Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Adobe Character Animator Grundkurs

Bewegungsauslöser

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Figuren dürfen in der Szene auch bewegt werden – dabei lassen sich auch eigene Ansichten der Marionette einblenden.
05:36

Transkript

Wenn man eine Figur bewegen möchte, man möchte vielleicht auch dafür sorgen, dass sie sich in die Bewegungsrichtung dreht. Mein Drache, der ist jetzt hier mit den Füßen fixiert, den kann ich dahin nicht bewegen, Ich habe eine zweite Szene mit so einem Smiley. Aktuell wird die Bewegung komplett übernommen von meinem Gesicht, ich kann die Figur nicht anfassen und verschieben, aber wenn ich mal in die Marionette gehe, öffnen wir hier diese Smiley-Marionetten mal, dann kann ich hier meinem Charakter sagen, dass ich ihn ziehbar machen möchte. Dafür klicke ich hier auf das Tag Character das sehe ich von der Hauptebene und sag jetzt das Ganze soll ziehbar sein, und wenn wir jetzt hier zurückgehen, dann kann man hier sehen, dass ich die Marionette komplett verschieben kann. Was hier schon mal so eine ganz nette Eigenschaft einer Marionette ist. Aber sie dreht sich immer noch komplett, das ist nicht so ganz das, was ich möchte. ich möchte also, dass der Kopf unabhängig skaliert oder verschoben werden kann, deswegen wähle ich jetzt hier die Head-Eigenschaften im Ruhezustand aus, sage hier Unabhängig verkrümmen und Anhängen an die Ebene Ruhezustand, hier ist für den Kopf entsprechend die Eigenschaft der Drehpunkt. Das heißt, wenn wir jetzt wieder zurückgehen, bin ich jetzt in der Lage, meine Marionette hier zu verschieben, aber den Kopf kann ich unabhängig oben drauf entsprechend bewegen. Meiner Meinung nach ist das Gesicht wird hier ein bisschen zu hektisch nach links und rechts bewegt, wir könnten mal die Kopfposition, man sieht es hier ich kann zum Beispiel ganz nach rechts gehen und der Kopf springt dann raus, ich würde mal die Kopfposition hier fixieren, jetzt kann ich mich auch bewegen und das ist natürlich immer schlau, das gleich in der Marionette zu unterlegen, also hier auf Marionette zu gehen, dann sieht man die Standardverhalten. Da muss jetzt auf das Gesicht gehen und kann sagen die Kopfposition, die möchte ich nicht verändern, aber vielleicht in 5% oder so, also ganz minimal. Da muss ich schon ganz massive Ausreißer machen, damit der Kopf so ein bisschen auf den Schultern hin und her rollen darf. Soweit ganz gut, ich kann die Marionette jetzt bewegen, und den Kopf kann ich individuell steuern, viele Mundbewegungen werden nicht übernommen, denn der Head hat hier in der Eigenschaft Front tatsächlich über den Mund nur die Eigenschaften surprised, smile und neutral. Also da habe ich jetzt nicht alle Eigenschaften hinterlegt. Ja, wir möchten aber jetzt ganz gerne, dass wenn die Figur sich nach links oder rechts bewegt, dass dann diese Eigenschaften hier geändert werden. Blenden mal Ruhezustand aus, da gibt es eine neue Marionette, die heißt nach rechts. Die hat hier ein Kopfprofil, das nach rechts schaut und auch einen anderen Body. und wir haben dann noch ein Profil nach links, ja das Gleiche nur in die andere Richtung. Und die möchte ich jetzt entsprechend auswählen, das heißt, der Ruhezustand meines Charakters, der ist schon ganz okay was kann man hier bei Bewegungsauslösern flaggen, man kann jetzt sagen, das ist die Ruheposition. Die Eigenschaft nach rechts wähle ich jetzt hier aus, also meine Ebene nach rechts, und da geht es bei allen Bewegungsauslöser nach rechts, soll die benutzt werden, und nach links, dann tage ich sozusagen dieses Element. Da wird noch nicht viel passieren, wenn ich jetzt zurückgehe, weil da fehlt noch das entsprechende Verhalten. Wir sehen, wenn ich die Figur verschiebe, bleibt sie quasi immer mit der Frontalansicht. Also müssen wir dem Charakter jetzt auch noch ein Verhalten geben, das machen wir hier ganz unten, dort kann man Verhalten hinzufügen, und ich möchte jetzt hier mal das Verhalten Bewegungsauslöser nehmen. Und Bewegungsauslöser sucht jetzt eine Ruheposition, eine Bewegung nach links und eine Bewegung nach rechts, letztere hat er auch schon gefunden, aber ich glaube den Ruhezustand, den habe ich noch nicht geflaggt, also müssen wir hier nochmal reingehen und sagen der Bewegungsauslöser zur Mitte. Ich glaube, da habe ich das hier von bei dem Charakter gelassen, ja, tatsächlich, da kann ich das hier rausnehmen, und wenn wir jetzt zurückgehen, dann kann ich jetzt meine Figur nach links schieben, und sie geht auch nach links oder ich schiebe sie nach rechts, und sie geht und schaut nach rechts. Wenn ich jetzt anhalte, dann schaut sie wieder frontal hin. So also die Möglichkeit jetzt Figuren hier zu bewegen und wenn wir weiter nach unten scrollen, sehen wir jetzt hier den Bewegungsauslöser, er hat gar nicht so viele Eigenschaften außer neben der Zuordnung finde ich hier eine Geschwindigkeit, das heißt, wie schnell muss ich die Figur bewegen und eine Mindestdauer, wie lange sozusagen für das Auslösen einer Ebene benötigt wird. Aber so kann man schon mal hier unterschiedliche Marionetten-Zustände definieren, der Aufwand besteht natürlich darin, dass man sämtlichen Animationen dann jeweils ein Profil zuweisen muss. Wenn wir jetzt nochmal weiter nach unten scrollen und das anschauen, wie das aussieht, dann sehen wir es gibt auch noch Bewegung nach oben oder unten, da könnte man sehen, wie der Charakter zum Beispiel nach oben oder nach unten geht, und es gibt einen Übergang, da kann man zum Beispiel eine sehr weichgezeichnete Ebene nehmen, Das wird dann sozusagen kurzfristig bei einer Drehung eingeblendet, und da würde ich zum Beispiel die ganze Figur nehmen, und hier vielleicht den Photoshop oder Illustrator sehr stark weicht an eine bestimmte Richtung, dass man so das Gefühl hat, das ist wie jetzt ein Bewegungsübergang. Kann man aber auch weglassen, dann hat man hier keinen Übergang, sondern in dem Moment geht es hier einfach hart nach links und rechts. Aber soweit haben wir schon mal geschafft, meine Figur kann sich nicht nur bewegen, sondern kann dabei auch die Richtung ändern.

Adobe Character Animator Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie in Photoshop und Illustrator Figuren erstellen und wie diese Marionetten mit dem Character Animator und ihrer Webcam lebendig werden.

3 Std. 7 min (25 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!