Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MODX Grundkurs

Benutzer verwalten

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
MODX arbeitet mit einer sehr komplexen Benutzerverwaltung. Gemeinsam mit speziell anpassbaren Zugriffssteuerungslisten ist (mit der nötigen Einarbeitungszeit) fast jedes vorstellbare Szenario umsetzbar.
07:06

Transkript

Die Benutzerverwaltung von MODX ist ein ziemlich komplexe Angelegenheit, d.h. ich kann Ihnen quasi nur die Spitze des Eisbergs zeigen. Der Rest ist dann etwas, was es sich im Laufe der Zeit je nachdem, was Sie brauchen wahrscheinlich erst zusätzlich aneignen werden müssen. Um einen neuen Benutzer anzulegen, reicht es, wenn wir bei "Verwalten" auf "Benutzer" gehen und hier nachher auf "Neuer Benutzer" klicken. Jeder neue Benutzer hat einen Benutzernamen. Wir können dann auch den vollständigen Namen hinterlegen. Das Einzige, was noch auf jeden Fall gebraucht wird, ist eine E-Mail-Adresse. Sonst haben Sie die Möglichkeit, Benutzer sehr ausführlich anzulegen eben je nachdem, wofür Sie es brauchen. Ich nehme jetzt einen Benutzer, den nenne ich "Hans". Mit dem vollständigen Namen "Hans Wurst" und "Hans.wurst@test.com" Sie merken schon, es muss diese Adresse jetzt nicht wirklich existieren. Ist aber natürlich ein Vorteil, weil Sie können in Zusammenhang mit anderen Teilaspekten von MODX natürlich auch Bestätigungsmails über MODX verschicken lassen und dann wäre es ganz gut, wenn wir korrekte Adressen haben. Dann haben wir es mit einem aktiven Benutzer zu tun. "Sudo" würde heißen, wenn diese Stellung aktiviert ist, dass ziemlich viele Zugriffsrechte zusätzlich da sind. Das Gegenteil von "aktiv" wäre "geblockt", d.h. würde ein Benutzer sich nicht ordnungsgemäß verhalten, dann kann er z.B. Betreten von eingeschränkten Seiten, Inhalten oder an Betreten des Managers wieder gehindert werden. Hier werden die Logins hinterlegt, die fehlgeschlagenen. Diese Schlüsselklasse beschreibt für jeden Benutzer, welche Rechte er hat. Und hier herunten geht's darum, dass der Benutzer ein neues Passwort kriegen soll und entweder ich lasse mir das Passwort auf dem Bildschirm anzeigen, oder eben das neue Passwort wird per Mail geschickt. Ich lasse es mir auf dem Bildschirm anzeigen und "Ich gebe das Passwort ein". Das neue Passwort. Sie werden erstaunt sein über die Komplexität, und wenn ich jetzt "Speichern" sage, wird mir mitgeteilt, dass wahrscheinlich mein Passwort zu kurz ist, gut. Kein Problem. Ich kann's noch verbessern. Und jetzt klicke ich auf "Speichern", und jetzt sehen Sie schon mein komplexes Passwort. Und mit "okay" habe ich jetzt diesen Benutzer "Hans Wurst" angelegt. Ich kann hier in den Einstellungen mir aus den Systemeinstellungen speziell nur für "Hans Wurst" spezielle Regelungen holen, beziehungsweise die vorhandenen Regeln dann für ihn speziell neu interpretieren. Es gibt unter den Systemeinstellungen einen eigenen Punkt: "Authentifizierung und Sicherheit" und von da können Sie dann Regeln nehmen und nur für einen bestimmten Benutzer adaptieren. Ähnlich verhält sich es mit den Zugriffsrechten. Da ist es so, dass ich jetzt den Benutzer einer Gruppe zufügen kann. Sehen wir uns das Ganze mal an. Benutzergruppen habe ich noch nicht sehr viele. Ich habe den "Administrator" und es gibt noch den "Leser", als normalen Standardbenutzer und abgesehen von der Benutzergruppe gibt es dann auch noch unterschiedliche Rollen, die jemand einnehmen kann. "Super User" ist jemand, der ziemlich viel darf. "Nichts" ist einfach das Vergeben von keiner Rolle und "Member" ist normales Mitglied der Gruppe. Ich sage zu mal "Nichts" und klicke auf "Speichern". Damit habe ich jetzt den Benutzer dieser Benutzergruppe zugewiesen. Ich speichere das Ganze mal und schließe es. Wenn ich Benutzergruppen einrichten möchte, dann passiert das an einem anderen Ort. Lustigerweise nicht unter "Verwalten" und "Benutzer", sondern dazu gehe ich hier zu den Einstellungen und gehe jetzt zu den Zugriffssteuerungslisten. Bei den Zugriffssteuerungslisten habe ich eben diese Unmenge an Einstellungsmöglichkeiten, die ich treffen kann und fertige Pakete, die ich vergeben kann, aber ich kann hier auch Benutzer und Gruppen anlegen. Würde ich jetzt eine neue Benutzergruppe anlegen wollen, und ich vergebe jetzt den Namen "Test", kann ich hier noch 'ne Beschreibung hinzufügen: "Wie der Name schon sagt", und kann jetzt noch hier gleich dieser Benutzergruppe Benutzer hinzufügen. Ich werde da "Lydia" drinnen haben und "Hans". Ich kann mehrere Benutzer gleich angeben und muss die einfach nur durch ein Komma voneinander trennen. Und der einzige im Moment vorhandene Kontext, den wir haben, ist "Web". Das ist übrigens, was wir hier sehen dieser Kontext heißt "web". Und ich könnte jetzt auch noch Manager-Richtlinien vergeben. Im Moment lass' ich das aber gut sein, weil ich nicht zu tief in die Materie eindringen möchte, und gehe einfach nur auf "Speichern". Und jetzt habe ich eben hier eine neue Gruppe "Test" eingerichtet. und wenn ich drauf klick', sehe ich dann gleich, welche Benutzer innerhalb dieser Gruppe liegen. Und hier haben wir es mit einer Rollenverteilung zu tun, und das haben wir gesagt, Rolle ist einfach "Member", und hier haben Sie einen Zahlenwert und dieser Zahlenwert bestimmt, welche Gewichtung, welche Autoritätsgewichtung diese Benutzer haben, und wir haben die höchstmögliche Autorität in unserer Gruppe. Sie können allein jetzt mit diesem, was ich Ihnen quasi als Spitze des Eisberges beschrieben habe, schon sehen, dass sollten Sie intensiveren Umgang pflegen müssen mit den Benutzergruppen, außer dass Sie jemanden eine Anmeldung ermöglichen, dass Sie sich dann wahrscheinlich gezielt in diese Materie einarbeiten werden müssen. Denn der dritte Ort, also diese Zugriffslisten hier, sind wirklich ausgesprochen komplex mit ihrer Ziselierung, aber Sie haben auch noch zusätzlich in den Systemeinstellungen die Möglichkeit, sich die Authentifizierung- und Sicherheitseinstellungen anzuschauen, um dann gegebenenfalls Einstellungen, die Sie brauchen können für Ihre einzelnen Benutzer zu übernehmen.

MODX Grundkurs

Steigen Sie Schritt für Schritt in das praktische CMS ein – von der Installation, den Umgang mit Templates, Chunks und Snippets bis hin zu den Erweiterungsmöglichkeiten.

2 Std. 52 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!