Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Power BI Desktop Grundkurs

Berechnete Felder (Measures) erstellen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach dem Abruf der Rohdaten wird das Datenmodell mit wichtigen Berechnungen angereichert. DAX-Formeln berechnen in Measures Kennzahlen, die im Bericht herangezogen und visualisiert werden.

Transkript

In diesem Video wird das vorliegende Datenmodell durch zusätzliche Berechnungen, sogenannte Measures, angereichert. Zunächst möchte ich aus der vorbereiteten Tabelle Aktualisierung das hinterlegte Datum und die hinterlegte Uhrzeit in einem Measure nutzen. Da die Tabelle Aktualisierung als ausgeblendet markiert ist, und auch ausgeblendet bleiben soll, hinterlege ich das Measure in eine sichtbare Tabelle meiner Wahl. In diesem Fall in die Tabelle tblWährung. Ein Measure führt immer eine Berechnung aus. Da die Tabelle Aktualisierung nur ein Datenfeld enthält, kann ich zwischen verschieden Berechnungen sogar auswählen. Ich aktiviere die Registerkarte Modellierung und klicke auf die Schaltfläche Neues Measure. In der Bearbeitungsleiste gebe ich zunächst den Namen des Measures ein, gefolgt von einem Gleichheitszeichen. Dahinter gebe ich in Anführungszeichen einen anzuzeigenden Text an, gefolgt von dem Verkettungsoperator und der DAX-Funktion VALUES. Die Funktion VALUES gibt eine Unikatliste alle Werte in einer Spalte einer Tabelle zurück. Da es aber nur einen Wert gibt, wird genau nur dieser eine Wert aus der Tabelle Aktualisierung, Spalte Datum, zurückgegeben. Enter. Dieses Measure teste ich gleich einmal, indem ich auf der Seite als visuelles Element eine Karte einfüge. Achtung, das ist keine Landkarte, sondern eher etwas wie eine Karteikarte. Ich klicke darauf und bekomme dafür einen Platzhalter. Ich wähle das Measure Letzte Aktualisierung, und der Text mit dem Datum wird angezeigt. Ich verkleinere das Ganze, so dass es rechts unten in der Ecke zu liegen kommt. Nach einem Klick auf das Icon Format bekomme ich viele Abschnitte, in denen ich das Element formatieren kann. Ich öffne den Abschnitt Datenbeschriftung und ändere die Textgröße. Ich drücke die Pfeil-ab Taste (unten), nachdem ich in das Bearbeitungsfeld geklickt habe. Die Kategorienbeschreibung benötige ich nicht. Ich ziehe das Element noch ein bisschen auseinander, und kann jetzt den kompletten Text lesen. Auf der Registerkarte Start befindet sich die Schaltfläche Aktualisieren, klicke ich darauf, werden erst mal alle Daten, aber auch entsprechend dann, über die Berechnung im Measures, die Anzeige auf den neuesten Stand gebracht. Dort sehen Sie, wann die letzte Aktualisierung des Berichts vorgenommen wurde. In dem nächsten Measure möchte ich erreichen, dass in einem Datenschnitt eine Währung auswählbar ist, und der Umsatz anhand der ausgewählten Währung in einer Tabelle angezeigt wird. Behelfsweise kann ich mal auf der Seite einen Datenschnitt mit den verfügbaren Währungen anzeigen lassen. Bei der Auswahl einer Währung gibt es aber keine Berechnungsgrundlage die es ermöglicht, den dahinter liegenden Kurs der Währung später, bei der Umsatzberechnung, miteinfließen zu lassen. Und hier genau benötige ich ein Measure. Klein aber fein. Ein Measure lässt sich auch mit einem Rechtsklick auf einen Tabellennamen, unter Auswahl Neues Measure erstellen. Dieses Measure bekommt den Namen Auswahl Währung, und mit Hilfe der DAX-Funktion MIN wird der kleinste Wert aus den Markierten herangezogen. Da üblicherweise eigentlich nur eine Währung markiert ist, ist sofort die Markierte auch die Kleinste, und entsprechend wird deren Kurswert genommen, und kann in die Umsatzberechnung einfließen. Ich klicke auf das kleine Häkchen und übernehme damit diese Formel. Dieses Measure kann ich gleich in einer Karte testen. Na, das muss ich noch mal rückgängig machen, ich muss erst den Datenschnitt deaktivieren, klicke dann auf Karte, bekomme einen neuen Platzhalter und wähle Auswahl Währung. Da ist der Kurswert für die momentan ausgewählte Währung. Der Euro, Britisches Pfund, Japanische Yen, US Dollar und so weiter. Auch dieses Measure arbeitet wie gewünscht. Ich entferne die beiden Visualisierungen. Ich markiere und drücke die Entfernen-Taste. Als weiteres Measure soll der Umsatz berechnet werden, in dem auch die ausgewählte Währung, also der Kurs der ausgewählten Währung miteinfließt. Dieses Measure füge ich der Tabelle Verkaufsdaten hinzu. Ein Klick, das Kontextmenü öffnet sich, Neues Measure. Das Measure bekommt den Namen Umsatz, gefolgt von einem Gleichheitszeichen, danach folgt die DAX-Formel. Die SUMX-Funktion iteriert durch alle Zeilen der Tabelle Verkaufsdaten. Dort wird über die Beziehung in die Tabelle Produkt der [Nettoverkaufspreis] mit den verkauften [Einheiten[ multipliziert und mit dem gewährten [Rabatt%] multipliziert. Ist diese Summe bekannt, wird sie zum Schluss mit dem Kurs der ausgewählten Währung multipliziert. Dies ist der Name des gerade erstellten Measures [Auswahl Währung]. Enter. Jetzt teste ich das Measure. Auf der Seite platziere ich einen Datenschnitt und füge die Währung hinzu. Zusätzlich erstelle ich nach dem Deaktivieren dieses visuellen Elements eine Karte, und lasse dort den Umsatz anzeigen. Wähle ich jetzt eine Währung aus, wird mir der entsprechende Wert, in diesem Fall in EURO, angezeigt, in US Dollar, Japanischen Yen und so weiter. Auch dieses Measure arbeitet wie gewünscht. Ich markiere mal die ganzen Elemente wieder, indem ich sie markiere und die Entfernen-Taste drücke. Sie erkennen ein Measure in der Feldliste daran, dass dem Namen ein kleiner stilisierter Rechner vorangestellt wird, Umsatz, Auswahl Währung, Letzte Aktualisierung. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie ein Measure erstellen. Entweder führen Sie einen Rechtsklick in der Feldliste aus, oder öffnen die Registerkarte Modellierung und klicken auf die Schaltfläche Neues Measure. Sie müssen dem Measure einen Namen geben, und eine Berechnung ausführen lassen. Das Measure können Sie mit visuellen Elementen, zum Beispiel mit Datenschnitt und Karte austesten, und die richtige Berechnung sicherstellen. Einem jeden Measure-Namen ist als kleines Icon der Taschenrechner vorangestellt.

Power BI Desktop Grundkurs

Nutzen Sie das leistungsstarke Business-Intelligence-Werkzeug: Daten abrufen und aufbereiten, Datenmodell erstellen, Auswertungen mit anspruchsvollen Visualisierungen vornehmen.

3 Std. 10 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!