Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Projektmanagement: Planung und Strukturierung

Bestandteile der Planung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Betrachtet man Projektplanung als Mosaik, dann setzt sich dieses aus einer Reihe von Steinen zusammen. Dazu gehören Bestandteile bzw. Elemente wie die Aufgabenstruktur, der Personaleinsatzplan, ein allgemeiner Zeitplan oder der Kostenplan.

Transkript

Sie wissen, was Sie mit Ihrer Projektplanung erreichen wollen und welche Fragen Sie mittels der Planung beantworten können. Wenn wir Planung als Mosaik betrachten, dann werden Sie in diesem Film erfahren, aus welchen einzelnen Steinen sich dieses Mosaik zusammensetzt. Wobei wir uns zunächst auf den Überblick beschränken wollen. Es geht erst einmal darum, das Gesamtbild unseres Mosaiks zu erfassen und zu verstehen, bevor wir in den weiteren Kapiteln, einzelne Mosaiksteine detailliert betrachten. Sehen wir uns nun die einzelnen Bestandteile der Planung genauer an. Hinter Ihren Fragen stehen unterschiedliche Planungszwecke und Planungsinhalte. Je nach Planungszweck und Planungsinhalt, können wir verschiedene Bestandteile der Planung unterscheiden. Die Aufgabenstruktur spiegelt sich in unseren Arbeitspaketen wider, die zu Liefergegenständen, englisch "Deliverables" führen. Eine Darstellung der Aufgabenstruktur ist der Projektstrukturplan PSP, oder englisch "Work Breakdown Structure", WBS. Es handelt sich dabei, um eine hierarchische Darstellung der Einzelaufgaben. Der nächste Baustein in unserem Mosaik ist der Ressourcenbedarf. Um unsere Aufgabenpakete umsetzen zu können, brauchen wir Ressourcen. Sachmittel, wie Maschinen, Räume, oder Organisationsmittel, et cetera. Und diese in bestimmten, im Rahmen der Planung abzuschätzenden, Mengen. Menschen sind keine Ressourcen. Aber natürlich brauchen wir auch Menschen, um unsere Aufgaben zu bewältigen. Das machen Sie im Rahmen der Personaleinsatzplanung für Ihr Projekt. Hierzu gehören die Auswahl des Projektteams, die Definition der Rollen und der zeitliche Einsatz. Im echten Leben soll es Dinge geben, wie Urlaub, Krankheit, Schulungen, Fluktuation. Das alles will berücksichtig werden. Während die Aufgabenstruktur den rein sachlichen Zusammenhang unserer Arbeitspakete darstellt, geht es nun darum, diese in eine logische Reihenfolge zu bringen, den Projektablaufplan. Die sequentielle Reihenfolge kann resultieren aus der Verfahrenstechnik, sachliche Zweckmäßigkeit; vielleicht macht es Sinn, die Straße nur einmal aufzureißen und alle Rohre und Leitungen zu verlegen, anstatt für jedes Rohr, jede Leitung, die Straße erneut aufzureißen. Verfügbarkeit von Ressourcen und Team können ein Thema sein, oder die Abhängigkeiten der Aufgabenpakete untereinander, sprich deren Vernetzung. Eine Möglichkeit der Ablaufplanung ist der Netzplan. Die Zeitplanungführt die zuvor genannten Bestandteile der Planung zusammen und liefert uns einen Projektkalender mit Terminen und einer konkreten Durchlaufzeit. Wir können in der Zeitplanung besondere Messpunkte, sogenannte Meilensteine, oder englisch "Milestones" definieren, Pufferzeiten ermitteln, und den kritischen Pfad identifizieren, also den Flaschenhals. Die Wegstrecke, auf der wir keine Pufferzeiten haben. Bei allen Arbeitspaketen auf diesem kritischen Pfad führt eine Verspätung zwangsläufig auch zu einer Verschiebung des Endtermins Ihres Projektes. Es gibt eben keine zeitlichen Puffer, mit denen Sie dies auffangen können. Der kritische Pfad, genießt insofern ein besonderes Augenmerk. Hinter unserem Ressourceneinsatz und dem Aufwand unseres Teams stecken Kosten, die möglicherweise ausgabenwirksam werden. Auch dies will geplant sein, bevor Ihr Projekt aus dem Budget läuft. Das Ergebnis dieser Betrachtung ist der Kostenplan. Wie Sie Ihr Projekt und die Zusammenarbeit in Ihrem Projekt organisieren wollen, werden wir heute nicht näher betrachten. weil dies in einem eigenen Videotraining geschieht. Aber auch Kick-off-, Regelmeetings et cetera sind zu planen, wenn Sie nicht alleine darin sitzen, oder einen effektiven Ablauf sicherstellen wollen. Und zu guter Letzt liefert uns die Planung auch die Grundlagen für die Planverfolgung und die Fortschrittsmessung. Wir werden teamintern gegenüber den Auftraggebern oder Dritten auch Berichtspflichten haben, die geplant und vorbereitet werden wollen. Auch die Projektdokumentation, sollte nicht unter den Tisch fallen. Dies alles können wir unter Kontroll- und Berichtsplan zusammenfassen. Unser Planungsmosaik ist nun vollständig. Sie haben Inhalt und Hintergrund aller wesentlichen Bestandteile, angefangen mit der Aufgabenstruktur über den Ressourcenbedarf, die Personaleinsatzplanung, bis zum Projektablaufplan, Zeitplan, Kostenplan, Organisationsplan und zum Kontroll- und Berichtsplan kennengelernt und wissen diese einzuordnen.

Projektmanagement: Planung und Strukturierung

Erfahren Sie, was Planung im klassischen und agilen Sinn ist und wie Sie zu einer Planung von Aufgaben, Ablauf, Termine, Ressourcen, Kosten und Qualität kommen.

1 Std. 17 min (12 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!