Photoshop-Filter: Weichzeichner

Bewegungseffekte und Pfadweichzeichnungsformen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Kombination angepasster Pfadweichzeichnungsformen und Stroboskop-Einstellungen ermöglichen eindrucksvolle Bildeffekte, für die Sie ohne diesen Filter deutlich länger und viel mehr Arbeitsschritte benötigen würden.
06:43

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen zwei Optionen vorstellen, die zum einen sehr viel Spaß machen, zum anderen aber auch, und deshalb machen sie auch so viel Spaß, ein enormes kreatives Potenzial bieten. Und das sind zum einen die Bewegungseffekte, die Sie anwenden können auf die kreisförmige Weichzeichnung, auf die Pfad-Weichzeichnung. Und dann möchte ich Ihnen noch die Option vorstellen, die Sie nur bei der Pfad-Weichzeichnung finden, und zwar ist das diese hier, die Weichzeichnungsformen bearbeiten Option. Aber mal Schritt für Schritt, wir schauen uns zunächst mal bei der kreisförmigen Weichzeichnung an und was Sie hier für Möglichkeiten haben mit dem Bewegungseffekte-Panel. Und zwar können Sie hier mit Stroboskop Effekte erzeugen. Nehmen wir an, ich möchte das Bild hier kreisförmig verwischen, also als wenn ich diesen Stab hier etwas in Bewegung versetzte und ich blende hier mal die Vorschau ein, dann sind Sie auch direkt den Effekt diesen kreisförmigen Weichzeichnung, der hier vielleicht nicht zu erwünscht ist, aber das kann man ja später maskieren. Und dann haben Sie die Möglichkeit über die Stroboskopstärke Stroboskopeffekte zu erzeugen. Natürlich müssen Sie dann zunächst einmal die Anzahl der Stroboskopblitze festlegen, und in diesem Fall, bei der kreisförmigen Weichzeichnung haben Sie auch eine Stroboskopblitz-Dauer. Wie sich das auswirkt alles, das zeige ich Ihnen gleich mal. Und zwar habe ich jetzt hier mal eingestellt vier Stroboskopblitze und, wenn ich jetzt die Stroboskopstärke mal erhöhe, dann sehen Sie, wie dieser Stab hier auf vier Einzelbilder aufgeteilt wird. Also, als wenn es viermal geblitzt hat, dann sehen Sie an, jeweils der Stelle, wo es geblitzt hat, diesen Stab einmal. Zusätzlich etwas unschärfer und doch hier sehen Sie diese Ärmelstruktur viermal. Und das können Sie dann hier variieren, entweder weniger Stroboskopblitze einsetzen oder eben mehr. Und je mehr Sie dann davon haben, umso mehr näheren Sie sich auch wieder dem Ergebnis an, was Sie auch ohne diese Stroboskopeffekt hätten. Also nehmen Sie hier ein Wert, der das Ganze recht gut aussehen lässt in der Regel vier bis fünf, denke ich mal, passt zu diesem Motiv zumindest sehr gut. Ja, dann können Sie noch die Stroboskopblitz-Dauer festlegen. Und mit dem legen Sie fest, wie weit diese Einzelelemente verwischt sein dürfen. und das machen Sie hier über diesen Gradwert. Und das können Sie einfach hier interaktiv tun, diesen Regler nach Rechts ziehen, damit den Wert erhöhen und da einfach mal schauen, was dabei raus kommen. Sie sehen die Striche werden dicker, das passt also in diesem Fall nicht wirklich gut dazu, hier würde ich dann eher bei kleinen Werten bleiben. Aber mit diesen Reglern können Sie diesen Stroboskopeffekt sehr fein abstimmen. Die sagt zunächst einmal erhöhen Sie die Stärke, stellen Sie dann die Stroboskopblitz-Anzahl ein und dann regeln Sie über die Stroboskopblitz-Dauer, wie breit die einzelnen Elemente sein dürfen. Gut, das ist also der eine Teil dieser Stroboskopeffekte, und die finden Sie auf wenn ich immer wechsele in die Pfad-Weichzeichnung und diesen Bereich aufklappe, die finden Sie auch hier, nur hier vierter Bereich der Dauer. Und das können wir uns mal anschauen. Ich werde hier mal diesen Winkel wählen und dann die Stroboskopstärke erhöhen, und dann sehen Sie hier, haben Sie den gleichen Effekt. Dazu muss ich natürlich die Geschwindigkeit etwas erhöhen, denn damit stellen Sie den Abstand ein. So habe ich jetzt richtig spannend, denn hier haben Sie noch eine weitere Möglichkeit, und zwar sind Sie darauf nicht beschränkt, diese Pfad-Weichzeichnung in der Richtung dieses Pfeils einzustellen, sondern Sie können das auch in einer seitlichen Richtung machen, und sogar an einer gebogenen seitlichen Richtung. Das ist ganz toll! Und zwar machen wir jetzt hier mal genau das Gleiche. Ich möchte diesen intelligenten Stab etwas in Bewegung versetzen, und deshalb setze ich hier den einen Punkt an das Ende und den anderen Punkt an das andere Ende. Und ja, jetzt kann ich erstmal nichts weitermachen, als hier die Geschwindigkeit zu erhöhen, was uns aber nicht weiter bringt. Aber, wenn jetzt die Weichzeichnungsform bearbeiten - Option aktivieren, dann erhalten Sie hier zwei zusätzliche rote Anfasser an den Endpunkten. Und wenn ich mal den vorderen nehme, dann sehen Sie, damit kann man die Endpunkt-Geschwindigkeit interaktiv im Bild verändern. Das ist toll! Mit dem hinteren Regler, mit diesem Pfeil, wie Sie sehen hier, können Sie genau das Gleiche machen, die Endpunkt-Geschwindigkeit bestimmen. Sie bestimmen also hier, unabhängig voneinander, die Geschwindigkeit, wie jeden einzelnen Punkt. Aber interessant wird das Ganze, wenn Sie diesen Pfeil jetzt mal zur Seite bewegen, denn damit können Sie solche Sachen machen, hier so ganz geschwungene Formen, denn jetzt passiert die Weichzeichnung von diesem Punkt ausgehend nicht in der Richtung, wo der blaue Pfeil hingezeigt hat, sondern in der Richtung, in die der rote Pfeil zeigt. Und Sie können diesen Pfeil sogar noch biegen, also hier etwas Schwung hinein bringen in dieser Weichzeichnung, Ja, wenn man das animieren könnte, dann wäre das ja schon ein sehr magischer Dirigent, was der drauf hat, ist schon sehr beeindruckend. Ja also ich finde das sehr spannend. Aber ich möchte jetzt, ja, den umgekehrten Effekt erzielen. Ich möchte, dass sich die Spitze des Stabes bewegt, und nicht die Hand. Also schalte ich hier diesen Effekt aus, ich halte die Steuerung- beziehungsweise die Command-Taste gedrückt und klicke hier auf diesen Punkt. Und dann gehe ich hier vorne auf diesen Punkt und ändere den Anfasser hier in die seitliche Richtung. Jetzt haben wir genau den Effekt, wie vor hinten mit dem radialen Weichzeichner nur besser steuerbar und nur sich auswirkend auf den Dirigentenstab. Ja, die Anzahl der Blitze kann ich denn hier noch einstellen und das alles nach Wunsch abstimmen. Ja, und dann kann hier ebenfalls versuchen ob ich dann eine Kurve, vielleicht den Effekt etwas schicker wirken lasse, also eine leichte Wölbung hier in diesem Ablauf wäre vielleicht nicht schlecht. An der Stabsspitze kann das Ganze ruhig etwas gerundet werden, und das machen Sie hier mit diesem Punkt. Die Hände sollen sich nicht bewegen, also setzte ich hier einfach einen weiteren Pfad und klicke diese beiden Punkte mit gehaltener Command- beziehungsweise Steuerungstaste an, Und habe damit, im Prinzip, meine Bewegung im Bild, und das auf eine sehr einfache, aber sehr flexible Art und Weise. Und was damit geht, das möchte ich Ihnen auch nochmal zeigen. Ich habe, zum Beispiel bei diesem Bild diese Pfad-Weichzeichnung benutzt, um diesen Hintergrund-Effekt zu erzielen. Der originale Hintergrund, der sieht so aus. Nee, das ist nicht der originale Hintergrund. Das ist der originale Hintergrund. Und ja, wenn ich dann hier diese Weichzeichnung einfach mal einblende, dann sehen Sie, da habe ich nichts anders gemacht, als hier mehrere Pfade ins Bild zu liegen, zu kombinieren, und dann jeweils seitlich weich zu zeichnen, in dem ich die Weichzeichnungsform verändert hatte, also wie diese kleinen, roten Pfeile. Ja das ist dann doch schon ein sehr ansehnlicher Effekt, da musste [unverständlich] hier natürlich nochmal freigestellt werden, und dann hier drübergelegt werden, was sonst wäre die Weichzeichnung hier natürlich auch zum drangekommen, was nicht so gut aussieht. Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Experimentieren mit den tollen Werkzeugen, und berechnen Sie von Zeit zu Zeit einfach mal die Bewegungs-/Weichzeinungsrichtung.

Photoshop-Filter: Weichzeichner

Sehen Sie, wie Sie mit den Weichzeichner-Filtern in Photoshop geringe Schärfentiefe simulieren, Bewegung durch Unschärfe darstellen oder Bilder grafisch und illustrativ stilisieren.

2 Std. 52 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!