Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Affinity Designer: Neue Funktionen

Beschränkungen einsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Beschränkungen geben Sie Regeln vor, nach denen sich Objektgruppen entsprechend proportionaler oder nichtproportionaler Skalierung anpassen. Das erweist sich als hilfreich, wenn Sie Benutzeroberflächen für unterschiedliche Bildschirmgrößen gestalten.
06:46

Transkript

Wenn Sie Webdesigns gestalten, User-Interfaces, Web-Banner oder auch Anzeigen für unterschiedliche Print-Produkte, dann haben Sie dieselben Elemente, die in unterschiedlichen Größen verwendet werden. Wenn Sie nun einfach die ganze Gruppe skalieren, dann werden die Elemente natürlich verzerrt. Das ist ziemlich unschön. Besser ist es eigentlich, wenn, je nachdem, um was es sich handelt und was damit passieren soll, Objekte entweder skalieren, proportional oder nicht proportional, oder einfach an der Stelle stehenbleiben, an der sie sich befinden. Und in Affinity Designer 1.5 ist es möglich, solche Regeln zu bestimmen. Dazu wird das Beschränkungen-Panel verwendet. Unter "Ansicht" "Studio" "Beschränkungen" finden Sie dieses Panel. Sie bestimmen mit diesem Panel Regeln, nach denen sich untergeordnete Objekte zu den übergeordneten verhalten. Sehen wir uns diese Hierarchie einmal an. Das passiert im Ebenen-Panel. Hier sehen Sie das Artboard und wenn Sie das hier aufklappen, sehen Sie schon an der Einrückung, dass hier Elemente untergeordnet sind. Zu diesem Rechteck gibt es noch einen Pfeil. Und Sie finden noch einmal untergeordnete Elemente und zu dieser Gruppe sind auch nochmal Elemente untergeordnet. Für alle diese Elemente, diese untergeordneten Elemente, könnten Sie Regeln bestimmen, nach denen diese sich bei einer Skalierung des Artboards verhalten. Was passiert bei der Skalierung? Wenn ich dieses Artboard aktiviere und an einer Ecke ziehe, dann sehen Sie erstmal, es passiert gar nichts. Es ist noch eine Option nötig, die Sie hier im Titelbereich finden, "Untergeordnete Elemente schützen". Falls Ihr Bildschirm breit genug ist, finden Sie sie hier direkt. Die muss deaktiviert sein. Und wenn ich jetzt ziehe, dann sehen Sie, es wird verzerrt. Mit dem Beschränkungen-Panel kann ich nun Regeln bestimmen, damit etwas anderes passiert, z. B. für diesen Kopfbereich kann ich hier die Optionen festlegen. Sie sehen hier zwei Quadrate. Dieses innere Quadrat stellt das schwarze, ausgewählte Rechteck dar und das äußere Quadrat den Container, also das Artboard. Mit diesen einzelnen Elementen können Sie nun bestimmen, was passiert. Hier kann ich bestimmen, dass die Skalierung deaktiviert ist. Und wenn ich jetzt an dem Artboard ziehe, dann sehen Sie, das Objekt da oben wird nicht skaliert. Ich kann es hier oben am Container festtackern, und an der Seite genauso. Jetzt sehen Sie schon, dass hier eine Linie gestrichelt aktiviert wird, denn wenn es an beiden Seiten festgetackert ist, dann wird es natürlich gedehnt. Das passiert also so. Als nächstes müssen wir uns um diese beiden kümmern. Diese beiden Elemente sind im Moment noch direkt dem Artboard untergeordnet. Damit sie richtig skaliert werden können, müssen sie jetzt aber noch dem Balken untergeordnet werden. Der befindet sich hier und ich kann sie einfach hineinziehen. Nun kann ich auch für diese beiden Elemente Regeln bestimmen. Und es soll nicht skalieren, sondern einfach oben angehängt werden. Und die Gruppe soll auch nicht skalieren und rechts und oben angehängt werden. Wenn jetzt das Artboard skaliert wird, dann sehen Sie schon, dann tun die genau, was sie sollen. Hier im unteren Bereich passiert das Gleiche, auch der wird rechts und unten festgemacht. Und für diese Elemente, die dem untergeordnet sind, machen Sie im Prinzip das Gleiche wie für diese oberen. D. h. also, die werden ausgewählt, die Skalierung ausgeschaltet und dann werden sie am Rand festgemacht. Diese beiden hier skalieren auch nicht und werden nur an der Seite und unten festgemacht. Sehen wir uns das noch einmal an. Und Sie sehen schon, es passiert genau das Richtige. Und jetzt soll auch noch die Skalierung der untergeordneten Elemente ausgeschaltet werden. Und die sollen auch nur festgemacht werden. Und Sie sehen schon, das ist genau richtig. Diese beiden Elemente hier müssen noch gruppiert werden und dann kann ich auch dafür die Skalierung deaktivieren und es nur oben festmachen. Genauso wie dieses Textelement, auch das soll nur oben festgemacht werden. Und so tun die alle, was sie sollen. Nun haben wir in der Mitte noch dieses Foto und es soll natürlich nicht unproportional skalieren. Damit es das nicht tut, gibt es noch eine sehr besondere Option. Sehen wir uns die einmal an. Das Bild aktivieren und als erstes werde ich es oben festmachen. Nun gibt es hier unten zwei Buttons, mit denen Sie das Bild einpassen können. Und es gibt einmal "Minimal" und einmal "Maximal einpassen". Sehen wir uns beide Optionen an. "Minimal einpassen". Und Sie sehen schon, das Bild wird immer so skaliert, dass es auf jeden Fall in diesen Bereich hineinpasst. Mit der Option "Maximal einpassen" wird das Bild so skaliert, dass es immer diesen Bereich füllt. Je nachdem, wie Sie Ihr Layout also gestalten wollen, können Sie so bestimmen, dass Bilder proportional skaliert werden. Diese Optionen sind entweder-oder auszuwählen, d. h. wenn Sie die andere anklicken, wird die erste automatisch deaktiviert. Klicken Sie noch einmal drauf, dann deaktivieren Sie beide Optionen. Wichtig ist dabei, dass Sie auch die Skalierung für dieses Objekt aktivieren. Sie sehen also, Sie haben mit dem Beschränkungen-Panel sehr umfangreiche Möglichkeiten, die Regeln zu bestimmen, um sich viel Arbeit beim Skalieren Ihrer Objekte zu ersparen.

Affinity Designer: Neue Funktionen

Lernen Sie anhand praktischer Beispiele die neuen Features von Affinity Designer kennen, verstehen und anwenden.

1 Std. 11 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:15.04.2016
Aktualisiert am:18.01.2017
Laufzeit:1 Std. 11 min (19 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!