Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Meine Rechte und Pflichten in sozialen Netzwerken

Besonderheiten bei Fotos von Kindern und Jugendlichen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Minderjährige genießen nach dem Gesetz besonderen Schutz. Diese Regel findet natürlich auch im Bereich der Fotografie Anwendung.

Transkript

Bei Fotos von minderjährigen Personen ist die Sachlage schwierig. Hier gilt es zunächst zu differenzieren. Die Anfertigung und die anschließende Verwendung eines Fotos müssen unterschieden werden. In die Anfertigung eines Fotos können auch Minderjährige selbst einwilligen. Fünfzehnjährige dürfen zwar beispielsweise keinen Vertrag selbstständig abschließen, einer Fotoaufnahme können sie allerdings wirksam zustimmen. Bei der Verwendung des Fotos gibt es eine Unterscheidung anhand des Alters. Bei Personen, die jünger als 14 Jahre sind, müssen stets die Erziehungsberechtigten zustimmen. Personen, die zwischen 14 und 18 Jahren alt sind, können gegebenfalls auch selbst zustimmen. Und Personen über 18 sind volljährig und somit vollgeschäftsfähig, so dass sie selbst entscheiden können. Die Grenze von 14 Jahren ist hierbei nicht starr. Bei Jugendlichen kommt es primär auf deren individuelle Einsichtsfähigkeit an. Als Faustregel gilt jedoch: Unter 14 Jahren "gleich" Einwilligung der Erziehungsberechtigten zwingend erforderlich, über 18 Jahre Einwilligung durch den Jugendlichen selbst. Und alles dazwischen: Es kommt darauf an. Im Zweifel sollte auch hier lieber eine, wenn möglich sogar schriftliche, Einwilligung der Erziehungsberechtigten eingeholt werden.

Meine Rechte und Pflichten in sozialen Netzwerken

Lernen Sie die rechtlichen Problemfelder in der Online-Welt kennen und profitieren Sie von den Empfehlungen eines erfahrenen Rechtsanwalts.

1 Std. 10 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.01.2017

Dieses Video-Training berücksichtigt die Rechtslage in Deutschland und an ausgewählten Stellen in Österreich und in der Schweiz bis einschließlich August 2016 und soll für die angesprochenen Rechtsbereiche sensibilisieren und ein entsprechendes Problembewusstsein schaffen. Eine Einzelfall-bezogene ausführliche Beratung durch einen hierauf spezialisierten Anwalt wird hierdurch nicht ersetzt.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!