Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Berechnung und Ergebnisdarstellung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Simulation von Baugruppen läuft in Inventor genauso ab wie bei Einzelteilen. Allerdings dauert es aufgrund der vielen Teile etwas länger, bis Ihnen ein Ergebnis zur Verfügung steht.
02:58

Transkript

In diesem Video werden wir nun alle Eingaben tätigen, welche für die Berechnung erforderlich sind. Beginnen wir mit den Materialien. Hier sehen wir nun alle Einzelteile aufgelistet, welche in unsere Baugruppe enthalten sind. Und nun müssen wir die Materialüberschreibung für die Berechnung für jedes einzelne Teil aktivieren. Die Grundplatte soll beispielsweise aus Aluminium sein. Der Bolzen aus Edelstahl. Unser Druckstück machen wir aus Gummi. Der Hebel soll genauso aus Edelstahl sein. Und auch der Laberbock soll aus Edelstahl sein. Bei den Normteilen ist bereits aus dem Inhaltscenter das Material Edelstahl hinterlegt. Das brauchen wir nicht mehr überschreiben. Mit Ok können wir nun diese Eingaben bestätigen. Als Nächstes benötigen wir zumindest eine Raumabhängigkeit. Hier verwende ich Fest für die Unterseite der Grundplatte. Anschließend benötigen wir natürlich noch eine Last oder eine Kraft, mit der wir am diesen Hebel ziehen. Das heißt, hier setzen wir eine Flächenkraft auf diesem Hebel von beispielsweise 250 Newton und die Kraft soll natürlich in die andere Richtung wirken. Als letztes definieren wir noch die Schwerkraft über diese Fläche. Die Kraftrichtung ist hier richtig, also können wir auch mit Ok bestätigen. Bevor wir mit der Simulation starten, sollen wir auch hier die Netzkonvergenz- Einstellungen überarbeiten. Ich nehme in diesem Fall wieder 5 H Verfeinerungen mit einer Stopp-Bedingung von 10 %. Und danach starten wir die Simulation für diese Baugruppe. Das wird natürlich jetzt etwas länger dauern, als bei einem Einzelteil. Und hier unten sehen wir eine Warnung. Das Modell wird in 2 unabhängige Komponenten für die Berechnung aufgeteilt. Da wir in unserer Baugruppe gleitende Kontakte zwischen den Bauteilen definiert haben, ist in diesem Fall diese Warnung absolut kein Problem und es heißt jetzt nicht, dass unser Berechnungsergebnis nicht stimmen würde. Nur wenn wir eine Baugruppe berechnen würden, wo nur verbundene Bauteile, also quasi verschweißte Bauteile enthalten sind, dann sollte diese Warnung nicht auftreten. Zwischenzeitlich ist unser Bauteil fertig berechnet und wir können uns auch in diesem Fall natürlich die Ergebnisse wie bei den Einzelteilen ansehen. Ich gehe hier mal auf die Verschiebung und natürlich sehen wir, dieses weiche Gummiteil auf der Vorderseite wird am meisten eingedrückt oder verschoben und hier hinten bewegen wir unseren Hebel dabei ungefähr 4 mm nach oben. Auch diese Baugruppenergebnisse können natürlich animiert werden. Wenn wir wieder auf das Kamera-Symbol klicken beispielsweise 15 Schritte verwenden, sehen wir schön, wie sich das Bauteil vorne, also das Gummiteil, durch das Bewegen des Hebels verformt.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!