Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Bereichsnamen nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Bereichsnamen werden die Daten im Dialog des Szenario-Managers sehr viel lesbarer angezeigt.

Transkript

Diese Tabelle enthält jetzt schon mehrere Szenarien. Wenn wir also einmal da reinkucken in jene "was wäre wenn Analyse " dann bietet der Szenario-Manager hier zwei Szenarien, die kann ich auch nachträglich bearbeiten, wenn ich also einen markiere, und auf "Bearbeiten" wechsele, sehe ich zuerst den ersten Schritt Der ist nicht so spannend, aber im zweiten Schritt Nach dem OK sehe ich hier die Werte. Aber wenn ich jetzt den Schinken oder Ananas Wert sehen will muss ich sehr mühsam vergleichen. Schinken steht im B12, also hier ist B12 gemeint Das macht wenig Spaß und ist leicht zu verbessern. Dazu muss ich erstmal abbrechen und schließen, denn es hat gar nicht mit dem Szenario-Manager selber zu tun, ich muss dafür sorgen, dass dieses nicht die Zelle B7 und dieses nicht Zelle B12 ist sondern dass diese Zelle Tomaten heißt und Schinken also mit Bereichsnamen arbeiten. Da ich sie natürlich nicht zu Fuß erstellen will - das geht bequemer - markiere ich die beiden. Sowohl die zu benennenden Zellen als auch die mit den Bezeichnungen gehe auf "Formel" und kann dort "aus Auswahl erstellen" lassen. Korrekt ist, aus der rechten Spalte in die Linke übernehmen, unbrauchbar ist, aus der obersten weil weiter oben Überschriften stehen. Also von der Rechten in die Linke. Nach dem OK kann ich jetzt hier einzeln anklicken Diese Zelle heißt Tomaten, diese Zelle heißt Schinken. Ich habe also nichts anderes gemacht, als von dem zu ändernden Bereich Bereichsnamen eingefügt. Wenn ich jetzt den gleichen Szenario-Manager aufrufe, an dem habe ich nämlich gar nichts gemacht, und dort bearbeite und in den zweiten Schritt wechsele, dann kann man hier endlich lesen worum es geht. Wenn ich also den Schinken ändern will steht da auch Schinken davor. Damit ist nicht nur hier mehr Übersicht, sondern, Sie werden später sehen, bei der Auswertung von verschiedenen Szenarien werden auch dort die Bereichsnamen benutzt, statt der unleserlichen Zelladressen. Ich kann hier wieder alles abbrechen und schließen. Achten Sie also bitte darauf, wenn Sie mit Szenario-Managern arbeiten dass Sie die Zellen, in denen sich was ändert mit Bereichsnamen versehen. Das macht die Arbeit sehr viel einfacher, und zwar lieber spät als nie.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Berechnen Sie komplexe Aufgaben mithilfe von Datentabelle/Mehrfachoperation, Szenario-Manager, Zielwertsuche und Solver in Excel 2013.

1 Std. 29 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.07.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!