Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Berglandschaft erschaffen, Teil 2: Feinarbeit und Farbe

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier wird die Berglandschaft vervollständigt und farblich vereinheitlicht mit einer Einstellungsebene "Farbton/Sättigung".
04:32

Transkript

Wir kommen in unserem zweiten Teil der Erschaffung unseres Hintergrundes, und bevor es weitergeht mit den nächsten Bildern, die wir hier einbauen wollen, ist mir noch eine Kleinigkeit aufgefallen. Hier oben sieht man noch eine kleine Kante, das ist immer noch ein Überbleibsel der Ebene Schneelandschaft, da habe ich nicht richtig maskiert, kann man sehr leicht natürlich beheben, mit einem schwarzen Pinsel einfach ein paar Mal drüberfahren. So, ist es ehr wichtig solche Kleinigkeiten zu beachten, es kann sonst sehr nervig sein, wenn man das Bild vielleicht irgendwo schon hochgeladen hat, später wenn es fertig ist, und dann von anderen Leuten darauf hingewiesen wird. OK, nun sind wir bereit weiterzumachen. Ich gehe über "Datei" "Platzieren und einbetten" und hole mir die Datei "Berge und Haus". Da gibt es auch noch eine JPG-Datei und die platziere ich jetzt erstmal hier Und bestätige das Ganze über einen Doppelklick. Jetzt schiebe ich die Ebene "Berge und Haus" einmal nach oben unter die Schneelandschaft und möchte jetzt hier, hinter dem Hügel einfach noch eine weitere Ebene einbauen. Ich will das Ganze erstmal so platzieren, dass ich zufrieden bin, also ich habe Steuerung und T gedrückt und schiebe jetzt hier das Ganze ein Stückchen rüber, schaue welcher Teil mir gut gefällt, ich denke so könnte das passen, sodass man einfach hier diesen, ja, diese Bergflanke hier noch so ein bisschen im Bild sieht. Bestätige das wieder über einen Doppelklick, werde jetzt eine Ebenenmaske an die Ebene einfügen, und mit einem schwarzen Pinsel, mit etwas mehr Fluss, als wäre es im Prozent, ich gehe jetzt mal hier relativ hoch, auf über 50%. Mein Pinsel werde ich auf 1457 Pixel vergrößern, und male jetzt hier einfach drüber, sodass ich jetzt hier ein bisschen von dieser Bergflanke sehe, ich könnte auch nochmal zur Maske der Schneelandschaft wechseln, und hier vielleicht nicht ein bisschen mehr sichtbar machen, so, hier sieht man so einen kleinen Teil von dem Baum, den möchte ich nicht so gerne sehen, der ist nämlich viel zu weit im Vordergrund, ich wechsle hier nochmal auf die Ebene "Berg und Haus", drücke Steuerung+T, schiebe das Ganze noch ein bisschen rüber, sodass der Baum aus dem Bild geschoben ist, und jetzt haben wir hier noch eine schöne Bergflanke eingebaut, hier ist sie ein bisschen durchsichtig geworden, also ein bisschen transparent geworden, da kann man einfach mit weißer Farbe nochmal drübergehen, aber natürlich auf der richtigen Ebene und das ist hier diese Ebene, "Berg und Haus", und hier das Ganze hier ein bisschen zurückholen, so, ja, dann können wir uns jetzt die letzte Datei ins Bild holen. Und ich "unverständlich" schon mal den Hintergrund aus, denn die Ebene wird dann direkt darüber eingefügt und da soll sie auch hin. ich gehe über "Datei" "Platzieren und einbetten" und wähle "Berggipfel und Sonne", damit werde ich wieder die RAW-Datei, da ich sie zur Verfügung habe, gehe hier auf die automatische Korrektur und klicke OK. Jetzt möchte ich den Berggipfel gerne hier, an dieser Stelle haben, damit wir auf dieser Seite einfach auch ein Paar Berggipfel haben, die den Berggipfeln auf der rechten Seite ähnlich sind. Also ich schiebe jetzt hier ein bisschen an die Position, vielleicht ungefähr so, bestätige das hier über den Haken, und werde jetzt erst einmal wieder alles ausblenden, halte die Alt-Taste gedrückt und werde jetzt hier das Ebenenmaskensymbol betätigen. Jetzt nehme ich hier einen weißen Pinsel bei einer weichen Kante, etwas größer, 464 Pixel, Fluss kann auch etwas niedriger sein, denn der Berggipfel soll jetzt hier so langsam aus dem Nebel auftauchen, ungefähr so, und ich gehe auch mit der Deckkraft den ganzen Ebenen nochmal ein bisschen runter. Hier sieht man schon, dass der Berggipfel so ein bisschen ja, hinten von der Sonne beschienen wurde, deswegen werde ich hier eher doch mal wieder ein bisschen was wegnehmen, sodass der Berggipfel hier wirklich nur hinter dem Nebel leicht zu sehen ist. und damit haben wir unseren Hintergrund aufgebaut. Was wir jetzt noch machen müssen ist, das Ganze etwas in eine einheitliche Farbe zu färben. Und dafür wähle ich hier die oberste Ebene an, damit jetzt meine Korrektur darüber eingefügt wird, und ich wähle die Farbton-Sättigung aus. Jetzt gehe ich auf "Färben" und eine rote Berglandschaft möchte ich natürlich nicht, da soll er in die Richtung Blau gehen. Ich gehe mal hier so von 192 bei der Sättigung erstmal sehr weit darunter, das ganze Bild werden wir später noch färben, ich gehe mal hier auf 7. Helligkeit lasse ich, wie es ist. Und jetzt sieht das Ganze doch auch schon sehr schön einheitlich aus, Vorher-Nachher-Vergleich, das Ganze passt jetzt gut zusammen, und wir haben eine schöne Berglandschaft erstellt und damit eine super Grundlage, um da unsere Portrait einzusetzen.

Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Lernen Sie, wie mit der richtigen Hautbearbeitung, einem neuen Hintergrund und dem passenden Farblook ein besonderes Sportlerporträt entsteht.

1 Std. 0 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!