Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Berechnung ohne Raumdefinition

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für eine Frequenzanalyse müssen keine Raumabhängigkeiten und auch keine Belastungen gesetzt werden.
02:20

Transkript

Damit wir nun die Resonanzfrequenzen für dieses Bauteil berechnen können, müssen wir nur noch ein Material zuweisen. Wir wählen hier also die Materialüberschreibung des Modells beispielsweise mit Aluminium aus. Weitere Eingaben wie Abhängigkeiten oder Belastungen sind nicht erforderlich, da wir ja die Resonanzfrequenzen für das nicht vorgespannte Bauteil herausfinden möchten. Das heißt, wir können jetzt bereits auf Simulieren klicken mit Ausführen die Berechnung starten und sofort erhalten wir hier im Browser unsere Berechnungsergebnisse. Hier sehen wir die ersten sechs Resonanzfrequenzen bei 0 Hertz, aufgrund der Freiheitsgrade des Bauteils und weiteres finden wir ab F7 die tatsächlichen Resonanzfrequenzen dieses Bauteils. Wir haben in diesem Fall vier Resonanzfrequenzen im Bereich zwischen 0 und 8.000 Hertz gefunden. Wenn wir nun mehrere Resonanzfrequenzen auf diesem Bauteil vermuten, können wir die Simulation durch einen Doppelklick ändern und beispielsweise die Anzahl der Modi von 10 auf 20 erhöhen. Maximal können wir hier 100 Modi auswählen. Mit Ok bestätigen wir die Eingabe und durch Simulieren können wir die Berechnungsergebnisse aktualisieren. Und tatsächlich sehen wir hier, es gibt einige mehr Resonanzfrequenzen in unserem gewählten Bereich. Je nachdem welche Frequenz wir auswählen, sehen wir die unterschiedlichen Schwingungen, die sich auf dem Bauteil ergeben. Im unteren Bereich des Ergebnisbrowsers sehen wir auch hier die Verschiebungen dargestellt. Das heißt, Inventor liefert uns hier eine Verschiebung von beispielsweise 8 mm bei der Resonanzfrequenz von 5.022 Hertz. Bitte achten Sie darauf, dass diese Verschiebungswerte nicht richtig sind. Es geht bei der Modalanalyse rein darum, die Resonanz- oder Eigenfrequenzen der Bauteile herauszufinden. Damit wir die Schwingungen am Bauteil etwas besser nachvollziehen können, haben wir natürlich auch bei der Modalanalyse die Möglichkeit, diese Ergebnisse zu animieren. Und wenn wir hier beispielsweise 15 Schritte für die Animation eingeben, sehen wir sehr schön, wie sich die Bauteile unter der Eigenfrequenz bewegen.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!