Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Berechnungsergebnisse darstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Darstellung der Ergebnisse von Gestellanalysen unterscheidet sich etwas von Bauteil- oder klassischen Baugruppenanalysen. Erfahren Sie, wie Sie die Ergebnisse richtig interpretieren.
02:11

Transkript

Starten wir nun also an diesem Punkt mit der Berechnung für unser Dreiecksprofilgestell. Also einfach ein Klick auf Simulieren und die Berechnung wird gestartet. Sie sehen hier die Darstellung der Ergebnisse sieht etwas anders aus als bei Bauteilen oder klassischen Baugruppen. Wir finden im Browser natürlich wieder den Eintrag der Ergebnisse und wenn wir hier aufs + klicken, erhalten wir wieder eine Menge an Information zu unserer Berechnung. Hier in diesem Diagramm sehen wir bereits die Verschiebung unserer einzelnen Profile. Wenn ich die Darstellung von Tatsächlich auf Angepasst x0,5 stelle, sehen wir schon viel besser, welche einzelnen Profile sich mehr als die anderen verbiegen oder verschieben. Das heißt, durch diese große Streckenlast auf diesem Träger biegt sich dieses Profil natürlich sehr stark durch, maximal 12,4 mm. Wenn wir im Browser bei den Ergebnissen zu den Normalspannungen gehen, also auf das + bei den Normalspannungen klicken, können wir uns über Smax auch einmal die maximale Spannung ansehen. Und die ist schon sehr hoch mit 491,9 N/mm2. Diese Maximalspannung finden wir hier am Ende dieses Trägers. Das heißt, vermutlich sind die Belastungen für unsere Konstruktion zu groß. Ähnlich wie bei den Spannungen können wir uns auch ansehen, welche Kräfte in den einzelnen Trägern herrschen. Klicken wir hier auf Kräfte vermutlich ist die Z-Richtung für uns interessant, da alle Belastungen in die Z-Richtung gehen, also mit einem Doppelklick auf Fz und hier sehen wir, dass in diesem Profil sehr große Kräfte herrschen von circa 11.900 Newton. Das ist für dieses Profil auf jeden Fall zu viel. Im Vergleich zur normalen Baugruppenanalyse bekommen wir bei der Gestellanalyse von Normprofilen also viel mehr Informationen, welche Belastungen in den einzelnen Trägern herrschen.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!