen", sage mit der Tabelle "Kategorien" und hier erkennt er auch wieder das Feld automatisch, weil es gleich heißt. "Erstellen". Und nun habe ich ein sauberes Datenmodell, woraus ich jetzt eine Pivot-Tabelle bauen kann. In diesem Video haben Sie gelernt, dass man verschiedene Excel-Tabellen im Power-Pivot-Datenmodell ganz einfach in Beziehung bringen kann.

Excel 2013: Power Pivot

Nutzen Sie Power Pivot in Excel 2013 und lernen Sie Daten aus verschiedensten Datenquellen zu importieren und diese untereinander in einem Datenmodell zu verknüpfen.

2 Std. 45 min (35 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!