Magento Grundkurs (2012)

Bestellungen verarbeiten und stornieren

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Anhand eines Beispiels verfolgen Sie hier die notwendigen Schritte beim Bearbeiten einer Bestellung.
09:22

Transkript

Schauen wir uns das einmal am Beispiel einer Bestellung an. Ich habe jetzt eine Bestellung schon ausgelöst und diese finden wir hier im Bereich Verkäufe unter Bestellungen. Ich habe als Zahlungsart, das werden wir uns dann gleich ansehen, Vorkasse ausgewählt. Deswegen ist der Zustand hier aktuell "pending", also ausstehend. Jetzt klicke ich auf diese Zeile und kann mir damit die Details zu dieser Bestellung aufrufen. Dann sehe ich im linken oberen Bereich, wann die Bestellung und worüber die Bestellung in meinen Shop eingetragen worden ist. Auf der rechten Seite sehe ich zu welchem Benutzerkonto diese Bestellung zugeordnet ist. ich sehe die Rechnungs- und die Versandanschrift des Kunden, habe die Informationen zur Zahlart und zur Versandart ebenfalls direkt im Blick und sehe im Anschluss daran alle vom Kunden bestellten Artikel. Ich kann, wenn ich möchte, nun dieser Bestellung einen Kommentar hinzufügen und den Kunden in Kopie über diesen Kommentar informieren. Ich kann auch bestimmen, dass der Kunde in seinem Kundenkonto diesen Kommentar bei seiner Bestellung einsehen kann. Sollten Sie jetzt mit mehreren Mitarbeitern in Ihrer Firma zusammenarbeiten, können Sie sich über dieses Kommentarfeld auch Nachrichten schicken, indem Sie einfach die beiden Checkboxen im unteren Bereich des Fensters auslassen, denn dann wird der Kunde in keiner Weise über diesen Kommentar informiert. Jetzt sehen Sie hier ein Dropdown und mit dem Status "ausstehend" und vermuten, vielleicht können Sie hier den nächsten Status aktivieren. Da muss ich Sie allerdings enttäuschen, denn wie ich Ihnen gerade eben in diesem Schaubild schon gezeigt habe. ist ein Status ausschließlich von den ausgelösten Prozessen und den damit erstellten Dokumenten abhängig. Der nächste Schritt, nach unserem Schaubild, wäre also zu überprüfen, ob der Kunde uns nun das Geld überwiesen hat, denn es handelt sich hier um eine Vorkassezahlung. Wenn der Kunde nun das Geld überwiesen hat, können wir also mit der Erstellung der Rechnung fortfahren. Dazu haben wir hier im oberen Bereich den Button "Rechnung". Wenn ich diesen Button anklicke, dann erhalte ich eine ähnliche Übersicht, wie die, die wir gerade sehen und habe dort die Möglichkeit, verschiedene Informationen zu hinterlegen. Beispielsweise kann ich gezielt gleich beim Erstellen der Rechnung den Versand starten, wenn ich die dazugehörige Checkbox aktiviere, kann ich dem Kunden Paket-Trackingnummern hinterlegen. Dabei ist es davon abhängig, ob Sie eine Versandart mit direkter Anbindung an einen Dienstleister benutzen oder ob Sie einfach die ganz normalen tabellenbasierten Versandkosten verwenden. Es gibt in Magento nur sehr schwierig ein automatisches Online-Tracking für die Pakete. In Magento zu hinterlegen ist von Haus aus zwar vorgesehen, in den wenigsten Versandarten allerdings enthalten. Der einfachste Weg ist einfach, dass Sie hier "Eigener Wert" stehen lassen, dann einen Titel für den Versender angeben und dann die dazugehörige Paketnummer. Wenn Sie möchten, können Sie auch weitere Pakete hinzufügen, so viele wie Sie eben für diese Sendung benötigen. Im weiteren Abschnitt dieser Seite können wir dann definieren, wie viele Artikel tatsächlich in Rechnung gestellt werden sollen. Es könnte also sein, dass ein Kunde Sie angerufen hat und nachträglich festgestellt hat, dass einer dieser Artikel vielleicht gar nicht mehr lieferbar ist. Im unteren Bereich dieser Seite haben wir dann die Möglichkeit, die tatsächlich zu berechnende Menge eines Artikels zu hinterlegen. Sie hätten hier also auch die Möglichkeit, die zu berechnende Menge zu erhöhen oder zu reduzieren. Sollten Sie dies tun, beachten Sie bitte, dass Sie nachträglich den Button "Mengen aktualisieren" klicken müssen, damit die entsprechende Zeile hier auch mit den neuen Werten gefüllt wird. Wir haben dann als letzte Eingabemöglichkeit auf der linken Seite ein Textfeld für einen Kommentar. Diesen Kommentar können wir über die Checkbox "Kommentar" anfügen, dem Kunden per E-Mail mitschicken, wenn wir dem Kunden eine E-Mail Kopie der Rechnung übersenden wollen. Wenn wir die Konfiguration so lassen, wie Sie jetzt hier auf dem Bildschirm zu sehen ist, dann werden wir keinen Kommentar zur Rechnung hinterlegen und der Kunde erhält auch keine E-Mail Kopie dieser erstellten Rechnung. Ich klicke dann den Button "Rechnung übermitteln" an, und in diesem Moment verändert sich der Status unserer Bestellung. Wir haben, und das ist das Besondere, gleichzeitig zwei Dinge erledigt. Wir haben eine Rechnung erstellt und einen Lieferschein, und damit wechselt der Bestellstatus hier sofort auf "vollständig." Sie sehen auch, dass wir die Bestellung jetzt nicht mehr stornieren, nicht mehr löschen, nicht mehr bearbeiten können. Der einzige Weg, den wir jetzt noch haben, ist eine Gutschrift zu erstellen. Wenn wir eine Gutschrift erstellen, sehen wir auch wieder eine Eingabemaske, die der Rechnungsstellungsmaske ähnlich sieht. Dabei können im unteren Bereich nun definieren, welche Artikel mit welcher Stückzahl an uns zurückgeschickt worden sind und ob wir diese automatisch auch gleich wieder ins Lager übernehmen möchten. Unter Umständen kann es sein, dass Sie die Ware zwar dem Kunden gutschreiben, die Ware doch vorher prüfen müssen und deswegen nicht direkt ins Lager zurücklegen können. Dann lassen Sie hier die Checkboxen einfach weg. Es wird eine Gutschrift erstellt, aber der Warenbestand der dazugehörigen Artikel wird nicht erhöht. Wir haben dann im letzten Bereich der Seite die Möglichkeit, auch Versandkosten zu erstatten und neben Versandkosten eine Berichtigungs-Erstattung nach oben oder einen Berichtigungs-Zuschlag nach unten auf diese Gutschrift zu erstellen. Wenn alle Eingaben abgeschlossen sind, wir uns auch gegen einen Gutschriften-Kommentar entschieden haben und auch keine E-Mail Kopie der Gutschrift an den Kunden schicken, dann sehen wir hier noch einmal den Hinweis, dass eine Erstattung ausschließlich offline erfolgen kann. Das bedeutet, die Zahlart, die der Kunde ausgewählt hat, bedingt nicht automatisch, dass bei einer Gutschrift im Backend der Kunde sein Geld auch wiederbekommt. Darum müssen Sie sich selbst kümmern. Wenn wir den Button nun anklicken, achten wir danach auf unseren Status der Bestellung, und dieser hat sich nun von "fertig" auf "geschlossen" verändert. Damit sehen wir in der Übersicht unserer Bestellung auch gleich, welchen Status und welche Vergangenheit eine bestimmte Bestellung hatte. Wir sehen hier also "pending", das bedeutet, es ist noch gar kein Geld eingegangen, und auch keine Rechnung erstellt worden. Wir sehen hier den Status "closed", das bedeutet, es gab eine Rechnung, es wurde aber eine Gutschrift erstellt. Wenn wir nun noch einmal in die zweite Bestellung, die aktuell noch den Status "ausstehend" hat, reinschauen, dann möchte ich Ihnen noch kurz zeigen, wie man eine Bestellung zurückstellen kann. Dafür gibt es hier eine Aktions-Schaltfläche. Wenn ich diese Aktions-Schaltfläche betätige, dann werden viele Optionen ausgeblendet, und die einzige Möglichkeit, mit der wir diese Bestellung wieder zurückholen können, ist über den Button "wiederaufnehmen". Die Bestellung ist in diesem Fall weder storniert, noch geschlossen, noch sonst irgendwas. Sie ist ausschließlich zurückgestellt, im System entsprechend vermerkt. Sie hätten diese Bestellung ebenso gut auf den Status "ausstehend" stehen lassen können. Allerdings kann es hierbei hilfreich sein, dass andere Mitarbeiter sehen, dass bei dieser Bestellung irgendetwas schiefgelaufen ist, noch etwas zu klären ist, oder irgendwelche anderen Dinge dazu geführt haben, dass sie erst einmal zurückgestellt und nicht verarbeitet wird. Wenn wir nun den Button "Wiederaufnehmen" klicken, verändert sich der Status wieder in "ausstehend" und ich möchte Ihnen nur noch kurz zeigen, wie man eine angekommene Bestellung eines Kunden nachträglich bearbeiten kann, und auch hier ist es so, dass Magento eine Bestellung nicht wirklich bearbeitet, sondern es wird diese Bestellung stornieren, und stattdessen eine neue erstellen. Und das sagt uns Magento auch mit diesen Dialogfeld. Jetzt werden Sie vielleicht sagen, dass das sehr anstrengend ist, weil Sie vielleicht nur ein kleines Detail verändern wollen. Allerdings ist in Magento eine Sache sehr wichtig, und zwar Integrität. Das bedeutet, dass zu jedem Zeitpunkt immer klar erkennbar sein muss, welche Dinge zu welchem Zeitpunkt verändert worden sind. Wenn wir nun also sehen, dass hier eine Bestellung mit der Endnummer 1 eingegangen ist und der Kunde darüber eine E-Mail Bestätigung erhalten hat, dann hätten Sie nun die Möglichkeit theoretisch hinter dem Rücken des Kunden diese Bestellung hier zu verändern, und es wird hinterher sehr schwierig nachzuweisen, wann, welche Veränderung stattgefunden hat. Um solchen Dingen gleich vorweg zu greifen, ist diese Funktionalitäten in Magento gar nicht vorgesehen. Das Einzige, was Sie ändern können, sind die Rechnungs- und die Versandadressen. Dazu haben Sie hier einen kleinen Text. Wenn Sie diesen anklicken, dann bekommen Sie eine Eingabemaske, mit der Sie die Versandadresse des Kunden noch mal anpassen können. Wichtig ist, und darauf weist Magento hier auch hin, das Ändern der Versandadresse wird nicht automatisch eine Neuberechnung der Versandkosten, der Steuern oder anderer Bestellbeträge auslösen. Das heißt, sollte sich durch die Änderung der Versandadresse ein Aufpreis ergeben, müssen Sie dies mit dem Kunden gezielt abseits des Shops regulieren. Dann storniere ich jetzt diese Bestellung über den Button "Abbrechen", damit wir auch noch den Zustand "storniert" in unserer Liste sehen können. Und nun haben Sie hoffentlich einen sehr klaren Einblick in die einzelnen Prozesse einer Bestellung in Magento bekommen. Sie haben verstanden, warum es wichtig ist, dass eine Bestellung nicht einfach bearbeitet werden kann, sondern erst storniert und dann neu angelegt werden muss. Sie kennen nun den Zusammenhang zwischen den einzelnen Arbeitsschritten und dem Status einer Bestellung im Magento, so dass Sie jederzeit anhand des Status, den Sie hier in der Spalte sehen können, wissen, was mit dieser Bestellung eigentlich passiert ist.

Magento Grundkurs (2012)

Lernen Sie als Einsteiger in die E-Commerce-Plattform Magento die Grundlagen kennen und lassen Sie sich als versierter Anwender neue Möglichkeiten und wichtige Tricks erklären.

10 Std. 14 min (135 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!