Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Bestehende Webseite konvertieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine bestehende Webseite muss zunächst konvertiert werden, damit Sie sie in MusexPress nutzen können. So geht's!

Transkript

Nachdem "MusexPress" jetzt hier auf meinem System installiert ist, möchte mich natürlich einmal anmelden und dazu verwende ich jetzt hier natürlich die "Anmeldedaten". Wähle ich hier einmal aus und über "Copy" und "Paste" kann ich das ganze jetzt hier sehr, sehr einfach einfügen. Auch hier dieses "Kennwort" soll hier ebenfalls an dieser Stelle eingefügt werden. Und jetzt habe ich hier unten noch ein "Häkchen", dass ich setzen kann. Wenn ich dieses "Hakchen" setze, wird über ein "Cookie", ein "Hash" auf meinem lokalen Rechner installiert, und wenn ich auf diese Webseite über meinem lokalen Rechner gehe, muss ich mich in Zukunft nicht mehr anmelden, was grundsätzlich natürlich eine recht praktische Angelegenheit ist, allerdings natürlich die Gefahr bietet, dass jemand anderes möglicherweise sich ebenfalls hier bei der Webseite anmelden kann, wenn er eben an Ihrem Rechner sitzt. Ich klicke jetzt hier einmal auf "Anmelden". Jetzt dauert es ein kleines Sekundchen und dann wähle ich denn "Back-end" Bereich hier von meiner "WordPress Installation" hineingeleitet. Hier fragt mich noch "Google Chrome", ob ich dieses "Kennwort" für die Webseite speichern möchte? Und nein, das möchte ich hier nicht! Nun müssen wir so ein bisschen "Hauskeeping" machen und wir müssen hier ein bisschen aufräumen, um jetzt hier wirklich gut arbeiten zu können. Und dieses "Hauskeeping" am Anfang geht so in mehrere Bereiche. Das Allererste, was ich Ihnen empfehlen würde, wäre jetzt hier die "MuseGain ID" zu hinterlegen, weill dann werden die Updates eben automatisiert, installiert beziehungsweise dann müssen Sie die Updates einfach hier über das "WordPress" installieren, dann haben Sie damit keine Arbeit. Machen wir das Ganze zuerst einmal hier und und das Ganze wird jetzt hier über die eigene E-mail-Adresse gemacht. Diese E-mail-Adresse muss hier eingetragen werden. Und klar, das Prinzip ist Logisch. Die E-mail-Adresse, die hier eingetragen wird, die muss natürlich hinterlegt sein, im Sinne von damit ist eben die Registrierung gemacht worden. Und jetzt kann man hier einfach seine eigene E-mail-Adresse eingeben, mit der man sich registriert hat und dann ist man jetzt hier angemeldet und jetzt kann man eben deutlich einfacher Updates installieren. "Apropo Updates instalieren", das machen wir jetzt direkt einmal. Und bei den Updates gibt es quasi zwei große Bereiche: Zum Einmal Updates für das "WordPress", und dann Updates für die "Plugins". Welche Updates bei Ihnen zur Verfügung stehen, das hängt natürlich davon ab, wann Sie Ihr "MusexPress" installieren und welche Updates eben zu dem gegebenen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Als Allererstes werde ich jetzt hier mein "WordPress" selber einmal aktualisieren. Das ist auch der Vorgang, der meistens immer am längsten dauert, nicht wahnsinnig lange, aber eben doch durchaus auch mal 2-3 Minuten. Dann kann man jetzt hier einfach auf "Jetzt aktualisieren" klicken und jetzt läuft der Rest eigentlich im Hintergrund ab. Wie gesagt, wie lange das dauert, das hängt ein bisschen von Ihrem System, aber nicht von Ihrem lokalen System, weil Ihr lokaler PC hat mit dieser Aktualisierung überhaupt nichts zu tun, sondern es hängt davon ab, wie schnell, wie leistungsfähig der Server ist, auf dem nun auf dem nun diese Aktualisierung ausdeführt wird, und natürlich auch, wie schnell der Webserver denn allgemein an das Internet angebunden ist. Bei mir dauert diese Aktualisiertung jetzt schätzungsweise so 1 bis 2 Minuten. So, nun ist auf meinem System die Installation abgeschloßen. Wir haben wir das Ganze ein bisschen beschleunigt, damit es für Sie nicht so lange dauert, ich habe ein wenig auf die Uhr geguckt, bei mir hat das gute anderthalb bis zwei Minuten gedauert, aber jetzt ist die Installation abgeschlossen. Nun haben wir "WordPress" auf den aktuellsten Stand gebracht, und das sollten Sie eben auch regelmäßig machen. Sie müssen hier in das "WordPress" hineingehen, immer im "Dashboard" einmal gucken gibt es hier eine Aktuallisierung für "WordPress" und diese Aktuallisierung sollten Sie immer, immer, immer zeitnah installieren, also gewöhnen Sie es sich wirklich an einmal pro Woche hier in den "Administratorenbereich" von WordPress hineinzugehen und dort wirklich zu schauen, gibt es Aktuallisierung. Diese Aktuallisierungen sind nähmlich auf nicht nur neue Funktionen, sondern dabei werden auch die Sicherheitslücken geschlossen. Und es ist natürlich nicht sehr, sehr schön, wenn jemand Ihr WordPress ausnutzt, dort einbricht und dann möglicherweise über Ihr WordPress-System Dateien oder Dokumente verbreitet, die vielleicht nicht ganz in Ihrem Interesse sind. Gut, jetzt haben wir hier "WordPress" aktuallisiert. Jetzt kommt noch der nächste Schritt, jetzt müssen hier noch die "Plugins" aktuallisiert werden. Hier kann man es sich relativ einfach machen, man kann nämlich jetzt hier oben eben in diesen Kasten hineinklicken, dann sind alle "Plugins" ausgewählt, und jetzt kann man bei allen "Plugins" sagen "Aktualisieren". Und die Plugins, für die keine Aktualisierung zur Verfügung steht, die werden dann einfach übersprungen, aber bei allen anderen wird eben diese Aktualisierung ausgeführt, nachdem man nun noch hier oben auf "Übernehmen" geklickt hat. Auch das dauert jetzt möglicherweise bei Ihnen ein, zwei, drei Minuten, bis hier wirklich alle Plugins aktualisiert sind. Bei mir hat dieser Vorgang jetzt noch nicht mal 60 Sekunden gedauert, aber wenn es bei Ihnen vielleicht bisschen länger gedauert hat, dann grämen Sie sich nicht, dann ist das auch kein Problem. Nun haben wir jetzt so ein bisschen aufgeräumt, so Hauskeeping-Arbeiten erledigt und was wir jetzt machen, das ist in der Tat ganz, ganz wichtig, das darf man jetzt nicht überspringen. Man geht jetzt hier auf der linken Seite zu "MusexPress" und da gibt es den sogenannten "Pages Converter". Im Moment haben wir nähmlich unsere "Muse-Seite" einfach nur heraufgeladen und Sie sehen, hier sind alles Webseiten, die am Ende "html" stehen haben, und die müssen jetzt alle konvertiert werden. Auch das geht wirklich sehr, sehr einfach. Klicken Sie einfach hier oben in dieses Kästchen hinein und dann kann man jetzt hier, wenn man ganz nach unten scrollt, hier auf dem Punkt "Convert" klicken und das müssen Sie jedes Mal machen, wenn Sie in "Muse" waren, dort eine "Muse-Seite" aktualisiert haben, aus "Muse" einen Upload gestartet haben. Dann müssen Sie jedes Mal hier diesen "Page Converter" benutzen, um das Ganze dann hier wirklich gerade zu ziehen, um dann dafür zu sorgen, dass Ihre Aktualisierungen aus "Muse", die Sie raufgeladen haben, dann auch in diesem Kontext "MusexPress", "WordPress" funktionieren. Ich klicke jetzt hier einfach auf "Convert" und dann dauert das ein kleines Sekundkchen. Und dann sehen Sie, dass das hier alles konvertiert worden ist. Jetzt kann ich das Ganze noch einmal aufrufen und dann sehen Sie hier "nein!" hier ist wirklich nichts mehr zu erledigen, alles ist auf Grün gesetzt, alles ist genauso, wie man sich das Ganze vorstellt. Jetzt will ich einmal auf die "Startseite" gehen und starte das Ganze jetzt hier einmal. Nachdem wir das Ganze jetzt hier bereinigt haben, nachdem wir die Updates installiert haben, nachdem wir hier die einzelnen Seiten konvertiert haben, und Sie sehen meine Muse-Seite funktioniert immernoch genauso wie man es erwartet. Wenn ich jetz hier oben auf einen Link klicke, hier im Menu, dann sehen Sie, hier steht jetzt hier oben nicht mehr "kurse.html", jetzt steht hier wirklich "kurse.php". Beachten Sie, sollten Sie einmal vergessen haben hier diesen "Page Converter" zu benutzen, dann steht hier oben wieder "kurse.html" und dann wurde das ganze nicht so funktionieren, wie Sie sich das ganze vorstellen, deswegen, wie bereits gesagt, bitte, jedes Mal, wenn Sie mit "Muse" eine Aktualisierung gemacht haben, wenn Sie diese Aktualisierung auf Ihrem Webserver geladen haben, dann immer, immer wieder hier diesen "Page Converter" benutzen. Will man überprüfen, ob wirklich alles in Ordnung ist, dann gehen Sie hier oben einfach in die Adressleiste und gucken mal, ob hier wirklich "kurse.html" steht oder ob dort die Dateiendung "php" steht. Nun haben wir ja unsere Muse-Seite raufgeladen, nun funktioniert unsere MusexPress-Seite schon. Wir haben bis jetzt unsere Muse noch nicht um WordPress Funktionalitäten erweitert, aber das Grundsystem funktioniert schon mal und das ist jetzt wirklich gut, weil jetzt können wir dann wirklich anfangen, MusexPress um die Funktionen zu erweitern, warum wir überhaupt MusexPress verwenden.

Muse CC: WordPress-Funktionalität mit MusexPress

Erweitern Sie mit MusexPress Ihre Muse-Seite um WordPress-Funktionalität und profitieren Sie von den Vorteilen einer dynamischen Website.

2 Std. 35 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
MusexPress MusexPress 2
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!