Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CC Grundkurs

Bewegung verfolgen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe des Trackers können Sie eine Bewegung verfolgen und ein Textobjekt mit dieser Bewegung verknüpfen - eine wirklich tolle Anwendung.

Transkript

Welche Möglichkeiten bietet After Effects im Bereich Tracking? Da gibt es verschiedene Anwendungsbeispiele und Methoden, die man in After Effects anwenden kann. Und ich hab hier eine Ebene vorbereitet, besser gesagt eine Komposition mit einer Ebene, wo gleich ein Skater durchs Bild fährt. Ich möchte jetzt über Tracking diese Bewegung verfolgen. Dazu wähle ich mir das Fenster Tracker hinzu, es klappt dann hier unten auf, schiebe ich mir mal hier oben hin, gehe hier in diesen Bereich, und wähle die Ebene an, und habe jetzt die Möglichkeit_ vier verschiedene Tracking-Varianten auszuwählen: Kameraverfolgung, Verkrümmungsstabiliesierung, Bewegungsverfolgen oder Bewegungsstabilisierung. Ich möchte jetzt einfach nur diese Bewegung verfolgen und wähle mal diesen Tracker aus. Es öffnet sich automatisch, das Ebenen-Fenster. Und jetzt zoome ich mich etwas ran, na ja, es ist etwas träge. Und ich verschiebe hier diesen Track-Punkt auf das Gesicht. Zoome noch ein bisschen ran. Und mit dem inneren Quadrat suche ich mir meinen Track-Punkt. Hier, zum Beispiel, das Auge, mit dem äußeren Quadrat definiere ich, in welchen Bereich er es suchen soll. Und hier im Tracker-Fenster habe ich dann die Ebene, welchen Tracker ich benutze, ich kann auch mehrere benutzen, und worauf ich es jetzt anwenden möchte, und zwar auf die Position. Jetzt gibt es hier diesem Bereich Analysieren. Mit diesen äußeren Knöpfen gehe ich über alles vorwärts und rückwärts. Das kann ich mal machen. Und der Track-Punkt geht automatisch mit. Ich kann natürlich auch After Effects die ganze Arbeit alleine machen lassen und sagen: Ich lasse es einfach mal durchanalysieren. Zack. Das hat ja relativ gut geklappt, bis hierhin. Jetzt gehe ich mal frameweise zurück, weil hier stimmt irgendwas nicht mehr. Da ist der Track-Punkt schon verloren gegangen. So mal das dran, passt noch. Hier ist der Wegfall. Da der Clip durchaus viel Bewegungsunschärfe hat, ich korrigiere das mal vor Hand. Und gehe hier frameweise vorwärts. Natürlich habe ich jetzt diese Ebene nicht so lang ausgewählt, genau hier hängt er quasi ein Frame hinterher. Sucht sich einen anderen Check-Punkt. Das Auge wollte ich tracken. Noch mal weiter. Jetzt hat er in Bezug total verloren. Und werde ich hier rein setzten, dann bin ich sicher, dass After Effects noch weiter geht. Wunderbar, klappt wieder. Hier ist die Ebene schon zu Ende. Ich will noch mal zum Anfang. Genau, hier gibt es noch gar keine Tracker-Information. Genau, wir haben hier begonnen. Kann das Ganze natürlich auch rückwärts analysieren und das klappt auch, wunderbar. Eh, Faust aufs Auge, hier schiebe ich mal von Hand nach draußen. So. Somit habe ich jetzt die gesamte Bewegung analysiert. Man sieht hier, der Track-Punkt geht mit dem Kopf mit. Das ist schön und gut, aber wofür brauche ich das? Zuallererst mache ich eine neue Ebene, ein Null-Objekt, und wähle hier beim Tracker-Fenster Ziel – Bearbeiten des Null-Objekts aus, und sage Anwenden. Kann ich natürlich auswählen, welche Dimension ich anwählen möchte. In diesem Fall sage ich X und Y. Und nun habe ich ein Null-Objekt, das die ganze Zeit am Auge des Skaters hängt. Ja, und wofür brauche ich das? Folgendes ist jetzt mein Ziel, ich möchte hier eine kleine Textebene direkt über den Skater platzieren. Das Textwerkzeug schreibt hier: Skate, Skater. Vielleicht alles groß. Das Zeichen ziehe ich mehr nach oben, mache das etwas kleiner, weiß. Bestätige das. Vielleicht noch kurzen ebenen Schattenrand. Einfach mal so, auf die schnelle. Positioniere das so hier über den Skater und über das Parenting-Tool hänge ich jetzt den Text ans Null-Objekt. Was muss jetzt passieren? Ziemlich easy. Natürlich muss der Text mit dem Skater mitfahren. Schau man das mal in einer kleinen Vorschau an. Das klappt doch wunderbar. Man könnte jetzt überlegen, ob man für diese Bereiche vorne vielleicht noch eine kleine Animation einbaut. Genau da, wo der Text stehen bleibt. Dass man hier mal die Position anwählt und zwei, drei, vier Frames davor ihn einfach mal raus schiebt. Dann vielleicht hier und dann müsste es ungefähr hinhauen. Ja, pinn mal Auge, funktioniert es schon. Dieses Hoch und Runter, die dann der Text an diesen Stellen macht, liegt natürlich daran, dasі wir den Text auf das Auge des Skaters getrackt haben. Ich hoffe, Sie können in diesem Video lernen, wie man mit After Effects mithilfe des Trackers eine Bewegung verfolgt, um so ein Textobjekt an alle Bewegungen reinzuhängen.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013
Laufzeit:10 Std. 7 min (115 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!