Photoshop CC Grundkurs

Benutzeroberfläche

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Benutzeroberfläche von Adobe Bridge zeigt eine Vorschau eines markierten Bilds sowie die dazugehörigen Metadaten. Die Pfadleiste ist ein praktisches Hilfsmittel zur Navigation in Bridge.

Transkript

Hier möchte ich Ihnen ein sehr wichtiges Programm zeigen, das auch mit Photoshop mitinstalliert werden kann und zwar die Adobe Bridge. Adobe Bridge ist das Programm zur Verwaltung von Bildern, zum Sammeln, zum Filtern, zum Bilder heraussortieren, welche man verwenden will, und sie bietet eine Menge Möglichkeiten. In meinem Workflow starte ich eigentlich immer mit der Bridge und gehe dann in das jeweiliges Programm, wo ich jetzt etwas bearbeiten will. Bridge ist ja nicht nur für Bilder da, also das ich JPEG- oder Raw- Bilder bearbeiten bzw. betrachten kann, sondern die Bridge, so wie der Name schon sagt, ist das Programm zwischen allen Adobe Programmen. Ich kann genauso Illustratordaten aufmachen und betrachten - InDesign-Files. Ich kann Videos betrachten, Audio anhören usw. Uns interessiert jetzt aber hauptsächlich das Betrachten von Bildern und wie die Bridge generell aufgebaut ist. Das möchte ich Ihnen jetzt zeigen. Und zwar sieht man hier, ich bin in einem Ordner, und zwar  in unseren Projektdaten und in den Bildern. Hier sieht man verschiedene Bilder. Wenn ich auf ein Bild draufklicke, dann sieht man, im rechten Bereich habe ich ein kleines Vorschaufenster. Dieses Vorschaufenster kann ich auch ein wenig größer ziehen, damit die Vorschau auch wirklich größer ist als hier dieses Inhaltselement, und dieser mittlere Bereich ist ja der Inhalt. Also da sehe ich jetzt, was in einem Ordner vorhanden ist. Unterhalb des Vorschaubereichs sehe ich die Metadaten: Wie jetzt diese Datei aufgebaut ist, also wie groß sie ist, welchen Farbraum sie hat. Wenn ich da nach unten weiterscrolle, sehe ich noch einige weitere Daten. Ich mache da jetzt einmal den unteren Bereich ein wenig größer. Man sieht hier z.B. den IPTC Core, da wo alle meine Daten drin sind, weitere Informationen zum Bild. Man hat hier die Möglichkeiten, Informationen zu den Daten - also zu den Metadaten - zu bekommen. Das ist deswegen ganz praktisch, denn nach diesen Daten kann ich dann wiederum meine Bilder entsprechend filtern lassen. Was geht dann noch? Im oberen Bereich sieht man die Pfadleiste. Die ist ganz wichtig zum Navigieren. Wenn ich zum Beispiel einen Order zurückgehen will, gehe ich jetzt auf "Projekdaten", dann kann hier ich jetzt z.B.wieder mit einem Doppelklick in die Bilder gehen.Wenn ich jetzt den Inhalt von Projektdaten sehen will, kann ich hier darauf klicken, dann kann ich jetzt z.B. zu den RAW-Bildern gehen. Und hier sieht man jetzt das ich die verschiedenen RAW-Bilder entsprechend angezeigt bekomme. Das heißt wiederum wenn ich hier so stehe, dann sehe ich jetzt bei den Metadaten z.B. wie ich dieses Bild fotografiert habe, relativ weit offen, ISO 200, mit einem 50 mm Objektiv in diesem Fall, und ich kann mir genau anzeigen lassen, was die Daten zur Kamera sind. Ich sehe sogar die GPS Informationen, also wo ich das fotografiert habe, wenn das die Kamera natürlich unterstützt. Und dann in diesem Fall, weil es ja ein RAW-Bild ist, sehe ich auch wie ich das Bild entwickelt habe, also hier die verschiedenen Einstellungen zur RAW-Entwicklung. Was sieht man jetzt noch? Im linken Bereich hier oben sieht man die "Favoriten". Wenn ich z.B. mit einem Ordner oder mit einem Bild oder einer Datei im Allgemeinen öfter arbeiten will, dann kann ich das mir in die Favoriten ablegen. Dazu nehme ich einfach das Bild und ziehe es herein - aufpassen auf die gelbe Linie - hier wird es wirklich abgelegt in den Favoriten. Wenn ich auf die Bilder ziehen würde, dann würde dieses Bild in die Bilder abgelegt werden, also wirklich verschoben. Aufpassen also, wo der Strich kommt und das kleine Plus unter meiner Maus, dann wird dieses Bild in Favoriten entsprechend abgelegt. Wenn ich einen Ordner ablegen will, gehe ich hier zurück, nehme den Ordner und ziehe den einfach hier wieder rein und kann so direkt in den Ordner springen. Wenn ich etwas von den Favoriten entfernen will - Rechtsklick darauf und kann ich jetzt sagen "Aus Favoriten entfernen". Jetzt ist dieses Bild aus den Favoriten weg. Natürlich ist es nach wie vor in meinem entsprechenden Ordner vorhanden. Da kann man einfach Daten oder Ordner ablegen, die man häufig braucht. Was gibt es noch in der Bridge zu entdecken? Und zwar sieht man hier, ich habe verschiedene Bedienelemente oder verschiedene Bedienfelder, wie man sie aus Photoshop auch schon kennt. Hier diese Bedienelemente, wo ich verschiedenste Informationen bekomme. Und ich kann hier entsprechend durchklicken, und diese Bedienelemente oder Fenster findet man hier unter "Fenster". Ich kann so z.B. verschiedene Elemente ein- oder ausblenden. Was man auch sieht, ist hier oben der Arbeitsbereich. Der Arbeitsbereich, auch so wie in Photoshop und anderen Adobe Programmen, hilft mir einfach, dass ich verschiedene Arbeitsschritte besser durchführen kann. Wenn ich z.B. nur die Bilder sehen will, kann ich hier auf "Leuchttisch" gehen. Jetzt sieht man, ich habe alle Bilder entsprechend angeordnet. Die kann ich jetzt ein wenig größer machen, und jetzt sehe ich wirklich nur die verschiedenen Vorschaubilder, und ich kann entsprechend durchgehen. Man kann übrigens zu den Arbeitsbereichen viel einfacher und schneller gelangen, wenn ich hier oben hinklicke bzw. auf dieses kleine Pfeilchen und mir einen Arbeitsbereich aussuchen. Ich gehe jetzt wieder zurück zu den Grundlagen. Das war jetzt ein schneller Überblick über die Bridge, wie sie sich verhält. Ich würde Ihnen empfehlen, starten Sie bei Ihrem Workflow immer aus der Bridge.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!