Contao 3 Grundkurs

Benutzergruppe einrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Konfigurieren Sie die Zugriffsmöglichkeiten für eine Gruppe von Redakteuren. In diesem Video ist es ein Redakteur für den englischen Teil der Website: Er soll die englischsprachigen Artikel und News bearbeiten dürfen.
05:13

Transkript

Wir sind umgezogen, wir sind auf dem Server. Unsere Arbeit ist eigentlich getan, aber so eine Seite muss ja auch am Leben gehalten werden und hier kommen Sie in Spiel, die Redakteure. Es werden neue Texte geschrieben, Nachrichten veröffentlicht, vielleicht auch mal hier eine neue Unterseite in der Navigation angelegt, etc. Sie werden auch nicht bei jeder kleinen Änderung angerufen, um die vorzunehmen. Nein. Die Redakteure können das ja selber. Und wo machen sie das? Im Back-End. Und damit es für die Redakteure übersichtlicher wird und für uns etwas beruhigender, werden wir jetzt das Back-End soweit abspecken, dass ein Redakteur nur das sieht, was auch für ihn zu bearbeiten ist und alles andere wird ausgeblendet. Redakteure heißen in Contao Benutzer und die werden organisiert in Benutzergruppen. Folglich fangen wir jetzt erstmal damit an eine Benutzergruppe anzulegen. Die bekommt den Titel: Redakteure Artikel/News. Jetzt suchen wir genau die Ebenen aus, die für den Redakteur jetzt relevant sind. Back-End Module entspricht der Liste, die Sie hier sehen. Hier können wir auf oberster Ebene zunächst einmal definieren, welche Funktionen überhaupt bereit stehen sollen. In dem Fall sind das Artikel und Nachrichten. Falls wir Kommentare erlauben wollen, dann könnte man hier noch Kommentare abhaken. Also Artikel sind fertig, Layout soll nicht zugewiesen werden, auch die Benutzerverwaltung nicht, am System auch nicht, bis auf die Dateiverwaltung, damit der Redakteur Dateien hochladen kann. Ansonsten keine Entwicklertools und auch keine Theme-Module. Jetzt geht es um die Seiten. Auf welche Seiten soll der Redakteur zunächst mal Zugriff haben? Seitenstruktur können wir jetzt genau festlegen, auf welche Seiten der Redakteur Zugriff haben soll. Wir könnten hier gerade noch, falls uns das gerade einfällt, noch eine Seite hinzufügen an der Stelle und wieder genau hierhin zurück kommen. Neues Feature sagt 3.1. Wir vergeben hier einmal für beide Äste alle Rechte. Anwenden. Die Voreinstellung bei Erlaubte Seitentype n ist in Ordnung so. Jetzt geht es um Dateien. Zugriff soll erlaubt sein auf alle Ordner und Unterordner in Artikel und der Artikel selber natürlich und News. Anwenden. Auch hier ist die Voreinstellung gut. Nachrichtenarchive? Ja. Soll der Redakteur bearbeiten dürfen. Er soll aber keine Archive anlegen oder löschen dürfen, sondern nur mit den vorhandenen arbeiten. RSS-Feeds sind bereitgestellt. Da muss man eigentlich nichts tun. Kalender haben wir keinen angelegt. Formulare machen oft Redakteure. In unserem Fall haben wir ein Kontaktformular. Da würde ich sagen: Kann man später noch, wenn da noch weitere Formulare hinzu kommen, da was freischalten. Im Moment lassen wir das mal so. FAQ haben wir auch nicht implementiert. Und jetzt kommt eine längere Liste, mit allen Tabellen und deren Feldern. Die Tabellennamen sind einigermaßen selbsterklärend, denke ich. Also Artikel soll der Redakteur bearbeiten dürfen. Kleines Beispiel, man könnte jetzt hier den Haken bei Artikel veröffentlichen wegnehmen. Dann könnte dieser Redakteur zwar viele Artikel schreiben, aber er könnte keinen einzigen Artikel veröffentlichen. Soll er aber in dem Fall können. Kalender haben wir keinen. Das können wir zumachen. Kommentare, je nachdem, ob Sie Kommentare erlauben wollen oder nicht. Wäre das hier abzuhaken oder nicht. Ich lasse es mal offen. Content sind die Inhaltselemente. Wenn Sie zum Beispiel unterbinden möchten, dass ein Redakteur Bilder einstellt, so dass man sie vergrößern kann, können Sie das hier deaktivieren. Im Normalfall ist das alles immer angehakt. FAQ haben wir nicht. Formulare auch noch nicht definiert. Am Layout sollen die Redakteure auch nichts machen, auch nicht an Mitgliedern, Module schon gar nicht. News ist wieder ein Thema. Newsarchive, die sind fest definiert. Da machen wir mal nichts. News-Feeds genauso so, Newsletter ist nicht implementiert derzeit. Und der Redakteur soll zunächst auch keine Seiten bearbeiten dürfen. Das kann man später freischalten. Passiert öfter mal: Ein Redakteur arbeitet sich ein und dann bekommt er erweiterte Rechte und kann dann auch neue Seiten anlegen, etc. Momentan lassen wir es frei. Stylesheets, Themes, User, kann man alles gleich zu machen. Und damit wären wir mit der Definition unserer Benutzergruppe fertig.

Contao 3 Grundkurs

Lernen Sie die Grundidee des Content Management Systems Contao 3 kennen und machen Sie sich mit den Möglichkeiten der Inhaltsdarstellung bis hin zum komplexen Webauftritt vertraut.

6 Std. 34 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!