OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Benutzer löschen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Administrator besitzt unter OS X Server die Möglichkeit, nicht mehr benötigte Benutzerkonten aus dem Netzwerk zu entfernen.

Transkript

Genau so normal wie es ist, dass ein Mitarbeiter in ein Unternehmen hineinkommt, genau so normal ist es im Alltag auch, dass ein Mitarbeiter ein Unternehmen verlässt. Also in unserem Fall haben wir hier den Benutzer Thorsten Müller, und er hat jetzt hier unser Unternehmen verlassen. Jetzt kann man natürlich den einfach hier mal so lassen, aber ich würde Ihnen das dringend nicht empfehlen. Ich würde Ihnen dringend empfehlen möglichst schnell sich direkt etwas hier mit dem Benutzer einfallen zu lassen. Nämlich, dass der Benutzer sich nicht mehr anmelden kann. Und da gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Zwei möchte ich Ihnen vorstellen. Die einfachste Variante ist natürlich, dass wir jetzt hier auf „Benutzer bearbeiten“ gehen und hier das Häkchen entfernen bei "Benutzer kann sich anmelden". Klar, wenn der Benutzer sich nicht mehr anmelden kann, kann er auch, salopp gesagt, nichts anstellen. Und wenn dieses Häkchen entfernt ist, kann der Benutzer sich auch nicht mehr über das VPN anmelden, wenn es bei Ihnen aktiviert ist. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, wie Sie dem Benutzer die Möglichkeit nehmen, sich anzumelden. Sie ändern schlicht und ergreifend das Kennwort, so dass der Benutzer das Kennwort nicht kennt. Das hat gegebenenfalls dann den Vorteil, dass Sie dieses Kennwort vielleicht dem Kollegen oder der Vertretung geben können, damit nämlich die Vertretung weiterhin hier auf dieses Benutzerkonto zugreifen kann, wenn der Benutzer vielleicht das Unternehmen verlassen hat und Sie brauchen ganz dringend eine Excel Datei, die der Benutzer verwendet hat, oder Sie müssen vielleicht mal in das E-Mail Postfach des Benutzers nachschauen, dann ist das ein gangbarer Weg. Aber egal wie und wo: dadurch wird ja quasi nur der Benutzer ausgesperrt, irgendwann ist mal der Punkt erreicht, wo Sie sagen: nein, der Benutzer soll jetzt wirklich gelöscht werden, der soll hier auі meiner Benutzerverwaltung verschwinden. Na wenn ich den hier auswähle, man sieht es bereits hier unten, da ist es ein Minuszeichen. Die Symbolsprache - ist also klar, was zu tun ist. Man klickt auf das Minus und nun kann man den Benutzer löschen. Achten Sie bitte, Sie bekommen hier einen doppelten Warnhinweis. Da steht zum Einem das Wort „Endgültig“ und zum Anderen steht dort die Wörter „Nicht widerrufen“. Also das ist wirklich ernst gemeint was dort steht. Sobald Sie den Benutzer gelöscht haben, können Sie diesen Benutzer nicht wiederherstellen. Sie können den Benutzer dann neu anlegen. Es ist aber nicht mehr derselbe Benutzer. Sie müssen dann die Einstellungen wieder vornehmen und so weiter und so weiter. Also, bitte: nur dann löschen, wenn Sie noch wirklich löschen wollen. In meinem Fall, ich weiß was ich tue, der Benutzer ist nicht mehr da, der Benutzer kann jetzt hier aus meinem Open Directory gelöscht werden. Also klicke ich hier jetzt auf „Löschen“. Schwuppdiwupp: der Benutzer ist weg. Was ist aber jetzt mit den Dateien, die der Benutzer vielleicht hier auf dem Server liegen hat? Die sind nämlich immer noch vorhanden. Und das will ich mir mit Ihnen gemeinsam einmal anschauen. Dazu wechsle ich hier in den Feinder hier hinein, und ich wechsle hier einmal in den Ordner, wo man alle Benutzer sehen kann. Und zwar hier hinein und dann sehen Sie, der Benutzer Thorsten Müller existiert hier immer noch. Sein Verzeichnis ist hier immer noch vorhanden. Also der Benutzer wurde gelöscht, aber nicht die Daten. Und das ist im Alltag eine sehr angenehme, sehr praktische Vorgehensweise. Wenn ich jetzt hier einen Doppelklick draufmache, dann sehen Sie, haben wir hier überall diese „Durchgang verboten“ Schilder. Und diese „Durchgang verboten“ Schilder, wenn man so will - die funktionieren auch, wenn ich nämlich jetzt hier einen Doppelklick beispielsweise auf die Library mache, dann kriege ich hier einen Warnhinweis, dass man hier nicht drauf zugreifen kann. Jetzt werden Sie vielleicht vor dem Rechner sitzen und bedenken: Moment mal, aber ich bin doch ein Administrator, wieso kann ich denn als Administrator jetzt hier nicht hineingehen? Ein Administrator darf doch alles. M-mm, nein. Auch unter Mac OS X darf ein Administrator nicht in die Heimatverzeichnisse der Benutzer hineingehen. Die einzige Möglichkeit, die der Administrator hat, der Administrator kann sich selber das Recht geben, in dieses Verzeichnis hineinzuschauen aber im Normalfall hat er dieses Recht nicht. Okay. Wie geben wir uns aber nun dieses Recht? Na ja. Ich klicke hier mit der rechten Maustaste drauf und dann gibt es hier den Punkt „Informationen“. Und hier auf der Seite gibt es eine ganze Reihe von Bereichen. Und das was hier wichtiges ist, ist der Punkt „Freigabe und Zugriffsrechte“. Und Sie sehen, hier gibt es einen Benutzer, da steht aber so ein Fragezeichen und das Wort „Laden“. Na ja, weil es ein Benutzer hier auf dem Open Directory ist, und dieser Benutzer im Übrigen auch nicht mehr existiert, deswegen kriegen Sie hier diese Meldung. Jetzt möchte ich Änderungen vornehmen. Jetzt muss ich beweisen, dass ich Administratorenrechte habe. Ich gebe also hier mein Kennwort an. Und jetzt kann ich zum Einen hier eine andere Person hinzufügen, ich kann also jetzt hier einen anderen Netzwerk-Benutzer auswählen, Vielleicht die Vertretung. Und kann dieser Vertretung Rechte geben. Im Moment möchte ich mir aber schlicht und ergreifend einmal selber das Recht geben. Und dann wähle ich mich hier selber aus, ich bin nämlich hier als Benutzer "admin" angemeldet und dann klicke ich hier auf „Auswählen“. Sie sehen, dieser Benutzer "admin" hat im Moment aber nur Leserechte. Das wollen wir ändern. Der soll Lese- und Schreibrechte bekommen. Hier diesen Benutzern, der existiert ja ohnehin nicht mehr, den können wir im Übrigen dann auch löschen. Dann sieht das Ganze nämlich hier etwas aufgeräumt aus. Bei den Sachen, die ich jetzt hier eingestellt habe, ist es im Moment aber so, dass das quasi nur für diesen Ordner hier gilt, aber nicht für die Unterunterunterordner. Das wollen wir jetzt in dem nächsten Schritt noch ändern. Dafür haben wir ja hier dieses Zahnrädchen, und da kann ich dann nämlich sagen „Auf alle Unterobjekte anwenden“. Und wenn ich da jetzt draufklicke, bekomme ich jetzt hier noch einen Warnhinweis. Auch hier diese Aktion kann nicht widerrufen werden, dass man das Ganze jetzt hier durchführt. Das Ganze geht jetzt hier bei mir relativ schnell, weil dieser Ordner, gelinde gesagt, sehr sehr leer ist. Da stehen nicht viel Informationen drin, deswegen ging das Ganze jetzt so schnell. Das kann bei Ihnen im Alltag aber durchaus auch schon mal ein paar Sekunden, vielleicht sogar auch ein paar Minuten dauern, wenn da wirklich sehr sehr viele Dateien drin sind, wo jetzt hier diesen Benutzern hier diese Rechte zugewiesen werden müssen. Wenn ich jetzt hier in das Verzeichnis hier hineingehe, dann sehen Sie – oops! – das sind ja immer noch diese "Durchfahrt verboten" Schilder. Keine Sorge! Das ist ein reines Anzeigerproblem, wenn man sich jetzt abmeldet, wieder anmeldet, dann werden diese "Durchfahrt verboten" Schilder nicht mehr da. Es ist aber auchб wenn diese "Durchfahrt verboten" Schilder jetzt hier sind so, dass wenn ich einут Doppelkinn mache, dass ich jetzt ganz normal hier in dieses Verzeichnis hier hineinschauen kann und die Dateien bearbeiten kann, die Einzeldateien löschen kann und so weiter und so fort. Irgendwann ist jetzt mal der Punkt erreicht: da hat man jetzt hier alles herausgenommen, was man von dem Benutzer braucht. Man will jetzt auch wirklich das Heimatverzeichnis einmal komplett löschen. Na ja, das geht ebenso wie es unter Mac OS X geht, man wählt das Verzeichnis aus und man sagt „In den Papierkorb legen“. Hier muss man jetzt noch einmal nachweisen, dass man das Ganze darf mit dem Administratoren-Kennwort. Ja, ich darf das wirklich, und dann klicke ich jetzt hier auf "Okay", und jetzt ist dieser Ordner mit allen seinen Unterordnern in den Papierkorb verschoben worden. Und da wird er dann beim nächsten Mal, wenn Sie den Papierkorb leeren, automatisch mitgelöscht. Sie haben in diesem Video gesehen, wie man einen Benutzer deaktivieren kann, wie man einen Benutzer löschen kann, und wie man aber auch die Dateien, die dann auch auf dem Dateiserver liegen, ebenfalls löschen kann beziehungsweise wie man anderen Mitarbeitern oder sich selber Rechte auf dieses Verzeichnis geben kann.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!